Der Wunsch deutscher Eltern – türkenfreie Kindergärten?

D9644EC313CDB6961035F9A0E52A48_h498_w598_m2_Bildquelle msn

ARD – Einst war er der Seelsorger der Nation. Die Antwort der ARD auf die zeternden nachmittäglichen Talk-Shows der Privatsender. Pfarrer Jürgen Fliege moderierte ab 1994 die nach ihm benannte Sendung, die sich eher an ein älteres Publikum richtete. Nach einigen Querelen mit dem Chef des BR Gerhard Fuchs wurde die Show 2005 abgesetzt.

Doch jetzt brachte sich Jürgen Fliege bei „Maischberger“ noch einmal in die Schlagzeilen. Diskutiert werden sollte eigentlich der Rücktritt des Papstes. Irgendwann kippte die Diskussion aber in Richtung anderer Themen. Autor und überzeugter Katholik Matthias Mattussek warf in die Runde: „Ja, warum schicken manche Eltern ihre Kinder denn in katholische Kindergärten?“ und antwortete sich gleich selbst: „Weil sie eine gewisse Sehnsucht danach haben…“ Fliege unterbrach ihn und rief dazwischen: „Weil sie türkenfrei sind!“ und wiederholte die Aussage sogar noch einmal.

Ein kleiner Tumult entstand in der Runde, den Sandra Maischberger schnell wieder einfangen konnte. Danach blieb der Ausspruch aber so stehen. Ein Kommentar ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Der Türkische Elternverein Berlin erklärte „Bild.de“: „Diese Aussage ist diskriminierend und spaltet nur die Gesellschaft“. Für Pfarrer Fliege ist die Aussage umso unverständlicher, da er als Unternehmer selbst spirituelle Reisen in die Türkei organisiert.

Quelle: msn

Advertisements

11 Gedanken zu „Der Wunsch deutscher Eltern – türkenfreie Kindergärten?

  1. Mein Sohn wollte unbedingt Latein lernen. Weil wir das auch gelernt hatten? Weil Römer irgendwie spannend sind? Weil es toll ist alte Inschriften zu verstehen? Weil Englisch für ihn nicht neu ist? Wegen all der Abenteuer Bücher, die es über Römer gibt?? – Ich weiß es nicht.
    Er ist jedenfalls das einzige Kind in der gesamten Klasse, dass in Ethik geht. Die Katholiken Front ist voll besetzt und die Klasse ist eine solide Gruppe der „Dirndl-Mütter“ und, ja, leider „türkenfreie Zone“.
    Ich persönlich finde das bedauernswert. Aber es spiegelt leider die Realitäten und den Ist-Zustand. Ob die (deutschstämmigen) Eltern das bewusst so gewählt haben? Ihre Kinder in die „Katholiken“ bzw. Latein oder „Traditionalisten“ Klasse zu schicken??
    Man kann nur hoffen, dass nicht.

    • Ich glaube eher, dass diese Eltern es bewusst machen, weil sie sehen, wie parallele Gesellschaften und Subkulturen hier aufgebaut sind, die leider auch von der Regierung und der falschen Politikführung noch unterstützt werden, unter dem berühmten Begriff „Integration“! Mein deutscher Nachbar hat einen 13 jährigen Sohn, der es leider cool findet, sich wie die Türken und Araber, sprachlich, auszudrücken und ständig „Vallahi schwör bei Koran“ zu sagen und das falsche Deutsch zu verwenden und alles in einem sich asozial zu benehmen! Das ist nur ein kleines Beispiel! Der Junge hängt nur noch mit türkischen Kindern rum, die leider auch kein gutes Benehmen haben und zu Hause falsche Erziehung bekommen! Ich kann die Eltern verstehen! Dafür ist unser System verantwortlich, denn zu viel falsche Toleranz bringt auch solche Taten von besorgten Eltern mit! Man darf auch keine Kritik ausüben, sonst wird man sofort als Rassist bezeichnet und die Kritik selbst als „diskriminierend“!

      Es wäre sinnvoll auch diesen Artikel zu lesen:

      https://parseundparse.wordpress.com/2011/10/06/eine-minderheit-im-eigenen-land/

  2. Bitte nicht schimpfen. Aber diesen Einwurf von Pfarrer Fliege kann man auf verschiedene Weise deuten:
    1. Rassismus: wie üblich Türken in der Opferrolle, die jeden unbedacht gesagten Spruch gern mit dem Totschlagsargument „Rassismusvorwurf“ auf ihre Seite bringen. Es sind dieselben, die mit Kurden super klarkommen (Ironie off, ich kann immern noch keinen Grinse-Smiley)

    2. die Verständnisalternative: Warum In kath. Kindergärten? „Weil diese türkenfrei sind“, gesagt durch Herrn Fliege, aber gemeint, dass die deutschen / christlichen Eltern dies so sehen, nicht er selbst. Naja, Meister Fliege als Esoterikpfarrer ist nicht unbedingt meine Linie. Aber in diesem Fall kommt es schon auf das Verständnis dieses Spruchs an. Wir kennen ihn doch wohl so, dass er politkorrekt lieber die Deutschen angreift (das ist ungefährlicher und entspricht der deutschen Mentalität, sich selbst am meisten schuldbeladen in die Pfanne zu hauen und/oder sich hauen zu lassen) als Muslime.

