Tod wegen Taufe? – Abschiebung in den Iran droht

Bringt der Wechsel des Glaubens zum Christentum eine frühere Muslima in ihrer Heimat im Iran in Lebensgefahr? Genau um diese Frage ging es am Dienstag bei einem Prozess vor dem Verwaltungsgericht in Göttingen.

Göttingen – Eine Entscheidung fiel noch nicht. Das Gericht will diese innerhalb der kommenden zwei Wochen schriftlich verkünden. Konkret geht es um den Fall einer 44-jährigen Iranerin aus Adelebsen. Als sie 2001 nach Deutschland flüchtete, war sie noch Muslima. Inzwischen ist die Asylbewerberin zum Christentum konvertiert und hat sich taufen lassen. Sie fürchtet, dass ihr bei einer Abschiebung in den Iran der Tod droht. Ein erster Asylantrag der Frau war abgelehnt worden.

Bei der Verhandlung vor dem Göttinger Gericht, die am Dienstag auf reges Publikumsinteresse stieß, wurden der Schwiegersohn der 44-Jährigen sowie der Pastor vernommen.

Unterdessen setzen sich auch andere Gruppen für das Schicksal der Frau ein. Die Grüne Jugend in Göttingen macht deutlich, dass die Abschiebung für die Betroffene schwerste Konsequenzen haben könne. „Das wäre ein weiteres zerstörtes Leben durch die deutsche Abschiebemaschinerie“, heißt es in einer Pressemitteilung. (bsc)

Quelle: Hessisch / Niedersächsische Allgemeine

Advertisements

6 Gedanken zu „Tod wegen Taufe? – Abschiebung in den Iran droht

  1. Kranke Welt.Drogen Dealer und Vergewaltiger dürfen hier bleiben aber Menschen denen wirklich Gefahr droht werden abgeschoben.

    ps:Christ wird man nicht so schnell wie ein Moslem.Mann muss erst mal Lernen und Lesen.Bei den Kopten dauert es erstmal 1 Jahr.

  2. Es wäre mir lieber, Christen – auch Konvertiten – bräuchten nicht aus ihrer Heimat zu fliehen oder Angst davor zu haben zurückzukehren. Der christliche Exodus aus muslimischen Ländern ist keine Lösung, vielmehr sollten die Europäer Druck machen, dass die Religionsfreiheit überall geachtet und durchgesetzt wird. Exil und Vertreibung sind ein Übel und Asyl ist die schlechteste aller möglichen Lösungen.

  3. Auch ich bin gespannt auf das Urteil und insbesondere auf die Begründung.

    Es ist im Grunde schon traurig genug, dass dieser Fall überhaupt vor Gericht kommen muss. Eine Bescheinigung des zuständigen Pfarrers/in sollte doch wohl ausreichen, um die Ausländerbehörde zu überzeugen. Jeder weiß, wie mit Christen umgegangen wird in islamischen Ländern, insbesondere von Christen, die zum Kreis der Konvertiten gehören. Die islamisch-staatliche Apostasiebestrafung bis hin zum Tod ist ohnehin ein eklatanter Verstoß gegen die elementarsten Menschenrechte.

    Unsere hohe Politikergarde prangert ja nur die Menschenrechtsverletzungen in USA, Russland oder China (was natürlich auch berechtigt ist),bestenfalls noch Nordkorea an. Die islamischen Staaten, allen voran Saudi Arabien, genießen offensichtlich religiös-politischen Kindchenschemaschutz.

    Das Schweigen über die Menschen- und Christenverfolgung in islamischen Ländern ist so laut, dass die Ohren schmerzen. Ein Übriges: Da integriert sich jemand und schon soll er ausgewiesen werden, während hier ausländische Intensivtäter auch nach dem 80igsten Raubüberfall frei herumlaufen und unsere Soziallobby am Leben erhalten. Es ist nur noch schwerst fassbar, welche Zustände in diesem Lande herrschen.

