Israelische Humanität

Israelische Soldaten schützen palästinensische Kinder vor Raketen aus Gazastreifen

Dieser Artikel wurde ins Spanische übersetzt

Werfen Sie einen Blick auf diesen erstaunlichen Augenblick, der am 19.11.2012 von einem Nigerianer für die Ewigkeit aufgenommen wurde. Israelische Soldaten bilden mit ihren Körpern eine Schutzmauer um palästinensische Kinder und schützen diese vor den Raketen, die aus dem Gazastreifen abgeschossen werden. Die Rücksichtslosigkeit der Hamas-Fanatiker kennt keine Grenzen! Das Foto spricht für sich! Glauben Sie, dass Sie dieses Foto in den Nachrichten zu sehen bekommen werden?

Bildquelle

Advertisements

13 Gedanken zu „Israelische Humanität

  1. Pingback: Humanidad israelí « NUEVA EUROPA- Nueva Eurabia

  2. Kommentar der Jerusalem Post:
    Versorgung Gaza´s

    Trotz Rohstofflieferungen nach Gaza stellt man uns an den Pranger als Verhänger von Blockaden und – obwohl sie nicht existieren – Urheber von humanitären Krisen im Streifen.

    Nur wenigen ist bewusst, dass zu dem Zeitpunkt, als die Raketenangriffe auf Israels Metropolen auf Hochtouren liefen, der Grenzübergang Kerem Shalom anfang der letzten Woche [46. Woche] wiedereröffnet wurde. Lastwagen, gefüllt mit Lebensmitteln und anderen Gütern durften passieren, obwohl sie an Diejenigen gingen, die sich für Raketenangriffe auf israelische Zivilisten einsetzen.

    Zweifellos, dienten die Lieferungen nicht nur Zivilisten, sondern Kämpfern, die jene beschlagnahmten und verteilten, wie es ihnen passte.

    Nun, da die Waffenruhe in Gang ist, sollte diese Farce Anlass für ein umfassendes kollektives Umdenken der Israelis sein.

    Nirgendwo sonst in der Geschichte bewaffneter Konflikte gab es jemals die Situation, dass sich der Kämpfer um das Wohl seines Todfeindes bemühte, ihn fütterte, mit dem Nötigen und Strom versorgte.

    Es ist ausnahmslos das Gegenteil der Fall. Soldaten belagern ihre Gegner, versuchen sie bis zur Unterwerfung hin auszuhungern und ihre Fähigkeit zu kämpfen außer Kraft zu setzen. Das ist die Regel der Kriegsführung – ganz besonders bei aggressiven Gegnern, die hartnäckig den Ofen der Feindseligkeit schüren und gnadenlos in Zivilisten ihre Primärziele sehen.

    Aber trotz der dutzend Jahre des Sperrfeuers aus Gaza – unterbrochen von besonders schweren Folgen, die wir nur wenige Tage zuvor miterleben – stellt Israel sicher, dass die Bewohner Gazas gut genährt sind und kein Mangel von entscheidender Bedeutung ist.

    Das bizarre Ergebnis ist, dass wir nachhaltig die Terroristen, denen es um die Dezimierung der israelischen Steuerzahler geht, durch die israelischen Steuerzahler stärken.

    Das ist auf extremste Weise wider dem Instinkt. Mehr noch, die Welt erkennt diese eigenartige Großzügigkeit nicht an, die an unseren grundlegenden Interessen reibt.

    Trotz der Lieferung von Grundgütern nach Gaza, werden die Erzählungen der Hamas betont. Obwohl unser Kraftwerk in Ashkelon die Herstellung, den Import, Unterhalt und Einsatz von mehr Raketen erleichtert, feuern die Bewohner Gazas gerade auf dieses Kraftwerk.

    Etwas stimmt mit diesem Bild nicht. Es war eine akute Anomalie seit Jahren, doch es wurde umso unerträglicher als das ganze Land von Tel Aviv bis in den Süden brutal bombardiert wurde, mit dem vorsätzlichen Massenmord an israelischen Zivilisten als unverhohlenem Ziel.

