Tork: PI-News, ein Komplize von Antisemiten

Deutsch-Tuerkische Flagge wikipediaAnlässlich des gestrigen Beitrages von Pârse & Pârse Eine Minderheit im eigenen Land auf PI News erhielten wir einen ping back von Primaverablog.de. In einem Artikel schreibt ein Tork mit dem Vornamen eines Völkermörders: Cengiz Dursun: „Wenn es um menschenverachtende Blogs wie “Politically Incorrect” geht, betonen alle seriösen islamkritischen Blogs, dass sie nichts mit dieser Plattform zu tun haben. Dabei genügt es allerdings nicht, einen Gastautor zu Wort kommen zu lassen, der mit den Pseudo-Islamkritikern kritisch umgeht, sondern die Betreiber sind es, die sich explizit distanzieren müssen. Doch im Endeffekt wird nach außen hin nur so getan, da intern trotzdem Mails ausgetauscht werden und die eine Seite die andere noch immer lobt.“ Ardašir Pârse machte sich sofort auf den Weg in eine Berliner Dönerbude namens “Ali Baba” um Cengiz Dursun zu treffen, denn er wollte mehr wissen:

Ein Interview mit einem Tork von und mit Ardašir Pârse:

Ardašir Pârse: „Günaydın, Herr Cengiz Dursun! Was denken Sie über die Exil-Iraner?“

Cengiz Dursun: „Iyi günler, Herr Ardašir Pârse! Was der antizionistische Jude für die Antisemiten ist, ist der Exil-Iraner für die Pseudo-Islamkritiker“

Ardašir Pârse: „Herr Tork, wie glauben Sie arbeiten rechtspopulistische Parteien?“

Cengiz Dursun: „Die rechtspopulistischen Parteien haben ihre Alibi-Iraner und die Linken ihre Alibi-Juden“

Ardašir Pârse: „Die Linken sind und waren doch zu keiner Zeit Judenfreunde, sondern Freunde des Islam! Gut, setzen Sie Ihr muslimisches Gejammer fort:“

Cengiz Dursun: „Man kann jeden Tag seinen Rotwein trinken, Schweinefleisch essen und seinen Urlaub in einem Swingerclub verbringen – die Ressentiments sind existent.“

Ardašir Pârse: „Sie sind also der Meinung, dass es nicht um das Zusammenleben zwischen Muslimen und Deutschen geht und Sie glauben, dass die Muslime in Deutschland voll integriert sind und dass es am deutschen Rassismus liegt, dass Sie so unbeliebt sind und nicht an der Integrationsverweigerung von Muslimen? Und Sie glauben, dass die von Ihnen genannten Dinge, die Attribute der Integration sind?“

Cengiz Dursun: „Ja so würde ich das sehen“

Ardašir Pârse: „Sie glauben also, dass es Sarrazin in seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ um die Existenz eines Kollektivs ging?“

Cengiz Dursun: „Ja das ist so“

Ardašir Pârse: „Was halten Sie von diesen Statistiken des Innenministeriums der Bundesrepublik Deutschland?“

wikipedia
Bundesamt fuer Statistik

 

Cengiz Dursun: „Hab ich noch nie gesehen, sind wir Türken wirklich so kriminell und blöd?“

Ardašir Pârse: „Glauben Sie nicht, dass man bei diesen Ergebnissen von Integrationsverweigerung sprechen muss und Herr Sarrazin doch nicht so falsch lag, wie Sie gern behaupten?“

Cengiz Dursun: „Ich weiß nicht, bin jetzt ganz überrascht“

Ardašir Pârse: „Was würden Sie denn vorschlagen um die Situation der Muslime und deren Integration zu verbessern?“

Cengiz Dursun: „Eine Möglichkeit wäre die Akademisierung der islamischen Theologie, die somit einer historisch kritischen Exegese den Weg ebnen würde. Die Imam-Ausbildung an deutschen Universitäten würde es ermöglichen, dass Hassprediger jeglicher Colour in ihre Schranken gewiesen werden.“

Ardašir Pârse: „Sie sind also der Auffassung, dass man einer menschenverachtenden Religion, mit seinem Buch, dessen Inhalt überhaupt keinen Sinn ergibt, sich ständig widerspricht,  dazu noch voller Hass und lächerlicher Regeln ist, noch mehr Raum und Bühne geben sollte, um die Islamisierung Deutschlands zu beschleunigen, bevor die Deutschen aufwachen, versteh ich Sie da richtig?“

Cengiz Dursun: „ Ich hasse ja alle Exiliraner und Iraner im Allgemeinen, aber Ihr Scharfsinn ist schon bemerkenswert“

