Iran will Kinderehen legalisieren

Wie im Mai bereits Saudi-Arabien beschlossen hatte, sollen laut islamischem Recht Kinderehen nach dem Vorbild Mohammeds nun auch in Iran möglich sein. Mohammed war 52, während er die Ehe mit der neunjährigen Aisha vollzog. Da Mohammeds Lebensweise Vorbildfunktion für alle Muslime hat, will nun auch Iran Rechtssicherheit schaffen und sich an dieser Pädophilie beteiligen.


Iran wird nun nachziehen und die Ehe für Mädchen unter 10 Jahren legalisieren. Der iranische Parlamentarier Mohammad Ali Isfenani nennt das Alter für das Erreichen der Pubertät für Mädchen mit neun Jahren und erklärt sie in diesem Alter für heiratsfähig, davon abzuweichen, wäre eine Schwächung der Scharia-Gesetzgebung. Vor der islamischen Revolution waren Ehen unter 16 Jahren nicht möglich. Die Mullahs sind seit ihrer Machtergreifung bemüht, jegliches Gesetz an die Scharia anzugleichen und die Gesellschaft islamkonform zu gestalten.

Statistiken, die von Mohabat news in den vergangenen Wochen veröffentlicht wurden zeigen, dass über 75 weibliche Kinder unter 10 Jahren gezwungen wurden, viel ältere Männer zu heiraten. Und in fast 4000 Fällen waren sowohl die Braut als auch der Bräutigam unter 14 Jahre.

Vom Majiles (iranisches Parlament) wird nun erwartet, das Zivilrecht dahingehend mehr im Einklang mit der Scharia zu bringen. Woman’s News Network berichtet, dass mehr als 10-Millionen Mädchen auf der ganzen Welt unter dem Alter von 18 verheiratet wurden, in der Regel ohne ihre Zustimmung und mit wesentlich älteren Männern.

Baroness Jenny Tonge, Mitglied des britischen parlamentarischen Untersuchungsausschusses, erzählte mit Blick auf die Problematik der Kinderbräute der Woman’s News Network : “Wir beschlossen, uns mit Kinderheirat zu beschäftigen, weil wir vor ein paar Jahren eine Untersuchung über Müttersterblichkeit durchgeführt haben. Wir haben erkannt, dass eine der Hauptursachen der Müttersterblichkeit die frühe Ehe ist, und dass die Mädchen so jung verheiratet werden, dass ihre Körper einfach nicht bereit sind für die Geburt eines Kindes.” Sie erzählt die Geschichte eines jungen Mädchens, “sie war eine acht-jährige, die mit einem 45 bis 50-Jährigen im Jemen, von seiner Familie zwangsverheiratet worden war – sie starb drei Tage später nach dem ersten Geschlechtsverkehr an den Folgen von Blutungen.”

Ein Bericht der britischen Untersuchung wird voraussichtlich Anfang Herbst dieses Jahres veröffentlicht.

Quelle: Digitaljournal

About these ads

14 Gedanken zu “Iran will Kinderehen legalisieren

  1. Irgendwie überkommen einem beim Lesen und Anblick von diesen Leuten nur noch Abscheu und Ekel.
    Ich fürchte wenn mir mal so eine Gestalt (in Deutschland gibt es ja auch genug Supporter der IRI) gegenüber steht dann gibt es für den eine auf die Mütze.

  2. Kinderheirat mit älteren Männern- Pimmelbeschneidung damit man längeres “Standvermögen” hat, unempfindlicher ist und länger mobbeln kann auf diesen Kindern -das ist der einzig wahre Grund! …… ich kotze gleich wenn ich weiteren daran denke und möchte diese Mullahgesellschaft zukotzen.

  3. Ich denke, wir müssen endlich lernen, in größeren Zusammenhängen zu denken: Hier geht es schlicht und ergreifend um mehr: islamisierung geht einher mit gewollter Überbevölkerung. Nur unsere Islamisten vom Schlage des Propheten haben nur eines nicht erkannt. Früher war die Menschenmenge für den Gewinn einer Schlacht entscheidend. Heute werden ein paar besatzungsfreie Drohnen mit noch gefährlicheren Bomben als die, die in München soeben trotz intensivster Vorsichtsmaßnahmen “kontrolliert” gezündet wurde, eingesetzt und richten noch größeres Unheil an.

