Warum ich Dich liebe

 

Ein Gedicht von  Ardašir Pârse

Weil Dein Körper lachen kann,
Weil Dein Schweigen sprechen kann
Weil Du den Tag zum Schönen neigst
und Dich mir niemals lieblos zeigst

***

Weil Du so fern bist und doch nah
Und doch für mich bist immer da
Jeden Tag und jede Nacht
Mit mir weinst und mit mir lachst

***

Weil Deine Stimme streicheln kann
Und Dein Lachen trösten kann,
Weil jede Berührung die Du gibst
Mir zärtlich sagt dass Du mich liebst

***

Weil wenn Du nimmst auch dabei gibst,
Weil Du die Glut bist wenn Du liebst
Weil Du mein Leben erst erfüllst
Selbst wenn Du Dich in Schweigen hüllst

von  Ardašir Pârse

About these ads

3 Gedanken zu “Warum ich Dich liebe

  1. Nun bin ich nun, weiß Gott, keine Frau. Aber ein solches Gedicht von einem Verehrer würde schon großen Eindruck auf mich machen, wäre ich eine. Da werden Frauen hier im blog mehr dazu sagen können als ich. Trauen Sie sich nur.

    Ardasir Parse eröffnet hier eine ernstzunehmende Romantikspur, die durchaus lohnende lyrisch-romantische Züge aufweist, die keine niederen Instinkte anspricht und diese gekonnt außen vorlässt. Tolles Talent, werter Ardasir. Dieses Gedicht ist auch wieder wert, vertont zu werden. Mein Vorschlag vom letzten Mal bleibt aufrechterhalten. Ich kenne mich in Literatur ja nicht aus und bin auch kein Literaturpapst, aber dieses Talent geht über das normale “Reimen” hinaus, finde ich. Ein Gedichtband Deinerseits scheint ja hier in Arbeit zu sein. Eine echte Fundgrube für Romantiker, wenn Du so weiter machst. Danke, dass Du Deine Gedichte der Öffentlichkeit peu á peu zur Verfügung stellst.

    Wie gehst Du technisch vor: Schreibst Du am PC oder mit der Hand? Wie viel Zeit brauchst Du für der “Erfindung” eines solchen Gedichtes? Fliegt Dir das so zu oder ist da harte Arbeit gefragt? Brauchst Du da eine bestimmte Stimmung, eine bestimmte Umgebung, bestimmte Menschen als “Musen”, um solche Zartheit in über die Liebe in Worte zu fassen oder gelingt Dir das einfach auch nur im Büroraum? Oder fliegen Dir die Gedanken im Traum zu?

    Das würde mich schon interessieren, wie ein Mensch solches zu Papier bringen kann?

    • Danke werter Bazillus,

      An welchem Ort ich ein Gedicht schreibe ist eigentlich unwichtig fuer mich und die Zeit die ich dafuer benoetige ist sehr unterschiedlich, sagen wir einen Abend, einen Morgen oder einen Nachmittag? Entscheidend ist die Stimmung oder mein Zustand, ist er emotional schlecht, koennte das Gedicht sehr traurig ausfallen. Es liegt den Gedichten eine Erfahrung zu Grunde und diese Erfahrungen sind in Gedichtform eine Momentaufnahme eines emotionalen Zustandes eines Ardašir Pârse, abseits von Islam, Politik und Geschichte, dem Alltag, der Arbeit und diese Gedichte sind auch an eine bestimmte Person gerichtet, ja, fuer jemanden, der mich mein ganzes Leben immer wieder Mal begleitet hat. Es ist nicht so, dass ich mich einfach hinsetze und mir das einfaellt, es muss schon ein besonderer Tag sein, an dem mir sowas vielleicht gelingt. Heute waere kein guter Tag dafuer. Aber nochmals Danke dass es Dir gefaellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s