    So nehme ich an, dass er die Variante 2 gemeint hat und nicht wie einige Eltern-Türken dies mal wieder für sich als arme Opferlämmer für sich vereinnahmen wollen, nämlich als Rassismusvorwurf.

    Bei der Gelegenheit halte ich dem türkischen Elternverein folgende Artikel vor:
    http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article13503204/Christen-und-Islamisten-unbeliebt.html

    http://www.morgenpost.de/printarchiv/politik/article1710129/Christen-bei-vielen-Tuerken-unbeliebt.html

    Toll, aber hier in Deutschland immer in die große Rassismusvorwurfskiste greifen. Sehr heuchlerisch! Die Zahl 99 % Muslimbevölkerungsanteil der Türkei spricht ja schließlich auch Rassismusbände. Und obwohl Kurden Muslime sind, bekämpfen sie sich bis aufs Blut und tragen diesen Streit auch noch in fremde Länder. Aber diesen mit Rassismusvorwürfen kommen. Wer diese Erkenntnis nicht hat, läuft immer Gefahr auf diese türkischen U-Boote in Gestalt des türkischen Elternrates herein zu fallen. Also lieber türkischer Elternverein: Bitte erst vor der eigenen Haustür kehren als immer Totschagsargumente zu bringen, die einen selbst vermeintlich immer in hellem Licht erstrahlen lassen sollen. Recht billig, diese Tour!

    • Und schon wieder haben wir einen Beweis für das sofortige, unreflektierte beleidigt und empört sein vieler Muslime:
      Über die Christen mit „Katholizismusscheiße“ herzuziehen zeigt uns doch
      Ihre intolerante Gesinnung.
      Auch wenn Sie vielleicht aus dem Iran kommen mögen und vermeintlich integriert sein wollen, haben sie scheinbar unaussprechliche qualvolle Erfahrungen mit den „Scheißkatholiken“ hier erlebt und das tut mir sehr leid.
      Sicher hätten Sie im so freien und tolerantem Iran die gleichen Möglichkeiten
      gehabt ein sichereres, freieres Leben zu leben und sogar einen schicken Blog mit kunstvollen Fotos zu unterhalten.
      Na vielen Dank auch.

      • Nein, nein, wer gegen den Islam ist, muss nicht automatisch fuer Katholizismus sein, man kann auch beides ablehnen, also bitte nicht immer mit der Muslimkeule kommen und unreflektiert behaupten, wer gegen Katholizismus ist, ist Muslim, um ihn so diskreditieren zu wollen und mit dieser Aussage haben jetzt Sie sich intolerant verhalten. Vielleicht gibt es auch Atheisten? Sie schliessen aus der ablehnenden Haltung gegenueber dem Katholizismus, dass die Dame nur „vermeintlich“ integriert ist und das nur weil sie ihren Katholizismus ablehnt. Europa aber ist mehr als nur Katholizismus und ich bitte Sie, wenn so ein Arschloch wie der Papst bestimmt, dass es keine siebte Hoelle oder so einen Scheiss mehr gibt, weil er es sagt, dann muss man anderen denkenden Menschen auch zugestehen, den Katholizismus allein schon aus diesem Grund fuer sich abzulehnen, dabei spielt es keine Rolle woher er kommt. Also nicht gleich immer mit der Muslimkeule kommen, sondern haetten Sie die Dame doch lieber gefragt, was sie denn am Katholizismus im Kindergarten anprangert.

      • Red‘ keinen Unsinn, „Der“. Ich hasse und verachte den Islam, aber genau aufgrund ähnlichem Mist kann ich auch mit dem Christentum nichts anfangen. Der Unterschied zwischen dir und mir ist einfach nur, dass ich konsequenter bin als du. Komm‘ damit klar. Die ganze Welt hat bereits „qualvolle Erfahrungen“ mit der Perversität des Christentums gemacht. Nur liegt das ein wenig „weiter zurück“, deshalb kannst du es dir vermutlich auch leisten, darauf zu hoffen, dass all die Greueltaten vergessen worden sind. Lies dir doch einmal das AT durch und nenn‘ mir einen Grund, warum ich das respektieren soll, während ich den Koran verachte. Du wirst mir keinen nennen dürfen. Der einzige Grund, warum der Westen von dieser religiösen Pest befreit worden ist, ist die Aufklärung, die sich irgendwann durchgesetzt hat. Z.T. aus ganz praktischen Gründen: Mit Wissen kann man zuweilen mehr Profit schlagen.