    Was trägt zur Überbevölkerung und damit zu Armut, Arbeitslosigkeit, Bildungslosigkeit und somit zur Eroberung durch Flüchtlingswellen in islamfremde Gebiete bei? Letztlich alle islamischen Regeln.

    Kinderehen: mehr Kinder, wenn das Alter nicht zu jung gewählt wird. (Doppelerffekt Aufrechterhaltung der männlichen Ehre durch Frühverheiratung der Tochter – nebenbei ein einträgliches Geschäft und die Ehre der Familie wird nicht angekratzt)
    Polygamie: Mehrfrauenehen bringen ebenfalls mehr Kinder. Man schaue auf den Bin-Laden-Clan
    Jeder Mann hat verheiratet zu sein. Wer nicht verheiratet ist, ist im Islam Außenseiter. Folge:
    Zwangsehe: Fazit: Mehr Kinder. Dass dabei Vergewaltigung an der Tagesordnung ist, ist halt Kollateralschaden: Dschihadkämpfer müssen geboren werden.
    Selbst bei Heiraten zwischen männlichen Muslimen und weiblichen Nichtmuslimen gelten die Kinder als muslimisch.
    Heiraten zwichen muslimischen Frauen und männlichen Nichtmuslimen können zu “Ehrenmorden” führen.
    Auch Sklavenhaltung ist in Kriegszuständen (jetzt in Syrien) für Muslime nicht verboten. Frauen gehören zur Kriegsbeute, deren Vergewaltiger wiederum dafür sorgen mehr muslimischen Nachwuchs in die Welt zu setzen
    Scheidungsregeln: Vier Ehefrauen können problemlos vom “Mann” einseitig geschieden werden und er ersetzt seine Frauentruppe durch vier andere (Extremfall, aber möglich) .

    Ob Frauen darunter leiden in all diesen Vorschriften ist doch für Mohammed und Co. völlig unerheblich.
    Alles im Einheitspaket Islam enthalten einschließlich der Indoktrinierung der Frauen, die nie im islam selbst die Missstände sehen, sondern alles Leid allem anderen zuschreiben, nur nicht den Regularien des Islam. Denn ihnen wird die Hölle angedroht, wenn sie als Ehefrau ihrem Göttergatten nicht zuwillen ist. Schließlich hat Mohammed die Mehrheit der intelligenzlosen Frauen (nicht meine Meinung, sondern die des Propheten) in der Hölle gesehen. So werden die Frauen noch heute “klein gehalten”. Diese religiöse Indoktrination bewirkt, dass die Frauen letztlich nicht aufbegehren. Ist doch ziemlich durchsichtig.

    Wir müssen endlich lernen, die Gesamtintention des Islam zu verstehen. Dann erkennen wir die wahre Menschenverachtung, die hinter diesem System steckt, eine Menschenverachtung, die sowohl im KOmmunismus als auch im Faschismus zu finden ist. Auf ein paar eigene Opfer mehr oder weniger kommt es doch nicht an. Der Einzelne zählt nichts. Macht die Scharia mit ihren radiaklen Körperstrafen und der rechtlichen Bevorzugung des Mannes deutlich.

    Dies alles müssen wir endlich lernen als Gesamtpaket zu betrachten. Der Islam ist wie ein Elefand aus der Sicht von Ameisen zu sehen. Die einen sehen nur ein Bein, die anderen den Rüssel, die anderen den Schwanz und sehen und ergehen sich nur in Einzelkritik. Diese pariert der Islam locker erfolgreich. Nur wenn der Elefant als Ganzes erkannt wird, haben wir Chancen, ihn als das zu entlarven was er ist. (Wobei mir der Elefant im Grunde ein viel zu sympathisches Tier ist, um ihn mit einer Unterdrückungsreligion wie dem Islam gleichsetzen zu wollen. Ein Elefant hat mehr Liebe zu seinen Artgenossen als der Gott des Islam zu seinen Gläubigen) Ziel ist nun einmal die Welteroberung mit allen Mitteln. Geburtendschihad mit allen Radikalitäten und Moderatidäten ist die Folge. Wir müssen endlich begreifen, dass Moderate und Radikale die gleichen Ziele verfolgen und im Grunde zwei Seiten ein und derselben Medaille sind. Die Radikalen erwachsen im Milieu der Moderaten. Die Moderaten sind der Boden aus dem die Früchte der Radikalität aufblühen. Wir erkennen das daran, dass kein Islamvertreter die Lehren der Radikalen letztlich angreift, immer nur die Taten, nicht aber die Lehren. Dann können sie leicht argumentieren, dass diese Gräueltaten nichts mit dem Islam zu tun haben. Sie wissen, dass sie lügen. Das Gros unserer Dhimmigesellschaft weiß es aber nicht und soll es auch nicht wissen. Die Radikalen testen im Grunde nur aus, wie weit sie gehen dürfen. Und weil das aufnehmende Land diese nicht will, erlaubt es immer mehr Islam in diesem Land, damit die moderaten ruhig gestellt werden. Dabei merken wir nicht einmal, in welche Richtung der Hase läuft. Die Moderaten fordern, sind beleidigt, die Radikalen sind ehrlich, werden aber äußerlich formgerecht von den Moderaten abgelehnt, werden andererseits von den Moderaten aber dazu benutzt, ihre Forderungen wie Islamunterricht, Feiertage, Burkaschwimmen usw. durchzusetzen, damit Muslime sich nicht radikalisieren.

