Iran: Setad, Khameneis 95 Mrd. Imperium, die dritte Dimension seiner Macht

Ayatollah Ali Khamenei

Teheran – Ermittlungen von Reuters deckten den Aufbau einer enormen finanziellen Organisation des obersten iranischen Führers auf, während internationale Sanktionen umgangen wurden. Seine finanziellen Mittel übertreffen die des verstorbenen Shahs um ein Vielfaches. Mit welchen Methoden diese islamische Organisation arbeitet, werden wir im Folgenden kennenlernen. Wo unter der Sonne gibt es mehr Ungerechtigkeit als in der Islamischen Republik Iran?

Die 82-jährige Iranerin bewahrt die Dokumente, die ihr Leben veränderten in einem alten Koffer, neben ihrem Bett, auf. Sie nimmt sie sorgfältig aus dem Koffer und starrt auf die winzige persische Schrift.

Dort liegt die gerichtliche Genehmigung der Übernahme von drei riesigen Wohnungen ihrer Kinder in Teheran in einem mehrstöckigen Gebäude, welche die Familie seit Jahren besessen hatte. Dort ist der Brief, der den Verkauf von einer der Einheiten vorsieht. Und es gibt eine Notiz, dass sie Miete für ihre eigene Wohnung in der obersten Etage zu bezahlen hat.

Pari Vahdat-e-Hagh hat letztlich ihr Eigentum verloren. Es wurde ihr weggenommen von einer Organisation, die vom obersten Führer Ayatollah Ali Khamenei, dem mächtigsten Mann in Iran gesteuert wird. Heute lebt sie allein in einer engen Drei- Zimmer-Wohnung in Europa, tausende von Kilometern von Teheran entfernt.

Der persische Name der Organisation, von der sie seit Jahren verfolgt wird, lautet Setad Ejraiye Farmane Hazrate Emam – Hauptsitz für die Ausführung der Befehle des Imam. Der Name bezieht sich auf ein Edikt des ersten Führers der Islamischen Republik, das von Ayatollah Ruhollah Khomeini, kurz vor seinem Tod im Jahr 1989 unterzeichnet wurde. Sein Befehl brachte Neuerungen in der Verwaltung und im Verkauf von Immobilien in den chaotischen Jahren nach der islamischen Revolution von 1979.

Setad ستاد سلام hat sich zu einer der mächtigsten Organisationen in Iran entwickelt, obwohl viele Iraner, und der Rest der Welt, sehr wenig darüber wissen. In den vergangenen sechs Jahren hat es sich zu einem Business-Moloch verwandelt, jetzt hält sie Beteiligungen in fast allen Bereichen der iranischen Industrie, einschließlich der Finanz- und Ölindustrie, Telekommunikation, Herstellung von Antibabypillen und sogar bei der Straußenzucht.

Den Wert der Organisation insgesamt festzulegen ist schwierig, wegen der Geheimhaltung ihrer Konten, die schwer zu lokalisieren sind.

Reuters berechnete Setads Bestand an Immobilien- und Gesellschafts- Beteiligungen und anderen Vermögenswerten auf über 95 Mrd. USD. Diese Berechnung basiert auf einer Analyse der Aussagen von Setad Beamten, aus Daten der Teheraner Börse, Unternehmens-Websites und Informationen vom US-Finanzministerium.

Eine einzige Person steuert das wirtschaftliche Imperium: Ayatollah Ali Khamenei. Als Top-Kleriker Irans, hat er das letzte Wort bei allen staatlichen Angelegenheiten. Sein Zuständigkeitsbereich umfasst auch das umstrittene Atomprogramm seiner Nation, die Gegenstand intensiver Verhandlungen zwischen iranischen und internationalen Diplomaten in Genf sind. Es ist Khamenei, der den Iran-Kurs in den Atomgesprächen angibt und er ist ebenso verantwortlich für die anderen jüngsten Bemühungen des neuen Präsidenten Hassan Rohani, die Beziehungen zu Washington zu verbessern.

Die Anhänger des obersten Führers loben seinen spartanischen Lebensstil und verweisen auf seinen bescheidenen Kleiderschrank und einem abgewetzten Teppich in seinem Teheraner Haus. Reuters fand keine Beweise dafür, dass Khamenei Setad kontrolliert, um sich zu bereichern. Aber Setad gibt ihm Macht. Durch Setad hat Khamenei ihm zur Verfügung stehende finanzielle Ressourcen, deren Wert die Bestände des Shahs bei weitem übertreffen.

