Iran verbannt Frauen aus 77 Studiengängen

Teheran – Im Iran gehen mehr Frauen als Männer zur Universität. Ein Umstand, der sich nun offenbar ändern soll. Denn die iranische Regierung hat beschlossen, ganze 77 Studiengänge für sie zu verbieten. Für die Frauen im Land bedeutet das einen herben Rückschlag bezüglich ihre Rechte und Freiheiten.


Bisher wurden Männer und Frauen während aller Schulklassen und auch einigen Vorlesungen an der Universität getrennt unterrichtet. Nun soll Frauen komplett der Zugang zu einigen Studiengängen verwehrt bleiben. Damit werden die Rechte von Frauen im konservativ islamischen Staat immer weiter eingeschränkt.

Das iranische Ministerium für Wirtschaft und höhere Bildung verbietet neuerdings Frauen sich für 77 Fachbereiche an der Universität einzuschreiben. Die fadenscheinige Begründung: Für sie soll es nach dem Abschluss ihrer Studien keine Arbeit geben, so der Telegraph.

„Studiengänge passen nicht zur weiblichen Natur“

„Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass selbst wenn Frauen in diesen Fachbereichen ihr Studium abschließen, scheitern sie daran, aktiv in jenen Bereichen zu arbeiten“, argumetiert ein Beamter des Ministeriums. Außerdem fügt er hinzu: „ Arbeitsgebiete wie die Landwirtschaft oder die Bergbauindustrie passen nicht zur weiblichen Natur.“  (an der Universität von Ege hat ein Professor Studentinnen mit Kopftuch daran gehindert das Gebäude zu betreten.

Ab dem kommenden Semester wird es Frauen an den insgesamt 36 staatlichen Universitäten nicht mehr möglich sein, Ingenieurin, Kernphysikerin, Archäologin, Ökonomin oder Informatikerin zu werden. Auch englische Literatur, Übersetzung und Hotel-Management gehören zu den für Frauen unzulässigen Studiengängen.

65 % der Studenten an iranischen Universitäten sind Frauen

Ein anderer Offizieller des Ministeriums gab an, dass die neue Regelung darauf abziele, ein Gleichgewicht im Bildungswesen herzustellen. 65 Prozent der Studenten an iranischen Universitäten sind derzeit Frauen. Demzufolge hat das Land eine der höchsten Universitätsabschlussraten von Frauen im Vergleich zu den Männern auf der Welt.

Diese Eingrenzung der Freiheiten der Frauen im Iran ist bei weitem kein Einzelfall. Erst kürzlich war es ihnen verboten worden während der Fußball Europameisterschaft zum Public Viewing zu gehen. Angeblich da „die Vermischung der Geschlechter zu Verderbnis führe.“ (der Polizeichef erklärte, dass die Umgebung für Frauen unangemessen sei.

 

Quelle: Deutsch-türkische Nachrichten 

Advertisements

6 Gedanken zu „Iran verbannt Frauen aus 77 Studiengängen

  1. Was Kerle so alles „ermessen“ und „bestimmen“ für Frauen!? Das ist schon ungeheuerlich.

    Aber auch hier: Die Frauen verkennen leider den Einfluss des Islam, des Propheten selbst und des Gottes des Islam auf solche männlichen Entscheidungen. Männer haben ja für alle Schandtaten die Vollmacht Gottes, selbst für die Vergewaltigung der Frau in der Ehe, die Mädchen und somit Kinder mit einschließt. Der Gott des Islam hat sie halt rechtloser gestellt als den Mann. Sie, die Muslimas, die Muslime sowie alle anderen Nichtgläubigen finden immer im vorauseilenden Gehorsam dieser frauen- und ungläubigenfeindlichen Religion, also von innen und von außen Gründe, den Islam aus solchen Diskussionen heraus zu halten. Und genau diese Mentalität der vorauseilenden permanenten gehorsamsgeschuldeten Schuldlosigkeit des Islam egal in welchem BEreich, egal an welchen Missständen, ist Strategie die dieideologisch-islamische Festschreibung der rechlichen Frauenunterdrückung (und somit auch Mädchen- = Kindesunterdrückung und der Ausgrenzung durch Hass von Nichtmuslimen stringent verfolgt. Diese ausgrenzenden den Hass auf Nichtmuslime erlaubenden Grundsätze sind nun einmal der konstitutive Part dieser Religion für alle Zeiten. Das birgt letztlich strafbares Verhalten in sich und diese Religion ist nicht reformfähig.

    Wer den Propheten und seine Lehren nicht in Frage stellt, wird nie den Islam als Grund für diese Art von Missständen verantwortlich machen. Weil dies so ist, verändert sich diese Gesellschaft auch nicht, im Gegenteil, sie entwickelt sich, je islamischer sie wird, zurück ins 7. Jahrhundert, nämlich genau dahin, wo der Islam in die Wüste geschickt gehört.

    • Sagte nicht mal eine bekannte Feministin: „Wenn die Frau befreit ist aus den Zwängen des Mannes dann ist auch der Mann befreit.“ 🙂

  2. Einfach schrecklich!! Wo bleibt der Aufschrei und der Protest in den deutschen Medien? Die „deutschen“ Politiker? Merkel? Traurig, einfach nur traurig. Hier sieht man gut, was passieren kann, wenn sich die Machtverhältnisse ändern. In Tunesien gibt es ja ein bisschen Protest weil die Frau runtergestuft wird….. verrückt….. in welchem jahr leben wir??

  3. Es müssen doch viele Frauen darüber traurig und wütend sein, oder? Warum vereinigen sie sich nicht und marschieren zum Machtzentrum….. und schreien NEIN! Zusammen wären sie doch unverwundbar, weil die Frauen doch die Zukunft sind, weil sie doch die nächste Generation gebären… nur Frauen kriegen Kinder. Das muss doch möglich sein, oder? Alle zusammen und ab Richtung Machtzentrum und NEIN schreien. Wenn alle Frauen das kommunizieren könnten wäre das wunderbar, oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s