Srebrenica: Gesinnungsjustiz in der Schweiz auf dem Vormarsch- neuer Angriff gegen Alexander Dorins Enthüllungen

Donnatelli Poggis Artikel im Corriere del Ticiono

Donnatelli Poggis Artikel im Corriere del Ticiono

Ein Interview von Ardašir Pârse mit Alexander Dorin

Ardašir Pârse: Herr Dorin, wir begrüßen Sie erneut in unserem Magazin und freuen uns, SIe heute wieder bei uns hier zu haben. Donnatelli Poggi wurde am 31. Mai 2016 von einem Gericht in Bellinzona in der italienischen Schweiz zu einer Geldstrafe von knapp 7.000 Schweizer Franken für seine Wahrheiten zu Srebrenica verurteilt. Er hat das Buch von Ihnen und Zoran Jovanovic mit dem Titel „Srebrenica wie es wirklich war“ aus dem Jahr 2010 das von Antje Foresta und Corrado Bertani im Jahr 2012 ins Italienische übersetzt wurde in der Zeitschrift Corriere del Ticiono am 23.11.2012 zitiert. Viele sollten dieses Buch lesen, meint er, weil dort die Wahrheit, die viele Menschen versuchten und immer noch versuchen zu verheimlichen, steht. Er kam zu dem Ergebnis dass dies ein exzellentes Buch ist. Die Vorgänge von Srebrenica 1995 werden vom UN-Sicherheitsrat nicht als Völkermord beurteilt. Ein entsprechender Resolutionsentwurf mit einseitigen Schuldzuweisungen und Ausblendung der Opfer auf serbischer Seite scheiterte 2015 am russischen Veto Wie denken Sie darüber?

13384946_1104794072921575_909804881_n

Donatello Poggi

Alexander Dorin: Nun ja, das Ganze ist doch nichts weiter als eine elende Farce. Wenn die US-Supermacht eine Geschichte erfindet, so hat sich gefälligst die ganze Welt zu beugen. Was war denn mit den Anschlägen gegen das World Trade Center? Da kommt einfach ein Massenmörder wie Z.B. George W. Bush um die Ecke gelaufen und erzählt eine offensichtlich hirnrissige Version dieser Anschläge, die dann von der westlichen Monopolpresse um die halbe Welt getragen wird. Und wer diesen Quatsch hinterfragt, der wird von ebendieser Monopolpresse als Weltverschwörungstheoretiker diffamiert. Mit Srebrenica ist es genau das gleiche. Es gibt die offizielle Version aus Washington, die vor Widersprüchen, Ungereimtheiten, Manipulationen und Lügen nur so strotzt – und genau diese Version wird von den westlichen Massenmedien als die reine Wahrheit angepriesen, das ist der reinste Wahnsinn. Dass das System ein Informationsmonopol hat, ist eine Seite, dass eine große Masse einen solchen Betrug aber ungeprüft schluckt, ist eine ganz andere Geschichte, die zu denken geben sollte. Es ist noch nicht allzu lange her, da hat sogar der ehemalige CIA-Agent Robert Baer verlauten lassen, dass Srebrenica in der offiziellen Version eine Lüge ist, hinter der die US-Regierung steht, dennoch werden immer noch alle Gegenstimmen mit der Völkermordleugner-Keule niedergeknüppelt – sehr bedenklich.

Ardašir Pârse: Sind nicht Gesinnungsjustiz und Inquisition in Ost- und Westeuropa im Vormarsch?

Alexander Dorin: Sie sehen ja selbst, dass wir mitten in einem totalitären Zeitalter leben, in dem die westlichen Massenmedien und westlichen Großmächte (NATO) den Ton angeben, während man auf Menschen, Institutionen und auch Staaten losgeht, die sich diesem Diktat nicht beugen wollen. Wir leben sozusagen in einer Art High Tech Mittelalter.