    Warum sollten die attackierten Israelis ihre unversöhnlichen Feinde weiterhin unterstützen und begünstigen? Unsere Lieferungen nach Gaza helfen dem Krieg gegen uns. Warum sollten die Israelis nach ihren Feinden Ausschau halten? Würde eine solche Forderung an jede andere Nation, die unter tödlichem Feuer steht, gelegt werden? All dies wird durch die den Palästinensern zugrunde liegende Ideologie verschärft, die die Angriffe auf israelische Zivilisten als Gott-gegebenes Recht versteht und die israelische Selbstverteidigung – ganz gleich wie steril und örtlich bezogen deren Absicht ist – als illegitim und kriegsverbrecherisch verurteilt. Das ist der Glaube der Massen, die in Gaza leben, und diese elementare Rechtfertigung des Terrors kann nicht durch chirurgische Luftschläge getilgt werden.

    Die Gazabevölkerung muss verstehen, dass sie den Preis für ihre Mitschuld an den Attacken gegen ihren israelischen Widerpart zu bezahlen haben.

    Das soll zumindest bedeuten – auch nach dem Waffenstillstand – dass wir uns nicht weiter um die täglichen Bedürfnisse unserer Feinde zu kümmern haben.

    Auf der einen Seite, richten sich unsere Luftangriffe gegen die Infrastruktur des Terrors, doch auf der anderen Seite haben wir diese Infrastruktur gestützt.
    Offiziell fürchtet Israel deutlich die Gegenreaktionen der Weltöffentlichkeit.

    Die Angst untergräbt unsere Fähigkeit zu siegen und nützt auf lange Sicht der terroristischen Infrastruktur.

    Ohne eine Umgestaltung der Denkweise kann die „Säule der Verteidigung“ [Operation „Pillar of Defense“, sp] taktisch kurzfristige Vorteile bringen, aber es wird keinen strategischen Unterschied im weiteren Verlauf mit sich führen. Es gibt eine Vielzahl von Begründungen gegen eine Bodenoffensive, doch es gibt nichts annähernd so überzeugendes gegen den Beginn eines wahren und endgültigen Rückzugs aus dem Gazastreifen.

    Statt einer Stärkung Derjenigen, die alles daran setzen, uns zu vernichten, ist es höchste Zeit, dass wir aufhören, als Saugnäpfe zu dienen. Außerdem ist es an der Zeit, Gaza von unserem Stromnetz, unseren Telefon- und Kommunikationsdiensten (für die sie u.a. niemals bezahlen) zu trennen. Die Aufrechterhaltung des absurden status quo häuft Dummheit auf Dummheit.

    Soweit der Artikel auf http://haolam.de/artikel_11274.html. Vom Inhalt her passt dieser Artikel zum Bild.

    Die Situation in Nahost ist schon pervers zu nennen. Israel ist umzingelt von Staaten und Organisationen, die dessen Existenz vernichten wollen. Dieser Hass geht bis in die Klassenzimmer von Fatah und Hamas. Während in Israel 20 % der Bevölkerung muslimische Araber wohnen, ruft Herr Abbas aus, dass in einem zu bildenden Palästinenserstaat keine Juden wohnen sollen. Obwohl dieser Hass nach außen dokumentiert wird, das palästinensische Volk in Geiselhaft der arabischen Staaten genommen wird, die den Flüchtlingsstatus dieses Volkes als ewiges Faustpfand gegen Israel instrumentalisiert, richtet sich das Verständnis der Weltpolitik und der Weltpresse auf das Volk der Palästinenser, welches auch richtig ist. Aber Schuld ist nicht Israel, sondern die arabischen Anrainerstaaten, angefangen von Jordanien bis Ägypten. Gaza wird als Freiluftgefängnis gesehen. Aber warum sind die Grenzen zu Ägypten dicht. Warum nehmen bis auf Jordanien keine arabischen Staaten palästinensischen Flüchtlinge auf? Warum nimmt die Weltpolitik nur israel in die Pflicht, nicht aber die arabischen Anrainerstaaten, die die „Gefängnissituation“ sowohl in der Westbank als auch im Gazastreifen wohl genauso zu verantworten haben?
    http://www.dig-saar.de/index.php?option=com_content&view=article&id=3905%3Aabbas-wir-wollen-keinen-einzigen-juden-in-palaestina&Itemid=10

