Der Tag Kyros des Großen

Am 29. Oktober des Jahres 539 v. Chr. gründete Kyros der Große die iranische Nation. Er war der erhabenste Mann der Menschheitsgeschichte, Befreier der Juden aus der babylonischen Gefangenschaft  und Begründer der Menschenrechte. Die Vereinten Nationen veröffentlichten 1971 in allen offiziellen UNO-Sprachen die Inschrift des Kyros-Edikts, und bezeichneten sie zu Recht als „erste Charta der Menschenrechte“.

Die Einsicht in die eigene Geschichte und das richtige Urteil über die vergangenen Ereignisse sind die besten und vernünftigsten Methoden, durch deren Anwendung eine Gesellschaft ihr Dasein auf der Basis der Erfahrungen ihrer Vorfahren bauen kann. Leider haben wir Iraner nicht genügend Informationen über unsere Geschichte, denn immer wieder wurden unsere niedergeschriebenen Werke durch die Invasionen von Alexander, Arabern, Türken und Mongolen in Mitleidenschaft gezogen und entweder verbrannt oder anderweitig vernichtet. Alles, was wir über unsere Geschichte wissen, sind die Erzählungen anderer Völker, die  uns als Sieger beherrscht haben. In der nachislamischen Zeit besitzen wir zwar eine Geschichte, aber diese Geschichte ist mehr oder weniger zu Gunsten der arabischen Eroberer verfälscht und ist nicht ohne Voreingenommenheit und Fanatismus niedergeschrieben worden.

Aus Mangel an Wissen über die eigene Geschichte, die zum Teil auch durch die Faulheit entsteht, ein Buch in die Hände zu nehmen und über die Vergangenheit zu lesen, konnten bis heute die Fremdherrscher uns während unserer langen Geschichte immer wieder ausnutzen und sich unsere Unwissenheit zu Nutze machen. Eines der letzten Spielchen wart die Islamische Revolution von 1979.

Vielleicht, wenn wir mehr über die Geschichte unseres Landes gewusst hätten, wären wir nicht so vom Schicksal verfolgt. Um die Geschichte des Iran zu kennen, sind die Einsicht und das Wissen über die achämenidische Epoche, besonders die Ereignisse in der Zeit Kyros des Großen sehr wichtig und von großer Bedeutung.

Die Gedanken und die Weltanschauung Kyros des Großen sind in seinem Dekret über die Menschenrechte zu lesen; ein Erlass, der im Jahr 539 v. Chr. auf einem Zylinder aus gebranntem Ton und mit akkadischer Keilschrift verewigt wurde, um dann heute das britische Museum in London zu verzieren und bei der heutigen Menschenrechtsdeklaration der Vereinigten Nationen als eine seiner Grundlagen zu dienen.

Das Dekret Kyros des Großen bezüglich der Menschenrechte ist eines der größten Errungenschaften der Kultur und Zivilisation unserer Ahnen, bezüglich der Toleranz und Vernunft. Es sind wertvolle Eigenschaften, die leider nach der Zwangsislamisierung durch die Tâzi-Invasoren [Araber] in Vergessenheit gerieten und nicht mehr angewandt wurden. Wir finden sie heute als Fundament der Ethik der wesentlichen Welt.

Der 29. Oktober ist der Tag, an dem Kyros der Große in Babylon eintraf und den berühmten Erlass verkündete. Uns Iranern ist es eine große Ehre, um an diesem Tag seine erhabene Persönlichkeit zu ehren, und zu versuchen uns seine Taten als Wegweiser vor Augen zu halten.

„Kuroš, âsude bexâb ke mâ bidârim“

[Kyros, schlafe ruhig, denn wir sind hier und halten Wache…]

Die Ehrungszeremonie am Grab Kyros des Großen

About these ads

5 Gedanken zu „Der Tag Kyros des Großen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s