    Die Strategie ist einfach, aber wirkungsvoll. Die Strategie ist halt mehrgleisig. Unsere hohlköpfigen Michelpolitiker und Kirchenvertreter begreifen dies zwar, wollen es aber nicht begreifen und täuschen Harmonie vor, die bei der massiven Herausbildung von Parallelgesellschaften immer mehr zur Farce verkommt.

    Und letztlich in einigen Jahrzehnten enscheiden Mehrheiten in einem Land die politische bzw. die religiös-politische Richtung, speziell an der Türkei gut zu beobachten. Allgemeine Demokratie ist somit in islamischen Ländern nur schlecht möglich, da die Religion Bindeglied zwischen den Menschen ist. Man kann nur wählen zwischen den moderaten und den radikalen Religiösen.
    Wer kuscht und mitläuft, hat die größten Überlebenschancen. Darin üben sich schon jetzt unsere “Eliten”, die keine echten Eliten sind, sondern Pseudoeliten, die einer Spaßgesellschaft vorstehen, die sie immer wählen und somit zu ihrem eigenen Untergang beitragen.

    http://www.weber-museum.de/werk/geskrt/images/2076.jpg
    Rückgrat raus! Nach diesem Blatt entstand ein Gedicht von Hermann Mostar, das Weber 1961 zusammen mit dem Bild im “Kritischen Kalender” veröffentlichte: “… Ein schneller Schnitt, dein Rückgrat fehlt,/ und was dich eben noch gequält,/ Ist jetzt direkt vergnüglich,/ Im Wehrdienst robbt sich’s wie geschmiert,/ Im Amt kriecht sich’s vorzüglich./ Und willst du wo geborgen sein,/ Du kriechst ganz mühelos hinein,/ Hat’s doch der Arzt gestanden:/ Ein Rückgrat, das vermißt man kaum -/ Es war nie viel vorhanden …”

    Bekenntnis der eigenen Weltanschauung wird dann zur Verfolgung, zur politischen Haft, zum Mord führen wie in allen Diktaturen.

    Mit anderen Worten: Demokratie kann im Grund nur in freien Gesellschaften funktionieren, in denen Religion und Staat strikt getrennt sind, ist aber immer von Ideologien, ob religiös oder politisch (links, rechts, religiös, insbesondere islamisch) bedroht. Das begreifen viele Menschen einfach nicht.

    Meine Meinung ist, dass die Demokratie leider immer nur Zwischensystem sein kann, bis sich eine fatale Ideologie durchsetzt. Ist eine Ideologie vertreten durch Parteien oder Religionen einmal an der Macht, ist die echte DEmokratie am Ende.

    Aus diesem Grunde ist eine Demokratie in islamischen Ländern auf Dauer eher unwahrscheinlich.

    • Wer Rückgrat zeigt, wird nicht belohnt, sonder eher noch verfolgt.
      Anerkennung gibt es frühestens bei der Laudatio am Grab.
      Auch unsere Spassgeselschaft hämmert täglich in die Hirne, dass sich Moral nicht lohnt.
      Wer sich aus innerer moralischer Kraft aufrafft, etwas Gutes für alle zu tun, steht als erstes selbst in dem Konflikt, wie er sich das lohnen lassen mag. Sowie es dabei um Abbau unberechtigter Vorteile geht, ist der Gegenwind der Starken, die diese Vorteile bereits innehaben, ziemlich gewiss. Denn in deren Leben gab es im allgeimeinen bereits die Momente, in denen sie für sich entschieden hatten, sich über das Unrecht ihrer Vorteile kein Gewissen zu machen. Warum sollten sie sich dann eines über ‘angemessene’ Verteidigungsmethoden machen?