UnbenanntWie Setad zu diesen Vermögenswerten kam, spiegelt sich in der Beschlagnahme von Immobilien wieder und ist Gegenstand dieses Artikels. Eine sechsmonatige Reuters Untersuchung hat festgestellt, dass Setad sein Imperium auf die systematische Beschlagnahme von Tausenden von Liegenschaften gewöhnlicher Iraner aufgebaut hat: gestohlen von Angehörigen religiöser Minderheiten wie von Vahdat-e-Hagh, die Baha’i ist, genauso wie von Schiiten, Geschäftsleuten und Iranern, die im Ausland leben und in Iran investiert hatten.

Setad hat ein riesiges Portfolio von Immobilien durch Anträge bei iranischen Gerichten angehäuft, manchmal fälschlicherweise, und behaupteten, dass die Liegenschaften aufgegeben wurden. Die Organisation hält nun ein gerichtlich bestelltes Monopol, Eigentum auf den Namen des obersten Führers beschlagnahmen zu können, und verkauft regelmäßig die beschlagnahmten Liegenschaften bei einer Auktion oder beansprucht Zahlungen von den ursprünglichen Besitzern zu extrahieren.

Der oberste Führer beaufsichtigt auch die Schaffung von einer Reihe von gesetzlichen Regelungen und Anordnungen, um die Setad Akquisitionen zu legalisieren. „Keine Aufsichtsbehörde und keine Organisation kann ihren Besitz hinterfragen“, sagte Naghi Mahmoudi, ein iranischer Anwalt, der im Jahr 2010 Iran verlassen hat und nun in Deutschland lebt.

Khameneis Zugriff auf Irans Politik und seine Streitkräfte sind seit Jahren offensichtlich. Die Untersuchung von Setad zeigt, dass es eine dritte Dimension seiner Macht gibt: wirtschaftliche Macht. Die Einnahmen, die durch Setad generiert werden, helfen zu erklären, warum Khamenei nicht nur 24 Jahre überlebt hat, sondern auch in gewisser Weise mehr Kontrolle als sein Vorgänger Ayatollah Khomeini hat. Setad gibt ihm die finanziellen Mittel, um unabhängig vom Parlament einen nationalen Haushalt zu betreiben, das schützt und isoliert ihn von den chaotischen fraktionellen  Machtkämpfen Irans.

Washington hat die Bedeutung von Setad erkannt. Im Juni verhängte das Finanzministerium Sanktionen gegen Setad und einige seiner Unternehmensbeteiligungen, und nannte die Organisation „ein massives Netz von Scheinfirmen um Vermögenswerte im Namen der Führung Irans zu verstecken.“ Die Unternehmen generieren Milliarden von Dollar an Einnahmen pro Jahr, erklärte die Abteilung, aber sie konnte keine detaillierte Abrechnung vorlegen.

Das Büro des iranischen Präsidenten und das Auswärtige Amt gaben keine Stellungnahme auf Anfragen ab. Irans Botschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten gab eine Erklärung ab und bezeichnete die Erkenntnisse von Reuters als verstreut und uneinheitlich“ und sagte, dass „nichts davon eine Basis hat“.

Setads Generaldirektor für Öffentlichkeitsarbeit, Hamid Vaezi, gab per E-Mail zur Antwort, dass die enthaltenen Informationen weit von der Realität entfernt und nicht korrekt sind.“ Er wollte nicht ins Detail gehen.

In einer nachfolgenden Nachricht sagte er, dass die Streitigkeiten und Vorwürfe gegen Setad in einem laufenden Prozess im US Rat sind, der sich mit dieser Angelegenheit befasst. Er fügte hinzu, dass jede Handlung von Reuters den Streit mit den Vereinigten Staaten beeinträchtigen und die iranische Position schädigen könnte, für das Iran Reuters verantwortlich machen wird.“

Als Khomeini, der erste oberste Führer, Setad geschaffen hat, war es angeblich nur dazu da Immobilien zu verwalten und zu verkaufen  „die ohne Besitzer sind“ und viel vom Erlös soll für wohltätige Zwecke eingesetzt worden sein. Setad war es, die die Mittel für die Kriegsveteranen, die Unterstützung der Kriegswitwen und Unterstützung von Unterdrückten zur Verfügung stellte. Nach einem ihrer Mitbegründer war es vorgesehen, Setad für nicht mehr als zwei Jahre lang zu betreiben.

Setad hat Schulen, Straßen und Krankenhäuser gebaut und Strom und Wasser in den ländlichen und verarmten Gebieten zur Verfügung gestellt. Es hat Unternehmer in Entwicklungsprojekten unterstützt. Aber Philanthropie ist nur ein kleiner Teil der gesamten Operationen von Setad .