    Aus Wikipedia:
    Die arabische Politik

    Nur Jordanien gewährte den Flüchtlingen eine neue Staatsbürgerschaft. Die Arabische Liga wies ihre Mitglieder an, palästinsischen Flüchtlingen die Staatsbürgerschaft zu verweigerm um deren „Identität nicht zu verwässern und ihr Recht auf Rückkehr in ihr Heimatland nicht zu schützen“.[5] Faktisch wurden in anderen arabischen Staaten die Palästinaflüchtlinge wie andere Bedoon (staatenlose Araber) systematisch und dauerhaft diskriminiert.[6] Ein massiver Einschnitt war die Vertreibung der Palästinenser aus Kuwait 1991[7] unmittelbar nach dem Zweiten Golfkrieg. Die Parteinahme des PLO-Führers Jassir Arafat für Saddam Husseins Invasion löste das Geschehen aus.[8] Die etwa 450.000 in Kuwait lebenden Palästinenser wurden binnen zweier Wochen bis auf wenige Tausend aus dem Land vertrieben.[8]. Zudem kam die Unterstützung der Golfstaaten für die PLO zum Erliegen.

    Lesebefehl!
    http://anti.blogsport.de/2009/01/27/nonie-darwish-schluss-mit-dem-fluechtlingsstatus-des-palaestinensischen-volkes/

    Die andere Sicht der Dinge, die der Wahrheit wohl näherkommt, als die Weltpresse, die Weltmedien und sowohl den Linken als auch den Islamisten dieser Welt recht ist.

    • Vielen Dank Bazillus. Ich habe auch die iranischen Nachrichten diesbezüglich gelesen und was empörend ist, ist die offizielle Entschuldigung des deutschen Außenministeriums dem iranischen Amtkollegen Salehi gegenüber!!!! Obwohl vor ein paar Tagen wieder neue Sanktionen gegen das Mullah-Regime verabschiedet wurden und Deutschland gehört zu den Befürwortern der weiteren Sanktionen! Also, welche Version der deutschen Politik soll ich Glauben schenken!

      • Werte Fartab Parse,
        entschuldige, suchst Du wirklich noch immer in der „bananenrepublikanischen Politik“ dieses Landes eine klare Linie? Alle Politiker hier in Deutschland sind m. E. vom Bazillus der Feigheit, der Inkonsequenz, des Selbsthasses, der Ignnoranz, des latenten Suchens und Zweifelns, der atheistisch linken und somit des kulturellen Relativismus verfallen, weil sie der Ideologie der political correctness hörig sind. Der gesunde Menschenverstand ist durch Jahrzehntelange Indoktrination aufgelöst werden. Der Kitt, der diese Gesellschaft zusammengehalten hat, christlich-ethische Werte sind auf dem Altar des Relativismus freiwillig und ohne Not, aber mit dem Ziel des Chaos verwässert worden. Der Chor des Westens ist in sich charakterlos, eben vergleichbar mit denen, die sie bekämpfen wollen. Nach außen hin verurteilen sie Menschenrechtsverletzungen in China, in Russland, aber kaum in islamischen Ländern. Im Gegenteil: Sie verhelfen dort Menschen an die Macht, die die Menschenrechte von Koran wegen mit Füßen treten. Die westliche Politik ist somit zutiefst antichristlich, weil sie das Leid der Christen halt sowohl im Irak als auch in Ägypten wie auch jetzt gerade in Syrien als Kollateralschaden ansieht. Sie unterstützen Kräfte, die islamisches Unheil in ihrem Parteiprogramm stehen haben, wir können auch sagen, den Koran wörtlich ausgelegen.

        Also, die westliche, somit auch die deutsche Politik opfert ihre Bürger, nicht nur Christen dem Gutmenschentum, welches in seinen Auwirkungen eben rechtliches Vakuum begünstigt. Gutmenschentum ist letztlich eine Ideologie des Täterschutzes (der leider auch in der Politik gilt), die den Opferschutz (Opfer können sehen, wo sie bleiben) vernachlässigt, nicht nur in der Justiz selbst, sondern auch im gesellschaftlichen Konsens, welcher alle Kulturen als gleichwertig ansieht und die armen Menschen aus anderen Kulturen von jeglicher Eigenverantwortung und -verantwortlichkeit entwöhnt.