      Der ‘edle Retter’ der verfallenden Gesellschaft rechnet daher von Anfang an mit dem vermutlich kommenden Vorwurf des Eigennutzes und gibt sein Engagement in der Regel zu billig her. Oft ist ihm die Hoffnung auf Erfolg schon Lohn genug. Selbst in den (ggf. wenigen) Fällen, wo tatsächlich Erfolg beschieden sein sollte, haben die von ihren Nachteilen befreiten, meistens überhaupt nur geringe Möglichkeiten ihren Dank zu erweisen. Oft sind es auch imaterielle Dinge, um die es erstmal geht, – hier: Aufklärung – für welche die Mehrheit der Fun-Boys freiwillig blind ist. Was sie aber nicht davon abhält, sich selbst als die Aufgeklärten zu betrachten.
      Kurz gesagt: Undank ist der Welt Lohn.

      Ältere Semester haben vielleicht noch etwas mehr innere moralische Kraft, als Grüßonkel läßt man sie leben, als Babysitter nutzt man sie auch ganz gern, aber als Vorbild? – Fehlanzeige.
      Enthusiasmus lässt sich entfachen. Für die Gemeinschaft. Ganz einfach, z. B. mit nur zwei Worten: “We can!” – Aber es ist kein Gemeinsinn, sondern nur gemeinschaftlicher Egoismus, der die Amerikaner eint, um über den Rest der Welt erhaben zu sein. Selbst wenn man geschickt ist, wie Obama, und moralisch erfolgreich handeln will, muss man erst einmal Massen und Mächtige hinter sich bringen. Die Mächtigen handeln verdeckt, um nicht zu sagen: subtil. Darf man einen Rechtsstaat fragen, auf welcher Grundlage und in welchem Ausmaß er Geheimdienste unterhält?
      Nein, mehr als Worthülsen darf man nicht fordern, denn das ist ja geheim!
      Geheimhaltung steht also höher, als Recht. Und ‘Rechtsstaat’ die falsche Bezeichnung. Es regieren andere: Geld, Lüge, Verschleierung, Propaganda, Demagogie, … .
      Ein bekanntes und erprobtes System, wo man gerne mitmachen darf. Und dieses ‘dürfen’ nennt sich Freiheit.
      Sogar die Teilnahme an der Spassgesellschaft, dient dem Erhalt genau dieses Systems und wird von diesem nur all zu gerne erlaubt.

      Du darfst also mitmachen: Geschäfte aller Art, Ausbeutung, Unterdrückung, Spass verkaufen und Spass haben, Sinne vernebeln, oder vernebeln lassen – alles ist erlaubt. Was du machst ist egal, wenn du jung, dynamisch und erfolgreich bist, dann bist du auf der Party dabei. Und wenn du gut reden kannst, und für das, was alle machen, die schönsten Worte findest, dann kriegst du sogar Applaus.

      Nur eines ist nicht erlaubt: Die wirkliche Wahrheit anzusprechen!
      Man hält zwar Worte hoch, wie Wissenschaftlichkeit, Objektivität, Recht, Wahrheit, Demokratie und Freiheit, aber die Freiheit, auszusteigen ist doch sehr theoretisch. Wer will schon gerne auf liebgewonnene Vorteile verzichten, und dazu noch als Verräter gelten? Mehr noch, den wenigsten fallen solche Vorteile auf, für die meisten ist unser Lebensstandard normal, und allein deshalb erscheint es gerecht. Der Verzicht auf Normales? Anormal, Ausstieg wäre Abstieg.
      - So ist man in der angeblichen Freiheit: Gefangen!

      Ja es sind wohl fromme Wünsche:
      Mögen alle die Systeme insgesammt durchschauen!
      Mögen alle erkennen, dass alle etwas davon haben, wenn wir für die Rechte aller auch sorgen!
      Mögen alle erkennen, dass es uns NICHT egal sein sollte, wenn jungen Mädchen in anderen Ländern ein menschenwürdiges Dasein verwehrt wird.
      Mögen alle erkennen, dass sich unsere jetzige Ignoranz – wenn wir so weiter machen – irgenwann auf die Füße fallen MUSS.