        Empör‘ dich bitte nicht so laienhaft. Es ist nun einmal einfacher, seine Kinder vor schlechtem Einfluss gleichaltriger zu schützen als sie vor einer ganzen katholisch eingerichteten pädagogischen Institution. So einfach ist das, mein Lieber.

        Dass ich hier freier leben kann als im Iran hat nichts mit deinem Katholizismus zu tun, sondern damit, dass er hier nun einmal wenig zu melden hat. Einfach mal nachdenken, bevor du schreibst.

    • Wie sieht der im Kindergarten aus?Ich kanns dir sagen,kein Schweienfleische,Freitags Fleisch(Normalerweise ist man Fisch am Freitag),Ostern heisst Hasenfest,Sankt Martin heisst Laternenfest und Weihnachten heisst Geschenke Fest damit niemand beleidigt wird.So siehts in Katholischen Kindergärten und Schulen heute aus.Oder glaubt hier jemand die lesen den ganzen Tag in der Bibel?

      • Sorry, ich habe in einer katholischen Kindertagesstätte gearbeitet, ca. 3 Monate lang. Genommen wurde ich nur, weil ich versichert habe, dass ich keine Muslimin bin und dass es ja eh nur ein Praktikum ist und keine Festanstellung. Und ja: Es wurde aus der Kinderbibel vorgelesen. Lustig, oder?

        Weihnachten heißt sogar (!) in städtischen Kindergärten Weihnachten. Schwein gibt es dort auch, weil es in diesen Fällen oft zwei verschiedene Menüs gibt. Und Sankt Martin gibt’s auch, so wird’s auch genannt „Sankt Martin“. Da werden sogar Theaterstücke über die Geschichte gespielt – und Türken spielen mit. Übertreib‘ mal nicht.

        • Arbeitsrecht in der Kirche, die Geissler übrigens ‚Laden‘ nannte:
          Eigentlich sollte Recht doch für alle da sein. Im Konflikt zwischen stark und schwach ist das Recht des Schwachen von besonderer Bedeutung.
          Recht ist auch ein UR-Thema der Kirche.
          Aber: Arbeitsrecht haben nicht Christen hervorgebracht, sondern eher politisch denkende Menschen, überwiegend links eingestellte, vom ‚Aufständler‘ bis zum ‚Gewerkschafter‘.

          Nun führte die weit verbreitete Nächstenliebe unter den vielen christlichen Arbeitnehmern in den sozialen Diensten zu Lohndumping auf breiter Front.
          Stadt und Staat sparen Geld und die DINKi-Haushalte Steuern (Double Income, No Kids).

          Der Kündigungsschutz im Arbeitsrecht führte dazu, dass man es sich noch genauer überlegt, wen man einstellt. Wenn man sich überlegt, dass es ebenso ein UR-Auftrag der Kirche ist, für alle da zu sein, dann ist es schon schwer zu verstehen, dass junge geeignete Mädchen ggf. nur deshalb ausgeschlossen werden, weil sie muslimisch geboren sind.

          Hieran erkenne ich: Selbst der starke Arbeitgeber mit Gemeinwohlauftrag und Träger von Moral und Recht wird nicht von Moral und Recht geleitet, sondern von ANGST! Haltet euch die Probleme vom Leib und stellt nicht schwierige Leute ein, die ihr dann evtl. nicht mehr so einfach los werdet!
          Nehmt lieber die, die sich schon daran gewöhnt haben, sich von uns ins Gewissen reden zu lassen.

          Wenn das so ist, wundert es dann noch, wenn auch Eltern versuchen, Probleme zu vermeiden? Es soll ja alles so schön behütet sein – und das geht wohl ohne fremdartige Kinder leichter. Ob es an der Sprache liegt, am Glauben, an ihrer Integration, ihren Willen dazu, den Startbedingungen – alles interessiert nicht, allen Problemen will man am liebsten gar nicht erst in die Nähe kommen.

          Überdies ist das eine ziemliche Milchmädchenrechnung. Menschen sind niemals nur so, wie es von weitem scheint. Kindern werden Erfahrungen verwehrt, wo doch die Kindheit zum Lernen da ist. Was ich wohl vom Betreuungsgeld halte, das Eltern bekommen sollen, wenn sie ihre Kinder NICHT in die Kindergärten schicken?

  3. Fliege wollte damit sagen das die bösen Deutschen Eltern ihre Kinder nicht mit den lieben Türken auf eine Schule schicken wollen.Das stimmt schon aber viele Türken schicken ihre Kinder lieber auf eine Christliche Schule(obwohl ich mir nicht vorstellen kann das es da anders läuft)als auf eine normale.

    Der gute Fliege hat übrigens seinem Freund die Frau ausgespannt und verkauft komische Wässerchen…was das mit Christemtum zu tun hat weiss ich nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s