Dattelspieß im Haram-Speckmantel auf Walnuss-Linsenreis an Holunderbeeren-Zimt-Spiegel

 

Adas Polo 2

ein Rezept von Ardašir Pârse

Dattelspieß im Haram-Speckmantel auf Walnuss-Linsenreis an Holunderbeeren-Zimt-Spiegel

خرمای سیخ گرفته در پوشش پیه ی خوک همراه با بُلُس (عدس) پلو وگردوبا چاشنی پَلَم و دارچین

Xormâye six gerefte dar pušeš piyeye xuk hamrâh bâ bolos polou va gerdu bâ câšniye palam va dârcin
_____________
Zutaten für 4 Personen:

16 Datteln
150 g dünne Scheiben Räucherspeck
3 Tassen Basmati Reis
100 g gelbe Linsen
½ Tasse Berberitzen
½ Tasse Sultaninen
150 g Walnusshälften
1/2 Zwiebel
500 g Kalbfleisch

Salz, Pfeffer, Zimt, Safran, Petersilie, Butter, Holunderbeerensaft, Zucker, Olivenöl

TL = Teelöffel
EL= Esslöffel
______

Persische Lebensmittel, die zur Zubereitung persischer Gerichte benötigt werden, sind in jedem persischen Lebensmittelgeschäft erhältlich oder in online shops, wie z.B. Tali

Zubereitung:

1. Herstellung der Dattelspieße

Datteln entkernen, mit den geräucherten Speckscheiben umwickeln und auf Holzspieße stecken. In einer Pfanne 3 EL Olivenöl erhitzen und die Spieße von allen Seiten goldbraun anbraten. Das dabei ausgelassene Fett beiseite Stellen.

2. Linsen-Reis (Adas Polo) zubereiten nach Chello-Art

Adas Polo 13 Tassen Basmati Reis und 100 g gelbe Linsen etwa 3 h in gesalzenem Wasser (1 1/2 Tassen Wasser pro Tasse Reis) in einem Reistopf einweichen. ½ Tasse Sultaninen und ½ Tasse Berberitzen, sowie 1Msp. gemahlenen Safran zugeben. In der Zwischenzeit in einer Pfanne 3 EL Olivenöl erhitzen und die 150 g Walnusshälften mit 1 EL Zucker karamellisieren, danach das in kleine Würfel geschnittene Kalbfleisch zugeben und anbraten, sowie ½ TL Zimt zugeben, salzen und pfeffern.

Den Reis mit Linsen, Sultaninen und Berberitzen leicht köcheln bis der Reis noch bissfest ist. Reis-Linsen-Berberitzen absieben und etwas Butter im Topf schmelzen und ¼ Tasse Wasser hinzufügen. Die Hälfte davon dann in einer Tasse aufbewahren. Den Topfboden mit Kartoffel oder Brotscheiben auslegen und den Reis, gemischt mit dem Fleisch und den karamellisierten Walnusshälften zurück in den Topf geben und pyramidenartig aufschichten. Das restliche Butter-Wassergemisch darüber geben und den Reistopf mit einem im Geschirrtuch eingewickelten Deckel schließen und für etwa 45 min bei geringer Hitzezufuhr dämpfen.

3. Holunderbeeren-Zimt-Spiegel

200 ml Holunderbeerensaft zum ausgelassenen Speck, den wir beim Herstellen der Dattelspieße beiseite gestellt haben, geben und mit ¼ TL Zimt versetzen und eindampfen. Die Dattelspieße in die Pfanne geben und mit dem entstandenen heißen Holundersirup mit einem Esslöffel mehrmals übergießen und ziehen lassen.

4. Servieren und anrichten

1 Bund Petersilie mit ½ Zwiebel ganz klein hacken. Den Reis (Adas Polo) anrichten und mit dem feingehackten Petersilie-Zwiebelgemisch garnieren. Die noch heißen Dattelspieße auf den Teller drapieren und daneben den Holunderbeeren-Zimt-Spiegel geben. Die Kartoffel- oder Brotscheiben (Tadigh) vom Boden des Reistopfes einfach dazu essen.