Ardašir Pârse: Er schreibt in diesem Artikel, „wie viele haben gewusst, dass die angeblichen zivilen Opfer in der Kosovo Albaner in Racak keine Zivilisten waren, sondern Mitglieder der Terrororganisation UCK?“ Einer der Bosse der UCK war der CIA Mitarbeiter William Walker, der selbst sagte, „dass die UCK Mitglieder ihre Uniformen entfernen sollten und zivile Kleidung tragen sollten,“ viele sind dabei in den Kämpfen gefallen. Das diente dazu den Krieg gegen Rest-Jugoslawien und die Bombardierung gegen Belgrad zu rechtfertigen. Was könnten Sie hier noch ergänzen Herr Dorin?

13334563_1104794382921544_1765112171_o.jpg

Alexander Dorin: Die Ereignisse im Dorf Racak tragen die selbe Handschrift wie die Srebrenica-Manipulation und es stecken die gleichen Kreise dahinter. Das wird ja mittlerweile in zahlreichen Analysen kritischer Medienschaffender belegt, die für Alternativmedien arbeiten. Auch in dem deutschen Film ‚Es begann mit einer Lüge‘ wird auf diese Manipulation eingegangen, aber auch viele andere. Es gab ja während der Kriege im ehemaligen Jugoslawien tatsächlich zahlreiche Ereignisse, die von der westlichen Monopolpresse total falsch und verzerrt wiedergegeben wurden. Damit sollte die serbische Seite satanisiert werden, um so die NATO-Kriegsziele am Balkan zu rechtfertigen und die totale Kontrolle in dem Gebiet zu erreichen.

Ardašir Pârse: Srebrenica war ein Ort, der als Schutzzone deklariert war. Er war aber vor allem ein Ort des Rassismus, der Massenvergewaltigung, des Faschismus, des Genozides und der ethnischen Säuberung, schrieb Poggi in seinem Artikel. Mit einem kleinen Unterschied, dass hier die Serben die wahren Opfer der von überwiegend muslimisch bevölkerten Enklave waren. 3.280 serbische Opfer waren zu beklagen, wovon 70 % Zivilisten waren. schrieb er weiter. Was können Sie uns als Fachjournalist dazu sagen?

Alexander Dorin: Das ist zweifellos richtig. Vom Frühjahr 1992 bis im Sommer 1995 überfiel die muslimische Armee aus Srebrenica, die aus Tausenden schwer bewaffneten Kämpfern bestand, zahlreiche serbische Dörfer im Umland, von denen ein Großteil während der Angriffe beschädigt und teilweise sogar völlig zerstört wurden. Allein in der näheren Umgebung von Srebrenica überfiel die muslimische Armee ca. 50 serbische Dörfer, während in der gesamten Region Birač, zu der nebst Srebrenica auch die Gemeinden Bratunac, Vlasenica, Zvornik, Milići und Šekovići zählen, an die 100 serbische Dörfer überfallen wurden. Während dieser schweren Massaker, aber auch während der Kämpfe mit der muslimischen Armee, wurden während des Krieges ca. 3.280 Serben getötet, darunter zahlreiche Frauen, Kinder und alte Menschen. Und genau diese Völkermordopfer sollen eisern verschwiegen und vertuscht werden, damit die offizielle Version der Ereignisse von Srebrenica nicht in Gefahr gerät. Das ist auch der Grund dafür, dass man äußerst aggressiv gegen Menschen vorgeht, die eine völlig andere Seite der Geschichte aufzeigen.

Ardašir Pârse: Poggi schreibt, was in Srebrenica passiert ist, basiert nicht auf Glauben sondern auf Fakten und diese Fakten wurden verheimlicht und von muslimischen Politikern, der NATO und den westlichen Massenmedien zensiert. Haben Sie hierzu noch etwas hinzuzufügen Herr Dorin?