  4. Total OT, passt aber hier in den blog (zwar kein Liebesgedicht, aber doch kennzeichnend für das Mullahregime focussiert auf Herrn Khamenei:
    http://michael-mannheimer.info/

    Gedicht zu Ali Khamenei, muslimischer Prediger, Massenmörder und und Opiumraucher

    Sonntag, 14. Oktober 2012 14:00 | Autor: Michael Mannheimer

    Bld oben: Ayatholla Khamenei, Revolutinsführer des islamischen Gottesstaats, Opium rauchend

    Vom Poeten und Dichter Nima

    ***

    Ai Khamenei : Der muslimische Prediger

    Oh Moslem !

    Wie schön

    dass Du – Ali Khamenei –

    als moslemischer Moralapostel

    das wahre Gesicht des Islams

    dermaßen

    auf islamische Art und Weise

    repräsentierst

    Oh Moslem !

    *

    Wie schön

    dass Du Dir – Ali Khamenei –

    als moslemischer Prediger

    das Genussmittel

    – das Opium rauchen –

    erlaubst.

    *

    Wo der Islam

    Deiner beduinischen

    Glaubensbrüder

    den iranischen Mädchen

    und Frauen verbietet,

    ihre wunderschönen

    und

    ganz märchenhaften

    Haare

    offen zeigen zu lassen!

    *

    Oh Moslem !

    Wie schön

    dass Du – Ali Khamenei –

    als moslemischer Massenmörder

    und

    Deine mohammedanisch

    beduinischen Glaubensbrüder

    weltweit

    das wahre Gesicht

    Eures mörderischen

    barbarischen verbrecherischen

    und

    terroristischen Islams

    von Ägypten Libyen

    Sudan bis Iran

    durch Eures islamisches Todesdekret

    gegen die Andersdenkenden

    dermaßen

    auf islamische Art und Weise

    repräsentiert.

    *

    Oh Moslem !

    Wie schön

    dass die zivilisierte Welt

    allmählich allmählich

    wachgerüttelt wird

    dass Eure

    mohammedanische

    mörderisch barbarisch

    verbrecherische terroristische

    beduinische und

    einzigartig

    genozidale Ideologie

    des Islams

    keine Religion ist

    *

    Oh Moslem !

    Wie schön

    dass die zivilisierte Welt

    endlich erfährt

    dass der Islam

    die Hand beißt

    die ihn füttert.

    *

    Oh Moslem !

    Wie schön

    dass die zivilisierte Welt

    endlich erfährt:

    Wenn man

    das Krokodil des Islams

    – als Appeaser –

    füttert, wird man oft

    als erster gefressen

    ***

    Hinweis vonm Nima, dem Verfassers des obigen Gedichts:

    „Das (obige) Foto ist wirklich von Ali Khamenei,dem Nachfolger von Khomeini. Er raucht sehr gerne Pfeife. Es gibt auch Bilder,die ihn Pfeife rauchen zeigen (s.u). Die Mullahs im Iran rauchen sehr gerne Opium. Ich wollte durch meine Poesie nicht nur die Barbarei des Islams, sondern auch die Doppelmoral der Moslems(Mullahs) zeigen, wie sie die persischen Mädchen und Frauen im Iran wegen der Zwangsverschleierung unterdrücken, wo sie sich im verborgenen alles (Opium rauchen;Vielweiberei et cetera) erlauben.“

    Ali Khamemei, der heutige Ayatholla Khamenei

  5. Natürlich hat diese Frau hier ein Asylrecht. Aber unsere Dhimmi-Politiker kriechen Mittlerweile vor dem Islam. Es kann sein, dass sie trotzdem abgeschoben wird. Während man Muslime aus Ägypten, trotz des ach so arabischen Frühlings, als Flüchtlinge aufnimmt. Zwecks weiterer Islamisierung Deutschlands. Die Islamisierung Europas ist von den Bilderbergern längst beschlossen. Wenn es nicht bald einen Volksaufstand gibt, ist Europa in kürzester Zeit ein 3.-Welt-Gebiet. Somalia oder Afghanistan lassen grüßen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s