Unter der Kontrolle von Khamenei, begann Setad den Erwerb von Eigentum für sich selbst, und hielt viel von den Mitteln zurück, anstatt einfach eine Umverteilung vorzunehmen. Mit diesen Einnahmen hilft die Organisation auch den ultimativen Sitz der Macht in Iran, die Beite Rahbar oder das Führerhaus zu finanzieren, sagte ein ehemaliger Setad Mitarbeiter und andere Personen die mit der Angelegenheit vertraut sind. Der erste oberste Führer, Ayatollah Khomeini hatte einen kleinen Mitarbeiterstab. Um das Land zu führen, beschäftigt heute Khamenei etwa 500 Menschen in seinem Verwaltungsgebäude, viele wurden aus den Militär- und Sicherheitsdiensten rekrutiert.

Ein vollständiges Bild der Einnahmen und Ausgaben von Setad ist nicht möglich. Seine Bücher sind tabu, sogar für die Legislative Irans. Im Jahr 2008 stimmte das iranische Parlament zu, die Überwachung von Organisationen, die der oberste Führer kontrolliert, ohne Erlaubnis des obersten Führers, zu verbieten.

Setad hält unter anderem ein riesiges Immobilienportfolio – Der Leiter der Setad Immobilien-Abteilung sagte bei einer Zeremonie im Jahr 2008, dass seine Immobilien rund 52 Mrd. USD wert waren. Der Wert der iranischen Währung verlor enorm an Wert, während Immobilienwerte in Iran gestiegen sind. Das Immobilien-Portfolio hat sich damit ebenfalls verändert, so dass der aktuelle Wert schwer zu ermitteln ist.

Setad führt regelmäßig Versteigerungen der Immobilien durch – mindestens 59 wurden bis heute versteigert, nach einer Überprüfung der iranischen Zeitungsanzeigen und Auktions-Websites. Eine aktuelle Auktion fand im Mai statt, als fast 300 Liegenschaften angeboten wurden – einschließlich Häuser, Läden, Ackerland und sogar ein Pool-Komplex in Teheran. Die erforderlichen Eröffnungsangebote betrugen etwa 88 Mio. USD auf der Grundlage des offiziellen Wechselkurses in diesem Monat. Eine Investitionseinheit im Wert von mehreren Milliarden Dollar. Im Juni, sanktionierte das US-Finanzministerium Setad und 37 von ihr beherrschte Gesellschaften,  wegen der angeblichen Rolle der Organisation in der Unterstützung der iranischen Regierung und wegen der Umgehung der US- und internationalen Sanktionen. Das Finanzministerium sagte auch, dass Setad eine Rolle in der Erzielung von Einnahmen für die iranische Führung spielt und dass allein eine ihrer Beteiligungsgesellschaften einen Wert von rund 40 Milliarden US-Dollar Ende 2010 hatte.

Aber die Aktion im Juni deckt nur einen Teil der Unternehmensbeteiligungen der Setad ab. Die Sanktionen betreffen nur Tochtergesellschaften, bei denen Setad 50 Prozent oder mehr eines Unternehmens besitzt.

In der Praxis steuert Setad viele Unternehmen, an denen sie sehr kleine Anteile hält. Reuters identifizierte mindestens 24 öffentliche Unternehmen, in denen Setad – oder eine Firma, in die sie investiert hat, weniger als 50 Prozent der Anteile hält. Jene Betriebe, die öffentlich gehandelt werden, haben einen Wert von mehr als 3,4 Mrd. USD, berechnete Reuters. Diese Zahl beinhaltet etwa 3 Milliarden US-Dollar die Setad  im Jahr 2009 für eine Beteiligung am größten Telekommunikationsunternehmen Irans bezahlt hat.

Reuters identifizierte ebenfalls 14 Unternehmen, in die Setad investiert hat – direkt oder über andere Unternehmen – das konnte nicht bewertet werden, weil sie nicht öffentlich gehandelt werden. Alles in allem, war Reuters in der Lage, über 95. Mrd USD in Immobilien und Betriebsvermögen, das durch Setad gesteuert wird, zu lokalisieren und zu identifizieren. Dieser Betrag ist im Wert etwa 40 Prozent höher als das Land im vergangenen Jahr Öl-Exporte tätigte.

Nach dem Sturz der Monarchie, reichte die Islamische Republik Klage in den USA gegen den Shah und Ihre Kaiserliche Hoheit Farah Diba ein, und behauptete gemäß den Gerichtsakten, sie hätten 35 Milliarden US-Dollar iranischer Gelder gestohlen. In heutigen US-Dollars, würde diese Summe einen Wert von rund 79 Mrd. USD entsprechen. Die Klage wurde von US-amerikanischen Gerichten abgewiesen.