        Die einzige Alibi-konsequente Haltung, die dann bis zum Exzess und in aller Schärfe vor allem hier in dieser Bananenrepublik durchgeführt wird, sind die Verfolgung von Straßenverkehrsordnungwidrigkeiten (Ironie aus) und von Rechtsradikalen eingerahmt im Kampf gegen Rechts. Alle anderen Kulturen, die letztlich dieselben Feindbilder pflegen wie REchtsradikale haben hier im Westen Kindchenschema und Narrenfreiheit. Menschen, die sich diesem linken Meinungsdiktat nicht unterwerfen lassen, werden argwöhnisch als Rassisten bezeichnet, die politisch Böses im Schilde führen., obwohl es meistens diese sind, die dem Kampf gegen Rechts zustimmen, aber auch den Kampf gegen Links, d. h. Sozialistisch, Kommunistisch, gegen Islamistisch und gegen Hindustisch (da das Kastensystem) fordern und somit die geistige und vernünftige politische Haltung fordern, strafrechtliche Konsequenzen gegen alle diejenigen durchzuführen, die andere, sei es durch physische, sei es durch psychische Gewalt, diskriminieren. Aber wie geschrieben: Das sind dann Rassisten, die aus guten Gründen zu der Überzeugung gelangen, dass alle Teile einer Ideologie oder Religion zu bekämpfen sind, die Feinbildpflege betreiben, nicht nur gegenüber Ungläubigen, sondern auch gegenüber Frauen, wenn diese innerhalb dieser Ideologie (hier sind eher wohl Religionen angesprochen) im durch rechtliche Einschnitte im Alltagsleben diskriminiert werden (dürfen).

        Ich habe schon lange aufgehört, der Politik zu vertrauen.

          • In meiner Aufzählung der Bazillen habe ich eine große Schwäche, ja die größte Schwäche vergessen, die Habgier, die jede Geldpolitik, jedes Wirtshaftsinteresse über jegliche Menschenrechte stellt. Solange das so ist, wird sich an dieser Politik nix ändern.
            (Ich meinte Silbentrennung, bin schon zu alt für diese Welt).

            • Werter Bazillus, ich weiß es eben auch, aber die Wahrheit aus dem Munde eines besorgten deutschen Bürgers zu hören, ist eben schärfer und wirkungsvoller. Wieder mal hast Du kurz und bündig erklärt, wo Deutschland steht, und wie die deutschen Politiker dieses Land zu einer Katastrophe führen, wenn die Menschen nicht anfangen wie Du zu denken. Die Unwissenheit und Ignoranz der Bürger wird ihnen zum Verhängnis werden, wenn sie nicht aufhören unfähigen Parteien samt ihrer Politiker zu wählen, die nicht gutes für dieses Land tun. Das kollektive Bewusstsein der Deutschen muss wachgerüttelt werden.

  3. Werte Fartab Parse, erstmal danke für die Blumen. Der letzte Satz Deines werten Kommentars ist goldrichtig, aber bis es soweit ist, dass Deutsche im besten Sinne des Wortes (nicht wieder mit dem Ruf nach dem „starken Mann, welcher sich als exorbitante Menschenverachtende Molotow-Cocktail-Flasche entpuppte) aufwachen, muss erst realisiert werden, dass die Deutschen keine Marmelade mehr fürs Brot, besser noch, das Brot selbst mehr kaufen können, welches ja in unserer Überflussgesellschaft als „dumm“ („Dumm wie Brot“, ein mehr als dämlicher, weil zynischer Spruch, aber erklärlich in einer Gesellschaft, die wertvollen Ackerboden für die Mobtiliät der Menschen vergeudet, anstatt für Lebensmittel angesichts des Hungers in der Welt), statt wertvoller als Gold und Platin angesehen wird, wenn sich im Bewusstsein der hier lebenden Bürger Grundlegendes ändern soll. Erst wenn diese Situation errreicht ist, wacht der fun- und spaßverwöhnte Gutmensch auf und wird hoffentlich nicht wieder zur Bestie, der irgendwelchen radikalen Rattenfänger jeglicher Couleur hinterherläuft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s