Zubereitungszeit: 2 h

© Pârse & Pârse

Advertisements

16 Gedanken zu „Dattelspieß im Haram-Speckmantel auf Walnuss-Linsenreis an Holunderbeeren-Zimt-Spiegel

  1. Aah mmmmhh Datteln im Speckmantel sind göttlich. Dieses Gericht muss ich mal nachkochen. Danke Ardashir für das Rezept. Hast du mal probiert dieses Gericht mit gelben Datteln zu machen ?

    Dorud
    Pedrâm

    • Hallo Pedrâm,

      leider gibt es hier keine gelben Datteln. Ich will die persische Kueche hier uebrigens etwas anders praesentieren. Von Adas Polo gibt es mehrere Versionen. Die Standardversionen gibts im Internet oder man kann sich ein Kochbuch kaufen. Ich will eigentlich eher zeigen, was man aus der persischen Kueche noch alles so machen kann. Also persisch kochen, – einmal anders:-)

      • Das ist auch gut so Ardashir. Ich schätze deine Art zu kochen. Iranisches Essen ist zwar schmackhaft, aber schlampig präsentiert, finde ich zumindest. Du machst das wie ein Profi mit der Deko und separaten Beilagen. Die Iraner/innen experimentieren auch nie mit dem Essen. Da sollte sich was ändern, denn für mich ist es einer der Top-Küchen der Welt..

  2. Hey Atopia, ich mach das mit Hackfleisch, Datteln und manchmal auch karamellisierten Rosinen dazu mit gestiftelten Pistazien. Ich mag Adas Pollo sehr. Es ist auch sehr sättigend. Ardaširs Version muss
    ich auch bald ausprobieren. Gerade mache ich Lubia Pollo mit Salad Shirazi. ❤

    • Ich mag’s auch sehr. Vorallem mit dem Tadik-e-Adas, der dabei entsteht. Salade Shirazi passt zu vielen Sachen, aber voraalem mit Lubia-Polo. Man könnte mal im Teehaus über die Top-Ten-Speisen der iranischen Küche reden. Meines ist Albalu-Polo 🙂

        • Eigentlich ist die persische Küche ja nicht so aufwändig und schwer wie die französische beispielsweise, jedoch braucht man für die meisten Gerichte viel Zeit, da sie lange köcheln müssen. Vorallem bei Xoresht Aber so wie sie Ardashir zubereitet, kann ich mir vorstellen, dass die Zubereitung schwieriger wird. Ardashir noch eine Frage: Weisst du wie man die „Reshte“ von Falude Shirâzi herstellen kann? Ich hab’s versucht, es ist aber eher „‚Âsh-tauglich“ und nicht so dünn.

        • Oh ja, ich koche gerne für mich persisch. Ich koche an für sich gerne und habe auch Spaß daran und weiß auch, dass ich sogar sehr gut koche, besonders die Gerichte, die im Süden Irans üblich sind, halt schärfer, würziger und kräftiger in Geschmack!

  3. @all

    wenn es jemand nachkochen will, unbedingt den Holunderbeeren-Zimtspiegel auch zubereiten, er ist eine wahre Ueberraschung in Verbindung mit den Datteln.

  4. Leider ist die Variante mit Glasnudeln nicht so toll, aber danke trotzdem. Sie sind sehr hart in der Konsistenz, wenn man sie einfriert nach dem kochen. Die richtigen Reshte zergehen auf der Zunge. Heisst es wirklich „Pâlude“? Was heisst das dann genau und von wo kommt dieser Begriff Fartâb jân? Ich glaube es wäre besser im „Pârsi biyâmuzim“ zu antworten, insofern du die Antwort weisst.

    • Nâzanin, ich werde nach weitere Rezepte für Rešte für Pâlude suchen. Und mit dem Wort Pâlude werde ich mich in Pârsi biyâmuzim befassen, aber erst Morgen, weil ich jetzt sehr großen Hunger habe und weiter relaxen möchte! ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s