      Nun frage ich mich: Woher nehmen die, die daran arbeiten, wohl ihre Kraft?
      Es ist ja eine moralische Kraft für moralische Ziele!
      Der atheistische Humanist sagt: Aus mir selbst.
      Der Christ sagt: Sie wird von Gott geschenkt.
      Der Muslim sagt: Egoismus ist doch Moral.
      Für die anderen Religionen kann ich nicht sprechen.

      Aber wie es von Max Dienemann für die Juden las, entsetzte es mich doch sehr:
      Der Jude (der Gott ja Schöpfer und Verheißungsgeber nennt) tut das Gute – wie der Atheist – aus eigener Kraft. Nicht einmal seine Begabung dankt er dem Herrn (zumindest las ich das nicht). Er läutert sich (in Eigenleistung) selbst durch fromme Handlung und richtet sich an der Thora aus. Aber auch diese ist weit mehr, als Gottes Gesetz, denn schließlich haben erst die Rabbiner ‘mit heißem Bemühen’ daran gearbeitet, dass daraus eine ‘Lebenslehre und Erweckerin frommer Gesinnung’ würde. Aber nicht nur der Jude kann es sich selbst und seiner von Natur aus gegebenen Reinheit verdanken, dass er so gut ist, nein die ganze Menschheit ist so gut veranlagt, dass sie ‘von ihren Anfängen an in immer steigender Vervollkommnung die Kraft zum Guten zu betätigen vermag’.
      Quelle: http://www.talmud.de/cms/Judentum_und_Christentum.448.0.html

      Nun will ich ihm nicht verübeln, dass er dies 1914 schrieb, als man den Holocaust noch nicht ahnte. Aber er beschrieb – übrigens angenehm offen – jüdisches Denken insgesammt, welches sich über Jahrtausende entwickelte. Und auf der Site, wo ich es fand, kam es mir noch ‘aktuell’ vor. Ich finde: Umdenken ist angesagt! Ich kann es mir nur so erklären, dass die Juden vom christlichen Weihnachtsgeschenk derart ‘verjagt’ sind, dass sie sich seitdem für IHRE Seele überhaupt nichts mehr schenken lassen wollen. Nicht einmal von Gott. Und wer war der Jäger? Ich denke, er hat nicht weniger Anlass, nachzudenken.

      Das System der Welt ist so subtil, dass selbst der Atheist erkennt: Es teuflisch zu nennen wäre gar nicht mal abwegig.
      Um Übermenschliches zu hoffen ist übermenschliche Kraft zumindest nicht verkehrt.
      Und: Das Ehrenamt fällt deutlich leichter, wenn man gibt, was man bekam.

      Jesus sagte in Joh. 15, 5: “ohne mich könnt ihr nichts tun”, was ich als ‘nichts wesentliches’ verstehe. Es wird auf Erden so manches ‘unwesentliche’ getan, was im Endgericht nicht zählt (Matth. 7, 22-23).
      Was aber sehr wohl zählt ist, wie man den Geringsten behandelt. Jesus sagte (Matth. 25, 45): “Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.”
      Und die zwangsverheirateten Mädchen gehören sicherlich dazu.

  4. Na das geht ja gut voran, mit Vollgas zurück in das Mittelalter und werfährt mit ?

    Religon, Politik und Militär, diese Dreifaltigkeit haben das “Schicksal” der Menscheit seit undenkar langer Zeit bestimmt, das ist bis heute so und wird sich nicht ändern. Es wird die Menscheit manipuliert auf Teufel komm raus . Auch du und ich sind davon betroffen und wir träumen weiter.
    Die Begehrlichkeit nach Macht und Geld, ob klein oder groß, ist nicht zu bremsen. Diese Fessel ist schwer zu lösen, auch ich kämpfe und komme nur langsam voran.
    Es stimmt mich traurig, zu sehen wie der Geist und Körper der Kinder dieser Welt geschunden wird von den Erwawchsenen mit kranken Geist.
    Sexuelle Gewalt und Nicht-Gewalt sind auch nur die Begehrlichkeit von Geist und Körper und weches Getöse veranstalten wir um diese Fessel ?