Abbas Milani, Direktor für Iranstudien an der Stanford University, der eine Biografie des Shah im Jahr 2011 veröffentlichte, schrieb, er glaube, dass die Schätzung bezüglich des Vermögens des Shahs extrem übertrieben war. Er schrieb in der Biographie: Insider schätzen das Shah-Vermögen auf etwa eine Milliarde US-Dollar. Unter Berücksichtigung der Inflation, würde diese Milliarde US-Dolllar in heutigem Geld etwa 3 Milliarden US-Dollar, ein Bruchteil des Wertes der von Khamenei kontrollierten Setad, betragen.

Mafiamethoden, Schmiergelder, Schutzgebühren, das Wesen der Islamischen Republik

Setad-Beamte haben zwei Rechtfertigungen zu ihren Eigentums-Aktivitäten abgegeben: zum Einen, dass das Vermögen rechtmäßig erworben wurde, und zum anderen ein Teil der Gewinne an wohltätige Zwecke gingen. In einem Interview im April mit der iranischen reformistischen Zeitung Shargh sagte Ali Ashraf Afkhami, in seiner Eigenschaft als Leiter der Tadbir Economic Development Group, dass die der Setad gehörenden Finanzanlagen, Eigentum ohne Besitzer sind, und behauptete, dass keines konfisziert worden war. Er beschrieb auch die Art und Weise wie Setad Immobilien ansammelt und bezeichnete es als nichts Ungewöhnliches.

„Stellen Sie sich vor, dass eine Liegenschaft oder ein Stück Land von jemandem nach seinem Tod ohne Erben hinterlassen wurde, oder zum Beispiel Eigentum, das ohne einen Besitzer verlassen wurde“, sagte er. „Diese Liegenschaften müssen irgendwie verwaltet werden. Wird die mangelnde Eigenverantwortung durch die Anordnung des Gerichts bestätigt, dann wird die Liegenschaft auf Setad übertragen.“

„Wie ich schon sagte“, fügte er hinzu, „überall in der Welt wurden Systeme entwickelt, um die Kontrolle über Eigentum oder Teile des Landes, die keine Eigentümer haben zu übernehmen und die Gewinne daraus werden zum Wohle der Allgemeinheit eingesetzt.“

Wohltätigkeitsorganisationen haben eine wichtige Rolle in der Islamischen Republik gespielt. Setad steuert eine Wohltätigkeitsorganisation. Andere Stiftungen, bekannt als „Bonyads“ dienten als wichtiges Sicherheitsnetz, während und nach dem Iran-Irak Krieg 1980-1988 zur Betreuung behinderter Veteranen, Witwen und Waisen und der Armen.

Stiftungen, wie die Bonyad Shahid ( Märtyrer-Stiftung) z.B. sorgten für Unterkunft, Löhne und Haushaltsgegenstände für die Hinterbliebenen. Eine Liste der aktuellen Veteranen Dienstleistungen auf ihrer Website enthält Rabatt für Flugtickets, technische Ausbildung und die Installation von Rollstuhlliften in Fahrzeugen .

Setad, ist jedoch ein viel breiteres Unternehmen als diese Stiftungen. Es ist unklar, wie viele der Einnahmen an die Philanthropie gehen. Iraner aber, deren Liegenschaften durch Setad beschlagnahmt wurden, sowie Anwälte, die solche Fälle behandelt haben, bestreiten, dass die Organisation im öffentlichen Interesse handelt. Sie beschrieben Reuters die Methodik, Geld zu machen, indem Setad Gerichtsbeschlüsse unter Vorspiegelung falscher Tatsachen erzwingt, um die Liegenschaften zu erwerben, um dann später die wahren Besitzer unter Druck zu setzen, sie zurückzukaufen, oder gigantische Gebühren für ihr Eigentum zu zahlen haben.

„Die Leute, die die Beschlagnahme beantragen, geben sich als jemand aus, der auf der Seite der Islamischen Republik steht und versuchen die Person, deren Eigentum sie wollen als schlechten Menschen darzustellen, als jemand, der gegen die Revolution ist, als jemand, der zum alten Regime tendiert“, sagte Hossein Raeesi, ein Menschenrechts-Anwalt, der in Iran seit 20 Jahren praktiziert und einige Eigentumsfälle vertreten hat zu Reuters „Die Atmosphäre dort ist nicht fair.“

Ross K. Reghabi, ein iranischer Anwalt in Beverly Hills, Kalifornien sagte, die einzige Hoffnung, um etwas zu erreichen, sind Zahlungen an Agenten mit guten Verbindungen in Iran. Er hat 11 Immobilien-Beschlagnahme-Fälle, in denen Setad involviert war, vertreten.

