Ohne Dich!

Foto: ©Leila Pârse

Foto: ©Leila Pârse

ein Gedicht von Ardašir Pârse


Warum hör‘ ich des Täubchens Klagen,
Mit wehem Ruf,
Wenn Du bist fern?

Und hör‘ im Kummer mich dann fragen:
Wo bist Du Rose,
Kannst Du nicht hier sein,
Wenn ich Dich rufe?

Mit schwerem Schritt,
Und ganz allein,
Wie könnt‘ ich jemals glücklich sein,
Wenn Wind wiegt keine Blumen mehr,
Und sein Gesang ist leis‘ und leer.

Das Licht des Mondes,
Matt und fahl,
Nicht strahlend wie die Rose,
Die einst mein Herz mir stahl.

Willst Du mich denn noch immer fragen,
Warum ich hör‘ des Täubchens Klagen?

von Ardašir Pârse

Advertisements

3 Gedanken zu „Ohne Dich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s