Morgentau

Morgentau ein Gedicht von Ardašir Pârse

Wenn der Morgen erwacht, der aus der Nacht geboren
Und die Sonne hat malerische Bilder erkoren
Wenn das Sternenzelt die Zelte abbricht
Und das Dunkle weicht dem jungen Licht
Wenn auf Rosentau weiße Schleier liegen
Und Bäume ihre Blätter im Licht des Tages wiegen
Wenn der Nachtigalls Gesang im jungen Lichte verstummt
Und der Bienen Flügelschlag schon fleißig summt

***

Wenn die Sonne Dich mit ihrem Kleid zudeckt
Und sie Dich dabei mit ihren Strahlen sanft weckt
Wenn der Tag beginnt und in die Nacht eintaucht
Und ich leise und zärtlich „ich liebe Dich“ hauch
Du neben mir liegst, ich Deine Haut fühlen kann
Wohlriechend, zart, ein ewiger Bann

Dann weiß ich, dass ich immer nur eins wollte:
Leben für Dich!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s