Ein iranischer schiitisch muslimischer Geschäftsmann, der jetzt im Ausland lebt, und anonym bleiben wollte, weil er regelmäßig in den Iran reist, sagte, er habe vor zwei Jahren versucht, ein Stück Land in der Nähe Teheran zu verkaufen, das seine Familie schon lange im Besitz hatte. Lokale Behörden hätten ihm mitgeteilt, dass er einen Erlaubnisbrief von Setad benötige.

Der Geschäftsmann sagte, er habe die Setad Niederlassung vor Ort besucht und wurde aufgefordert, ein Bestechungsgeld von mehreren hundert Dollar zu zahlen, um die Zuständigen zu suchen und den Prozess zu beschleunigen. Er sagte, ihm wurde dann gesagt, er habe eine Gebühr zu entrichten, weil Setad das Land seiner Familie seit Jahrzehnten vor Hausbesetzern geschützt habe. Er würde zwischen 2 Prozent und 2,5 Prozent des Werts der Immobilie für jedes Jahr zahlen müssen. Setad schickte einen Gutachter zu der Liegenschaft, um den aktuellen Wert zu bestimmen. Die Bewertung lag bei 90.000 USD. Die Schutzgebühr, sagte er, betrug 50.000 USD.

Der Geschäftsmann sagte, er sträubte sich, mit dem Argument, dass Setad keine Beweise dafür habe, zum Schutz des Landes etwas getan zu haben. Er sagte ihm, die Setad Vertreter würden die Transaktion für den Verkauf des Landes selbst durchführen, um ihre Aufwendungen für den Schutz wieder hereinzuholen. Er sagte, er beauftragte einen Anwalt, der ihm riet die Gebühr zu zahlen, die er widerwillig im vergangenen Jahr dann bezahlt hat.

Dies war nicht die einzige Begegnung, die die Familie des Geschäftsmannes mit Setad hatte. Er sagte, seine Schwester, die in Teheran lebt, sagte ihm vor kurzem, dass Setad Vertreter von Tür-zu-Tür in ihrem Apartmentkomplex unterwegs waren, und Fragen über ihre Wohnungseinheiten stellten. Mehrere andere Iraner, dessen Liegenschaften von Setad beschlagnahmt wurden, beschrieben in Interviews, wie Männer auftauchten und drohten Gewalt anzuwenden, wenn die Eigentümer die Räumlichkeiten nicht sofort verließen. Ein Mann sagte, ihm wurde erzählt, wie ein älteres Familienmitglied verzweifelt versucht hatte standhaft zu bleiben, als Arbeiter alle Möbel aus ihrem Heim entfernten. Sie setzte sich auf einen Teppich, weigerte sich die Wohnungseinheit zu verlassen, und flehte: „Was kann ich tun? Wohin kann ich gehen?“ Dann trugen Arbeiter sie auf dem Teppich aus ihrer Wohnung.

Hinter den Kulissen, Verschleierung

Mehreren iranischen Stiftungen wie Bonyad Mostazafan (Die Stiftung der Unterdrückten), wurden die rechtliche Autorität, um bestimmte Liegenschaften zu konfiszieren, gewährt. Diese Organisationen sind in der Regel offen gegenüber der Praxis, der Auflistung ihrer Namen und Logos in der Immobilien-Werbung. Setads Rolle in der Beschlagnahme von Immobilien ist undurchsichtiger.

Weder Setads Logo noch sein voller Name erscheinen in Zeitungsanzeigen in der Auflistung der kommenden Auktionen. Stattdessen verwendet das Unternehmen vage Titel, die klar zu erkennen geben, dass der Verkäufer mit Setad verbunden ist. Ein Anruf von einem Reporter auf einer der Telefonnummern in Werbekampagnen im Mai für Immobilien in der nordöstlichen Stadt Mashhad wurde von einem Anrufbeantworter begrüßt, der sagte: „Sie haben Setad Ejraiye Farmane Hazrate Emam erreicht.“

Viele der Zeitungsanzeigen, die von Reuters gefunden wurden, verwiesen die Leser zu einer Website für weitere Informationen. Die Website ist jedoch nicht nach Setad als seinen richtigen Namen benannt worden. Die Website, welche die Auktionen für viele Arten von beschlagnahmten Waren, einschließlich Boote, Motorräder, Flachbildschirm-Fernseher, Autos und sogar Dünger listet, führt zu einem Büro, das in Teheran registriert ist. Als ein Reporter dort anrief, bestätigte die Person, die antwortete, dass es ein Büro von Setad war.

Einige der Liegenschaften, die unter Setads Kontrolle stehen, wurden von religiösen Minderheiten, einschließlich der Mitglieder der Baha’i-Religion, eine Religion, die in Iran gegründet wurde, und die als ketzerisch von der Islamischen Republik gesehen wird, beschlagnahmt. Baha’i sind eine verfolgte religiöse Gruppe in Iran, deren Anhänger gerne von Arbeitsplätzen und Universitäten ausgenommen werden. Baha’i Geschäfte und Friedhöfe wurden ebenfalls schon oft zerstört.

