Der Islamische Staat im Rückzug aus Syrien?

FREE SYRIA FROM NATO AND IS!

FREE SYRIA FROM NATO AND IS!

Damaskus – Die russischen Luftangriffe zeigen endlich Wirkung. Kämpfer, der mit dem Westen und ihren arabischen Verbündeten unterstützten Terrorgruppe Islamischer Staat haben ihre Kontrollpunkte in der syrischen Provinz Raqqa verlassen, sind in Richtung türkische Grenze geflohen und suchen Zuflucht beim NATO Partner Türkei. Einige Terroristen suchten – nach einer Mitteilung der Nachrichtenagentur RIA Novosti – Zuflucht in den Häusern von Zivilisten, ohne ihre Zustimmung zu haben um sich vor den Bombenangriffen und den aus dem Mittelmeer von russischen Kriegsschiffen abgefeuerten Cruise Missiles zu schützen und benutzen dabei die syrische Zivilbevölkerung als lebende Schutzschilde.

Die gleiche Situation finden wir in der Stadt Tel Abyad vor, eine Stadt, die 100 Kilometer nördlich von Raqqa liegt. Manche flohen in Richtung Aleppo um dort die Position des IS zu stärken. ISIS Terroristen jedoch, haben nach Zusammenstößen mit den Kräften der kurdischen Selbstverteidigungskräfte, etwa die Hälfte der Kontrollpunkte verlassen.

Am vergangenen Dienstag wurden laut dem Chef des russischen Generalstabes Valery Gerasimov, die strategischen Raketenträger Tu-160 und Tu-22 MS bei massiven Luftangriffen, mit 34 Marschflugkörpern eingesetzt und zerstörten die 14 wichtigsten Orte der terroristischen Aktivitäten in Idlib und Aleppo.

Ebenso flogen Geschwader von Langstreckenbombern des Typs Tu-22M3 von Mozdok aus zwei Wellen von Luftangriffen auf ISIS-Positionen im Osten Syriens, in den Provinzen Deir ez-Zor und Raqqa.

Die französische Luftwaffe traf am vergangenen Montagabend ein um zum ersten Mal ISIS-Positionen in der syrischen Provinz Raqqa anzugreifen. Die Operation wurde von zehn Kampfflugzeugen durchgeführt, die 20 Bomben eingesetzt haben.

Nach Angaben des französischen Verteidigungsministeriums, wurden ein Gefechtsstand und ein Trainingslager der ISIS zerstört. Man darf an der Stelle sicher die Frage stellen, warum der französische Präsident Hollande im Alleingang als Alliierter Russlands agiert und nicht mit der NATO. Die jüngsten Anschläge in Paris und die Reaktion des Alleingans Hollands ohne die EU und die NATO gegen den IS, zeigt ganz klar das berechtigte Misstrauen Frankreichs gegenüber der Nord-atlantischen Terrororganisation NATO und ihrer Rolle bei der Unterstützung des IS, US-amerikanischer, Saudi-arabischer, türkischer, israelischer und katarischer Interessen.

Seit dem 30. September hat auf Wunsch des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad, Russland begonnen Luftangriffe auf Ziele des Islamischen Staates und der Al-Nusra Front in Syrien zu fliegen. Seitdem haben allein schon russische Luftstreitkräfte 2289 Einsätze geflogen und 4111 Ziele der großen Infrastruktur des internationalen Staatsterrorismus, im Gewand des Islamischen Staates zerstört, darunter Lager militärischer Ausrüstung, 562 Kontrollräume, 64 Ausbildungslager für Terroristen, 54 Anlagen zur Herstellung von Waffen und Munition und andere Objekte.

Wir dürfen nicht vergessen, dass der IS gegen eine multi-nationale Koalition bestehend aus Russland, Iran, Irak, China, der syrischen Armee und jetzt auch Frankreich Krieg führt und man darf durchaus fragen, wie gewaltig die finanziellen Mittel, aber auch die Humanressourcen, Ausbildung und die Bewaffnung des Islamischen Staates sein müssen und woher sie kommen?

Advertisements

5 Gedanken zu „Der Islamische Staat im Rückzug aus Syrien?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s