Saudi-Arabien will einen 21-Jährigen köpfen und seine Leiche ans Kreuz geschlagen zur Schau stellen

Saudi-Arabien will den 21-Jährigen Ali köpfen und seine Leiche - ans Kreuz geschlagen - zur Schau stellen

Saudi-Arabien will den 21-Jährigen Ali köpfen und seine Leiche – ans Kreuz geschlagen – zur Schau stellen

Riad – Saudi-Arabien will einen 21-Jährigen köpfen und seine Leiche – ans Kreuz geschlagen – zur Schau stellen. Dabei hat das Land gerade eine Schlüsselposition im Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen erhalten. Das ist grotesk, ja, fast schon zynisch.

Ali Mohammed al-Nimr war erst 17, als er bei einer Demonstration gegen das Königshaus verhaftet wurde. Ein unter Folter erzwungenes Geständnis führte zu seinem Todesurteil. Und er ist keineswegs das einzige Opfer: In Saudi-Arabien sind allein in diesem Jahr schon 100 Menschen hingerichtet worden. Das sind alle zwei Tage ein Mensch.

Frankreich hat Saudi-Arabien bereits ersucht, auf die Hinrichtung zu verzichten. Doch auch die USA, Deutschland und Großbritannien pflegen kuschelig-enge Beziehungen zum saudi-arabischen Könighaus. Wenn wir ihnen unsere Empörung zeigen, können wir sie dazu bringen, in Alis Sinn Druck auf ihre saudi-arabischen Partner auszuüben. Unterzeichnen Sie jetzt und retten Sie Alis Leben. Dieser Menschenrechtsskandal muss gestoppt werden. Ali kann jeden Augenblick hingerichtet werden.

Saudi-Arabien kann jetzt bei der UNO die Kandidaten mitbestimmen, die als unabhängige Menschenrechtsgutachter und für Schlüsselpositionen in der Menschenrechtsberichterstattung in Frage kommen. Alis ganzer Fall zeigt, wie skandalös das ist. Menschenrechtsexperten halten die Hinrichtung für ‚willkürlich‘ und unter der Internationalen Konvention über die Rechte des Kindes verboten, da Ali für ein Vergehen, das er als Minderjähriger begangen hat, hingerichtet würde. Ali ist der Neffe eines prominenten schiitischen Geistlichen, der ebenfalls zum Tode verurteilt ist.

Saudi-Arabien wird diese Hinrichtung trotzdem vollziehen, wenn es nicht noch auf massiven internationalen Widerstand stößt.

Einige westliche Regierungen sind eng verstrickt mit Saudi-Arabien. Entweder verkaufen sie dem Königshaus Waffen oder kaufen ihm Öl ab, oder beides. Daher haben sie Einfluss. Als wir dieses Jahr den deutschen Vizekanzler aufforderten, sich gegenüber saudischen Politikern für ein Ende der Auspeitschungen und der möglichen Hinrichtung des Bloggers Raif Badawi auszusprechen, machte sich Sigmar Gabriel für den Blogger stark. Badawi ist seit Monaten nicht mehr ausgepeitscht worden und lebt noch.

Lassen Sie uns diese mächtigen Staats- und Regierungschefs dazu bringen, von Saudi-Arabien einen Stopp dieser Hinrichtung zu verlangen. Auch sollen sie im UN-Menschenrechtsrat die neue Rolle von Saudi-Arabien infrage stellen. Unterschreiben Sie jetzt gleich – Lassen Sie uns das Leben dieses jungen Mannes retten.

Unsere Gemeinschaft hat schon oft erfolgreich gegen Menschenrechtsverletzungen durch Regierungen aus aller Welt protestiert. Lassen Sie uns jetzt unsere Stimme für Ali erheben.

Unterzeichnen SIe bitte die Petition

Quelle: avaaz.org

Advertisements

2 Gedanken zu „Saudi-Arabien will einen 21-Jährigen köpfen und seine Leiche ans Kreuz geschlagen zur Schau stellen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s