Fälle, die von Mitgliedern aus dem Büro der Vereinten Nationen der Internationalen Baha’í-Gemeinde, eine Nicht-Regierungs-Organisation zusammengestellt wurden, belegen, dass Setad 73 Objekte von ihren Mitgliedern seit 2003 beschlagnahmt hat, so die neuesten verfügbaren Daten. Das Immobilienportal hatte einen Wert von rund 11 Mrd. USD.

Diese Zahl erfasst nur einen Bruchteil des Wertes der Baha’i Liegenschaften, die von Setad beschlagnahmt wurden. Nicht auf der Liste waren einige Besitztümer, die einem Baha’i namens Aminullah Katirai gehörten. Laut seiner Tochter, Heideh Katirai, sie lebt heute in Toronto, hat Setad die Liegenschaften ihrer Familie mehr als zwei Jahrzehnte lang verfolgt.

Ihr Vater besaß ein Haus und Land im Umland der Stadt Hamadan in Nordwest-Iran, sagte sie. In den frühen 1990er Jahren, beschlagnahmte Setad etwa 750 Hektar (1.853 Acres) Land – den gesamten Landbesitz der Familie in dieser Gegend. Gerichtliche Aufzeichnungen dokumentieren die Beschlagnahme des Besitzes, die Reuters vorgelegt wurden. Sie warfen ihm vor, Katirai habe mit der früheren Shah-Regierung zusammengearbeitet. Katirais Tochter sagt, ihr Vater hatte nie irgendwelche Verbindungen zur Shah-Regierung.

Er versuchte an die Behörden zu appellieren: Er schrieb einen Brief an eine parlamentarische Kommission im Jahr 1993, die besagt, er werde gezielt allein wegen seiner Religion enteignet. In einer Antwort, die von Reuters eingesehen wurde, zitierte ein Vertreter der Kommission Artikel 13 der iranischen Verfassung, die besagt, dass nur Zoroastrier, Juden und Christen als religiöse Minderheiten anerkannt sind und das Recht haben, ihre Religion innerhalb der Grenzen der Gesetze auszuüben. Die Baha’i Religion zähle nicht zu den Minderheiten. Die Kommission weigerte sich seinen Fall zu prüfen.

Aber Khameneis Setad stoppte hier sein Unwesen nicht. Laut seiner Tochter fuhren Setad Vertreter einige Jahre später mit einem dreistöckigen Gebäude ihrer Familie im Zentrum von Teheran, das die Familie seit 44 Jahren besessen hatte, fort. Zu dieser Zeit lebte Katirai im Erdgeschoss und die oberen Etagen waren vermietet.

Laut seiner Tochter, behaupteten die Vertreter von Setad, der Besitzer des Gebäudes habe das Land verlassen und habe es aufgegeben. Katirai erzählte den Setad Vertretern immer wieder, dass ihrem Vater das Gebäude gehört. Bald darauf begann Setad seine Gerichtsverfahren, um es zu übernehmen

Im Jahr 2008 starb Katirai. In den vergangenen fünf Jahren hat Setad versucht, die Mieter, darunter Katirais Sohn zu vertreiben, begannen Gerichtsverfahren und drohten mit Geldstrafen. „Jede Ecke dieses Hauses ist eine Erinnerung für uns“, sagte Katirais Tochter. „Ich nahm meine Kinder dort jeden Freitag mit, um die Familie zu sehen. Was hat meine Familie getan, um auf diese Art behandelt zu werden?“ fragte sie. „Wir wissen, dass der Islam eine Religion des Friedens ist. Doch wie kann eine Regierung, die behauptet eine islamische Regierung zu sein, erlauben, dass so etwas geschieht ?“

Mohammad Nayyeri, ein Rechtsanwalt, der in Iran bis 2010 gearbeitet hat und heute in England lebt, sagte, er behandelt einen Fall mit Setad, in dem das Haus eines muslimischen Mannes basierend auf Gerüchten konfisziert wurde, es wurde behauptet, dass er zur Baha’i-Religion konvertiert wäre und mit der Monarchie verbunden wäre. Er hatte nach 1979 das Land verlassen und war in die USA gezogen. Nayyeri lehnte es ab, seinen Namen zu nennen, weil er noch Familie in Iran hat, die er nicht in Gefahr bringen will. „Das Baha’i Gerücht war einer der Auslöser dafür“, sagte Nayyeri . „Sie fanden dieses Haus leer vor und der Besitzer hatte das Land verlassen, so dass sie den Besitz übernahmen.“ 1990 wurde das Anwesen an Setad  auf einer Auktion verkauft.