Ardašir Pârse: „Was denken Sie über Politically Incorrect?“

Cengiz Dursun: „Wenn es um menschenverachtende Blogs wie “Politically Incorrect” geht, betonen alle seriösen islamkritischen Blogs, dass sie nichts mit dieser Plattform zu tun haben. Dabei genügt es allerdings nicht, einen Gastautor zu Wort kommen zu lassen, der mit den Pseudo-Islamkritikern kritisch umgeht, sondern die Betreiber sind es, die sich explizit distanzieren müssen. Doch im Endeffekt wird nach außen hin nur so getan, da intern trotzdem Mails ausgetauscht werden und die eine Seite die andere noch immer lobt. PI-News kooperiert mit den antisemitischen Piusbrüdern und ist offen homophob, aber das scheint Pârse & Pârse entweder nicht zu wissen oder bewusst zu ignorieren“

Ardašir Pârse: „Haben Sie die Leitlinien von Politically Incorrect nicht gelesen?“

Cengiz Dursun: „ Nein, wir Torks haben auf Grund unseres niedrigen Bildungsstandes und unserer Faulheit eine deutliche Benachteiligung gegenüber den Deutschen und deshalb ersparen wir uns das mühsame lesen. Ich selbst bin ja im Abitur gescheitert, deshalb muss ich jetzt auch eine typische Frauenausbildung zum Erzieher machen. Ich kann dann dort wenigstens meinen Einfluss in Bezug auf das Türkentum und dem Islam erzieherisch geltend machen.“

Ardašir Pârse: „Warum nennen Sie ihren Blog „Primavera“, das ist doch nicht türkisch sondern italienisch und bedeutet Frühling?“

Cengiz Dursun: „Das ist natürlich Absicht, im Verschleiern sind wir Torks den Deutschen weit überlegen und ich wollte damit suggerieren, dass mein islamistischer Blog friedlich ist. Mein Name allerdings verrät mich immer, besonders die Exil-Iraner riechen einen Tork auf 10 Meilen gegen den Wind, hab ich mir sagen lassen“

Ardašir Pârse: „ Wie wahr! Letzte Frage, Was denken Sie über den Blog Pârse & Pârse?“

Cengiz Dursun: „PI hat ja ihre Kollegin als Gastautor mit einem den Pseudo-Islamkritikern, wie PI, kritisch gesinnten Artikel zu Wort kommen lassen. Sie sollten sich allerdings von PI distanzieren.”

Ardašir Pârse: „Sind Sie sicher, dass Sie den Artikel meiner Kollegin Fartâb Pârse überhaupt verstanden haben?“

Cengiz Dursun: „So langsam dämmert mir, dass ich den Artikel wohl doch missverstanden habe, als Tork hat man es nicht leicht und wir sind ein Volk das nicht gerade mit Hirn gesegnet ist, Allah ist mein Zeuge“

Ardašir Pârse: „ Ist mir absolut bewusst! Herr Cengiz Dursun, ich danke Ihnen im Namen von Pârse & Pârse für das Interview und die tiefen Einblicke in das Gehirn eines Torks …..güle güle“

Cengiz Dursun: „Allahaısmarladık”

(Ein Interview mit einem Tork von und mit Ardašir Pârse)

About these ads

3 Gedanken zu „Tork: PI-News, ein Komplize von Antisemiten

  1. edited by Ardašir Pârse

    Als Tork, beherrsche ich die Deutsche Sprache nicht und wollte Ardašir Pârse Rechtschreibfehler unterstellen, ohne sie zu benennen. So sind wir Torks und daher hat Ardašir Pârse den Muell den ich geschrieben habe editiert.

  2. edited by Ardašir Pârse

    Ich bin ein Tork, der hier Unfrieden stiften wollte und leider an Ardašir Pârse geraten bin. Ich habe als dummer Tuerke versucht die Rechtschreibung auf diesem Blog anzuprangern, weil Ardašir Pârse keine deutsche Tastatur besitzt und Umlaute daher aus Zeitgruenden anders schreibt. Als Tork stoert mich das, weil wir sind ja bekannt dafuer, dass wir viele “ü” haben. Den Cengiz Dursun hat Ardašir Pârse ja auch schon in der Luft zerissen und ich weiss gar nicht, wie mir gerade geschieht. Die Exil-Iraner habe ich noch als ulkig bezeichnet, obwohl die ganze Welt ueber uns Torks wegen unser Dummheit lacht und keiner in der Welt will uns haben. Naja, ich schreibe doch lieber nur noch bei Cengiz Dursun, damit die Dummen unter sich sind und bleibe damit in meiner Güle Güle.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s