Pârsi als die offizielle Sprache der Iraner

Der große Tag, an dem Pârsi wieder als die offizielle Sprache der Iraner ernannt wurde.

Einige Sprachwissenschaftler sind zu der Erkenntnis gekommen, dass Ya’qub Laith Saffari [Ya’qub Leys Saffâri] [یعقوب لیث صفاری] der nationale Held aller Iraner ist und am 28. Dezember des Jahres 875 n. Chr. Um die Araber aus Herat [Harât] in die Flucht zu treiben, bevor er Sistân (iranische Provinz) in Richtung Herat verließ, ließ er verkünden, dass die persische Sprache (Pârsi) sei von nun an die offizielle Sprache aller Iraner ist; er betonte, dass er mit der Pârsi Sprache den Dialekt am Hofe der Sassaniden [Sâsâniyân], mit dem alle Staatsgeschäfte und Briefverkehre geführt und geschrieben wurden, meinte. Schon damals hieß diese Sprache Pârsi Dari (Pârsiye Darbâr) [1]. Die offizielle Schrift- und Unterhaltungssprache wurde ab dem Jahr 652 n. Chr. in Arabisch festgelegt, weil die arabischen Statthalter der Städte und annektierten Regionen außer arabisch keine andere Sprache konnten; und sie nannten die Iraner, die kein Arabisch konnten und sich nicht bemühten diese Sprache zu lernen, „Ajam“. Der Ausdruck „Ajam“ ist bis heute noch geläufig und wird als ein herablassendes Wort benutzt. Ya’qub Leys hatte nach der Eroberung Kermâns (iranische Provinz) im Jahre 868 n. Chr. gemahnt, dass wer in seinem Herrschaftsgebiet, außer der persischen Sprache eine andere Sprache schreiben und sprechen würde, würde er hart bestrafen.

Ya’qub Leys, der als ein großer Führer in der Geschichte der Iraner eine außergewöhnliche Person ist, hatte nach der Verkündung der persischen Sprache als die offizielle Sprache in seinem Herrschaftsgebiet innerhalb von zwei Jahren Herat, Balkh [Balx], Kabul [Kâbol] und Kandahar [Qandehâr] d. h. das gesamtes heutige Afghanistan, das damals Irâne Xâvari (Ost-Iran) oder Âriyânâ genannt wurde, von den Arabern befreit; und im Jahre 868 n. Chr. befreite er Kermân und  ganz Pârs (Persien) und machte mit seinen Eroberungen weiter. „Mohammad Vasif“ (der Sekretär von Ya’qub Leys und der erste iranische Dichter, der in Persisch gedichtet hatte) dichtete zu Ehre Ya’qub Leys, nachdem Ya’qub Herat befreite; diese Gedichte sind bis heute erhalten geblieben.

Der Unterschied zwischen Ya’qub und anderen iranischen Unabhängigkeitskämpfern besteht darin, dass er sich auf gar keinen Fall auf einen Kompromiss und Kontakt mit dem Kalifen eingelassen hatte; er nannte den Kalifen einen „Fremden“. Die anderen Freiheitskämpfer bis auf Mardâviz (auch Mardâvij genannt) hatten nicht formal und äußerlich die Kalifen von Bagdad abgelehnt.

Die Sprache Pârsi Dari, die die Sprache der Gedichte der Dichter wie Ferdowsi, Rudaki, Hâfez, Sa’di, Xayyâm, Jâmi, Xodâygân Balxi [Moulana Balkhi], Nezâmi u. a ist, wurde im Laufe der Zeit fort entwickelt und vollendet. Diese Sprache (Pârsi Dari) ist das Kind der Pârsi Miyâne (Mittelpersisch) und das Enkelkind der Pârsi Bâstân (Altpersisch). Die Sprachen Paštu (Paschtu), Baluci (Belutschisch), Kordi (Kurdisch) und Avestiyâyi (Awestisch) [ein Gebiet im Norden von Gorjestân (Georgien), das in den ersten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts durch die Russen besetzt wurde] sind die Geschwister der Pârsi Dari und die Enkelkinder der Pârsi Bâstân Sprache (Altpersisch). Pârsi Dari wird auch als Pârsi Tâjiki (die persische Sprache, die in Tadschikistan gesprochen wird) genannt. Die russischen Sprachwissenschaftler sind der Meinung, die Nachsilbe „Dari“ [2] wurde deshalb benutzt, um zu zeigen, dass die Bevölkerung des Amudarja Tales, die eine weite Entfernung zu den arabischen Ländern haben, diese Sprache nicht verloren hatten und sie hielten sie als ein Vermächtnis und eine Verwahrung und gaben es den Iranern wieder zurück.

Die Pârsi Sprache war Jahrzehntelang nach Ya’qub Leys frei von arabischen Wörtern, aber nach und nach hatten Dichter und Autoren, um ihre Rhetorik reicher zu verzieren, arabische Wörter aus dem Arabischen geborgt. Der erhabene Ferdowsi hatte sich sehr bemüht, die Pârsi Sprache von den fremden Wörtern zu reinigen; er hatte es einigermaßen geschafft. Zwischen den ersten islamischen Ländern sind Iraner die einzige Nation, die ihre Sprache bewahrt hat.

Iraner hatten versucht im achten und neunten Jahrhundert n. Chr. die Schrift auch zu ändern, aber mit der Entstehung der Kalligraphie und ihrer Kalligraphen und der Änderung der Form der arabischen Buchstaben in der persischen Schrift, behielten Iraner diese Schrift; und da nach entstand der Beruf „Maššâq“, der dann als der Lehrer der Kalligraphie bezeichnet wurde.

Anmerkungen:

[1] Dari ist die Abkürzung des Wortes „Darbâr“ mit der deutschen Bedeutung „der Hof“; Pârsiye Dari oder Pârsiye Darbâr: Das Persisch als die Hofsprache oder die persische Hofsprache.

[2] A) Menschen, die in Gebirgstälern wohnen. B) Alte Form der neupersischen Schrift- und Umgangssprache Nordostirans in früh-neupersischer Zeit.

About these ads

2 Gedanken zu „Pârsi als die offizielle Sprache der Iraner

    • Ich danke dir Nimâye gerâmi für dieses patriotische Lied, dessen Text vom erhabenen Ferdowsi ist, und jedes Mal mir die Kehle zuschnürt und mir Gänsehaut gibt. Dann fließen die Tränen.

      Dorud bar to irâniye mihanparast.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s