Nayyeri sagte, dass im Jahr 2008, der Sohn des Besitzers ihn kontaktiert hat, der Vater war verstorben. Der Sohn – der dem Anwalt sagte, sein Vater war nie zum Baha’í-Glauben übergetreten und hatte keine Verbindungen zu der Monarchie – wollte seinen Namen reinzuwaschen und versuchen, das Haus zurückzuholen.

Nayyeri sagte, er hat eine Beschwerde gegen Setad und dem jetzigen Besitzer, erfolgreich gegen die ursprüngliche Beschlagnahme eingelegt. Er erhielt schließlich eine gerichtliche Anordnung, dass das Eigentum an den Sohn zurückgegeben werden muss.

Aber Setad weigerte sich den Besitz zurückzugeben, solange der Sohn eine  Khoms,  eine religiöse Zahlung, die nach islamischem Recht vorgeschrieben ist, ablehnt, sagte Nayyeri. Es belief sich auf 50.000 USD – 20 Prozent des Immobilien-Schätzwertes. Laut dem Anwalt, hatte der Sohn keine andere Wahl, und bezahlte sie am Ende.

Reghabi, ein iranischer Rechtsanwalt mit Sitz in Kalifornien, sagte, er gewann eine Reihe von Fällen, in denen Setad in Vermögensentziehung involviert war. Aber er sagte kein Fall war einfach – die Hürden liegen nicht nur im Entwirren der Eigentumsverhältnisse einer Immobilie und einer Herausforderung des Sichtens von Jahrzehnte alten Gerichtsdekreten, sondern auch in der Identifizierung von Personen in Schlüsselpositionen, um sie zu bestechen. „Das wichtigste ist herauszufinden, was geht hinter den Kulissen vor“, sagte er. „Man muss die richtige Person finden.

Reghabi sagte, seine Kunden waren verantwortlich für die Zahlung der verschiedenen Gebühren, die alle Gegenstand von Verhandlungen waren und machmal Millionen von Dollar erreichten. Er fügte hinzu, dass er immer seinen Kunden rät, deren Liegenschaften von Setad verkauft wurden, zu versuchen, einiges vom Verkaufserlös zurückzugewinnen. „Das ist mein Rat an sie – nicht versuchen dumm zu sein und sein Eigentum zurückzubekommen.“

Komm und töte mich

Am Fall Vahdat-e-Hagh, die Baha’i ist, sind mehrere iranische Organisationen im Laufe der Jahre beteiligt gewesen, aber keine war so unerbittlich wie Setad, sagte sie. Sie sagte, ihre Probleme begannen im Jahr 1981, als ihr Mann Hussein für eine Firma namens Asan Gas zu arbeiten begann, die arbeitslose Mitglieder des Glaubens unterstützte.

Im September 1981 wurde er verhaftet und in Teheran eingesperrt. Vahdat-e-Hagh wurde nach fünf Monaten von einem Kleriker in einem Gericht zum Tode verurteilt, ohne Chance auf eine Revision. Er wurde im Februar 1982 hingerichtet. „Er wurde mit neun Kugeln erschossen“, sagte sie, mit gebrochener Stimme.

Um gegen die Hinrichtung ihres Mannes zu protestieren, begann sie Briefe an hochrangige Regierungsvertreter, darunter Khamenei und dann Irans Präsident zu schreiben. Im Jahr 1985, sagte sie, wurde sie für drei Monate ins Gefängnis geworfen.

Sie setzte ihre Proteste fort, darunter ein Anfruf in Khameneis Büro. „Ich bettelte meine Stimme auf Band aufzunehmen und meine Nachricht Khamenei zu übergeben“, sagte sie. „Stattdessen“ sagte sie, „zeichnete der Schreiber das Gespräch auf und übergab es dem Geheimdienst.“

Was der Witwe als nächstes geschah, ist durch rechtliche Hinweise und offizielle Korrespondenz von Reuters eingesehen worden. Ein Gericht ordnete die Beschlagnahme der Wohnungen ihrer Familie in einer wohlhabenden Gegend von Nord-Teheran an. Ihre Kinder waren zu der Zeit im Ausland und der Gerichtsbeschluss warf ihnen Missionierung der Baha’i-Religion im Ausland vor, sagte sie. Zwei iranische Stiftungen setzten Vahdat-e-Hagh unter Druck ihre Liegenschaften ihnen zu überschreiben. Sie weigerte sich, und beide schließlich ließen die Angelegenheit auf sich beruhen, sagte sie.

