Altiranische Kosmogonie – geistige Schöpfungen (3)

Ahurâ MazdâVon Artaxerxes I.
Ohrmazd erschuf zuallererst die Existenz des Spirituellen in der Form des guten Vorankommens (Nēk-Rawišnīh), welches seinen eigenen Körper zum Guten hin vervollkommnen wird. Jener Geist stellt die Basis für die Erschaffung der gutartigen Schöpfung von Ohrmazd dar, denn er erschafft aus reiner Wohltätigkeit und Güte. Bevor sich Ohrmazd daran machte, seine geistige Schöpfung weiterzuführen, hielt er kurz inne und erblickte mit seinem erleuchteten Weitblick folgendes:

„Ahriman wird niemals von seiner Feindschaft ablassen; dieser Widersacher wird nicht machtlos gemacht werden außer durch die Erschaffung meiner Geschöpfe“

Er wusste jedoch, dass, damit seine Geschöpfe sich gegen Ahriman siegreich behaupten können, er sie in Bewegung versetzten musste und zwar durch die Erschaffung der fließenden Zeit. Doch würden somit auch die zukünftigen Geschöpfe des Ahriman Bewegung erlangen. Für Ohrmazd stellte dies keine leichte Entscheidung dar, da er als gütiger Gott nicht zulassen wollte, dass die dunklen Kreaturen seines Widersachers durch seine Hand Unheil verbreiten. Doch wenn er nicht die Zeit erschaffen würde, so würde Ahriman immer bestehen bleiben und eine Gefahr für ihn darstellen. Als er nun die Vor- und Nachteile gegeninander abwog, entschied er sich notgedrungen dafür, die Zeit in den Kosmos zu setzen. Weiter auf Iran-Now Network

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s