    Gesundheit und Freiheit für Geist und Körper wünscht Euch
    Manfred

      • Liebe Freunde,
        wundert das? Sie beziehen sich auf Tahrir al-Wasileh aus dem Jahr 1987 von Chomeini Band 2, Buch der Ehe, Punkt 12:
        ” Es ist nicht erlaubt, Geschlechtsverkehr mit der Ehefrau vor der Vollendung ihres neunten Lebensjahres zu haben, sei die Ehe von Dauer oder befristet. Was die anderen Freuden angeht, wie das Berühren mit Lust, das Umarmen und den Schenkelverkehr, so ist dies kein Problem, selbst wenn sie noch ein Säugling ist.”
        Dieser Text liegt im Original vor und wird von den Iran-Verherrlichern geleugnet. Sie leugnen auch, dass dieses Buch 1987 herausgegeben wurde und nicht in grauer Vorzeit. Vor allem Chamenei wäre strikt dagegen, Mädchen als Kinder zu verheiraten. Das kann man ja jetzt erleben. Nur Iran- und Islamhasser behaupten so etwas. um das iranische heilige Regime zu diskreditieren.
        http://www.muslim-markt-forum.de/t165f3-Fragen-zu-Ayatollah-Khomonei.html
        Wer diese Aussagen nachprüft, kann nicht anders, als sie als Lüge und versuchte Gehirnwäsche zu bezeichnen. So läuft es auf allen Ebenen in Deutschland.

        • Sorry, nicht “in Deutschland”, sondern von der Shia in Deutschland und inzwischen schließen sich befreundete Schreiberlinge wie Elsässer, Wisniewski usw. an. Lauter Menschen der Wahrheit. Ja ja.

  5. In diesem Zusammenhang sei auf die Bordelle der Heiligtumsbehörde der Ayatollahs hingewiesen, die dort für richtiges Geld Pilgern (auch) Jungfrauen anbieten in Zeitehen ab 1 Tag.
    http://alischirasi.blogsport.de/2008/06/27/das-ueberlegene-modell-die-bordelle-der-ayatollahs/
    Das ist so unvorstellbar widerwärtig und Scharia-mäßig legalisiert.
    In einem Land mit so viel Armut werden sich da schon Familienoberhäupter finden, die ihre Kinder für ein paar Tuman den gläubigen Pilgern zur Verfügung stellen – und jetzt sogar schon ab 9 Jahren. Da steigt der Verdienst.

    • Ja, werte Martina C, alle Kulturen sind halt politicall correkt gleichwertig und wir dürfen alle Sonne-Mond und Sterne spielen. Das ist doch das Wichtigste, oder? Hauptsache, der dumme Michel wird nicht mit der realen Wahrheit konfrontiert. Er muss doof gehalten bleiben, damit der nicht auf die verlogene Heuchelei des Islam als Politreligion und entsprechender Subkultur aufmerksam gemacht wird. Dafür laufen im ZDF/ARTE die den Islam schönfärbenden Werbesendugnen, damit dann auch wirklich der letzte Rest gesunden Menschenverstandes des Homo sapiens der Marke “Michel” in die Tonne gekloppt werden kann. Allerdings ist diese Unterart des Homo sapiens auch begierig darauf, angelogen zu werden, damit er in der Bettwatte bequem liegen bleiben kann. Offensichtlich sind die Regisseure dieser “Dokus” diese sieben Zwerge

      http://www.cdu-politik.de/www/cdupolitik/wordpress314/2012/08/26/eser-polat-der-islam-und-seine-sieben-zwerge/#more-14845

      Hätte Schneewittchen gewusst, dass das die wahren sieben Zwerge sind, wäre sie schon bei Entstehung dieses Albtraummärchens Hals über Kopf geflohen. Denn Schneewittchen wäre der Polygamie beschuldigt und geehrenmordet worden. Die sieben Zwerge haben eben wie die böse Stiefmutter im Märchen auch halt einen islamisch typischen Narzissmuskomplex, dem sich alle unterzuordnen haben, nur mit dem Unterschied, dass die Stiefmutter einen krankhaften persönlichen hatte, während die sieben islamischen Zwerge diesen ideologischen Komplex dieser Art stolz vor sich hertragend, verkünden und völlig irrig meinen, alles habe sich nach ihnen zu richten, nur weil sie halt zwergenhaft, nur wenige Muslime hier vertreten.

      .

  6. Pingback: Blog » Blog Archive » Islamische Welt

  7. Pingback: Was ist aus meinem Land geworden? | Online-Magazin Pârse&Pârse پارسه و پارسه

  8. Pingback: Was ist aus Iran geworden? « kopten ohne grenzen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s