Dann, im November 1991 trat Setad ins Bild. Ein weiteres Gericht ermächtigte es die Liegenschaften der Familie in Teheran und der südlichen Stadt Shiraz zu beschlagnahmen. Nach Aussagen von Vahdat-e-Hagh, kamen Setad Vertreter in ihre Wohnung und drohten, sie zu schlagen, wenn sie die Wohnung nicht verlässt. Einer hatte sogar die Faust geballt, um mich zu schlagen“, sagte sie. Ich habe ihnen gesagt, Sie können kommen und mich töten.“

Im Januar 1992 schrieb Setad an das Grundbuchamt und beantragte, dass die Namen der Kinder von Vahdat-e-Hagh aus dem Grundbuch entfernt werden. Ein Jahr später schickte Setad einen Brief an Vahdat-e-Hagh und boten ihr ihren eigenen Besitz zum Kauf an.

Setad verkaufte letztlich die Wohnung an einen Beamten vom revolutionären Gericht in Teheran, sagte sie, der verkaufte es innerhalb eines Monats für einen schnellen Gewinn. Setad verkaufte später drei weitere Wohnungen, die ihren beiden anderen Kindern und ihrem verstorbenen Mann gehörten.

Im Herbst 1993 verließ Vahdat-e-Hagh unauffällig den Iran, nur ein paar Freunde und Verwandte waren informiert. Es dauerte sechs Jahre, bevor Setads Behörden merkten, dass sie nicht mehr in ihrer eigenen Wohnung lebt. In einem Brief im November 1999 bot Setad ihr an, ihre eigene Wohnung, mit einem Abschlag an sie zu verkaufen. Sie weigerte sich. Dann forderten sie Miete zu zahlen für ihre eigene Wohnung. Sie weigerte sich wieder. Khameneis Organisation schließlich verkaufte es.

Vahdat-e-Hagh hat später mit dem neuen Käufer telefoniert und ihm gesagt: „Das war mein Eigentum und das meiner Familie, das mit dem Blut von mir und meines Mannes gebaut wurde“, sagte sie. Sie sagte, er bot ihr etwas Geld an, das sie aus Prinzip abgelehnt habe. Heute scheint das Gebäude leer zu stehen, abgesehen von einem Geschäft im Parterre. Händler in der Nachbarschaft sagten, die Eigentumsverhältnisse sind unklar, und das Gebäude scheint unter der Kontrolle einer islamischen Organisation zu sein.

Auf der obersten Etage, wo Vahdat-e-Hagh einst lebte, sind die meisten der Fenster zerbrochen.

Advertisements

2 Gedanken zu „Iran: Setad, Khameneis 95 Mrd. Imperium, die dritte Dimension seiner Macht

  1. Manchen Personen hat man wirklich irgendwann einmal kräftig ins Gehirn geschissen.

    Eine Türkin mit Namen Kaldonazi, ein Anhänger des Türkenblogs Tangsir, hat im Kommentarbereich von PI zu unserem Artikel eine derartige Scheisse geschrieben, so dass nicht einer auf diesen schwachsinnigen Kommentar eingegangen ist. Sie behauptete, dass bacce kuni (Tangsir) besser über Khameneis Reichtum berichtete. Dann nannte sie die Quelle von diesem türkischen Bacce Kuni für seinen Artikel, nämlich die Erzählungen von einem Mohsen Makhmalbaf, der schon seit 2009 im Ausland ist und ein Filmregisseur ist! Das allerdings ist alleine nicht schlimm. Was diese Idioten verschweigen ist, dass dieser Makhmalbaf ein Moslem aus der Ecke Mussavi und Karrubi ist und einer der Arschlöcher der sog. Reformisten ist, der seit dem Wahlbetrug 2009 im Ausland lebt und das Sprachrohr der Reformisten ist! Die Vergangenheit von Makhmalbaf ist vielen bekannt, nämlich, dass er kurz nach der Revolution zu der Bande gehörte, die auf einem Motorad saßen und schon damals die Regimegegner (Islamgegner) auf den Straßen verfolgten und mit Waffen töteten! Er ist mit größter Wahrscheinlichkeit selber einer dieser Mörder und Basijis von damals, der dann später studierte und Regisseur wurde und schon viele Filme als Propagandamaterial fürs Regime produzierte!

    Soviel zu der guten Quelle von diesem halbtoten idiotischen Türkenverein! Diese erbärmliche Bande von Tangsir hat überhaupt keine Ahnung und 95 % seiner Quellen basieren auf äusserst fragwürdige Personen, von denen diese Türken keine Ahnung haben, oder ihr dummes Publikum ganz kräftig verarschen. Der Artikel auf seiner Seite ist nicht ein Kb wert.

  2. Pingback: Iran: Khameneis Steigerung seiner Business-Imperium Gewinne aus den Iran-Sanktionserleichterungen | Online-Magazin Pârse&Pârse پارسه و پارسه

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s