Alexander Dorin: Richtig, die Faktenlage beweist zuerst einmal, dass es zwischen 1992 und 1995 in der Region um Srebrenica einen grausamen Völkermord an der serbischen Bevölkerung gab. Zudem beweisen alle verfügbaren Fakten, dass in Srebrenica selbst im Juli 1995 gar keine Menschen umgekommen sind, schon gar nicht massenweise. Große Verluste erlitt lediglich die bosnisch-muslimische Armee, die sich einen Tag vor dem Fall Srebrenicas auf den Weg nach Tuzla machte. Auf dem Durchbruch zwischen Srebrenica geriet diese Armee ca. zwanzig Mal an die serbische Armee, mit der sie sich teils heftige Kämpfe lieferte. Ausgerechnet muslimische Quellen beweisen diese Gefechte und lassen darauf schließen, dass es auf muslimischer Seite um die 2.000 Tote gab. Zudem beweisen auch Videoaufnahmen und Bilder diese Gefechte und Gefechtstoten. Es gab lediglich einen Fall von tatsächlich verübten Verbrechen. Es handelt sich um den Fall der sogenannten Zehnten Sabotageeinheit, die ursprünglich auf Initiative der bosnisch-muslimischen Regierung zusammengestellt wurde. Diese Einheit, in der Slowenen, Kroaten, bosnische Muslime und auch einige Serbien dienten, erhielten nach dem Fall Srebrenicas den Auftrag, eine Gruppe von Gefangenen zu erschießen, um die Tat dann den Serben in die Schuhe zu schieben. Der holländisch-bulgarische Journalist Germinal Civikov schrieb ein ganzes Buch über den Fall unter dem Titel ‚Srebrenica – der Kronzeuge‘. Auch der ehemalige französische Geheimdienstler Jugoslav ‚Dominique‘ Petrusic informierte in den Medien öfters darüber, dass diese Einheit auf Initiative der bosnische-muslimischen Regierung zusammengestellt wurde. Er trat auch während diverser Gerichtsprozesse in Sarajevo als Zeuge auf, doch unsere Massenmedien schweigen darüber natürlich eisern.

Ardašir Pârse: Niemand erinnert sich an die „Operation Sturm“, das von Giacomo Scotti in „Gamberetti editrice“ in einem Buch veröffentlicht wurde, wo 150.000 kroatische Soldaten in die Serbische Krajina einmarschiert sind und die gesamte serbische Bevölkerung vertrieben oder ermordet haben. Wie kommt es Herr Dorin, dass man für dokumentierte Wahrheiten in der Schweiz bestraft wird?

Alexander Dorin: Über serbische Opfer spricht im Westen offiziell kaum jemand, das passt ganz einfach nicht in das propagierte Bild von gut und böse. Die USA sind ein enorm mächtiger Staat, man kann sogar sagen, dass es der mächtigste Staat der Erde ist. Und dieser Staat steht natürlich überhaupt nicht darauf, dass massive US-Lügen öffentlich bloßgestellt werden. Schauen Sie sich nur mal die Fälle von Julian Assange und Edward Snowden an, das sagt bereits alles. Es ist derzeit immer noch quasi unmöglich, sich der Macht der USA entgegenzustellen, sei das nun militärisch oder medial. Es ist und bleibt vorerst ein ungleicher Kampf.

Ardašir Pârse: Poggi schreibt in seinem Artikel, „wollen wir über die UCK sprechen, die den Kosovo befreien wollte? Das war eine kriminelle Organisation der CIA die von vielen Kosovo Albanern in der Schweiz finanziert wurde und das wurde auch dokumentiert.“ Können Sie uns darüber etwas sagen?

Alexander Dorin: Das wäre natürlich ein eigenes Thema, das den Rahmen hier sprengen würde. Aber ja, es war auch in diesem Fall so, dass die USA Terroristen förderten, um einen Staat zu zerschlagen, damit die USA in der Region militärisch Fuß fassen können. Das war in der Ukraine so und das ist in Syrien so – es ist immer die gleiche Taktik. Schauen Sie sich z.B. mal die US-Militärbasis Camp Bondsteel an, die sich heute im Kosovo befindet. Es handelt sich dabei um den größten US-Militärstützpunkt außerhalb der USA! Was sucht dieses Ding im Kosovo? Und weshalb fing man mit dem Bau der Basis bereits zu dem Zeitpunkt an, als der Kosovo offiziell noch zu Serbien gehörte? Tatsächlich wurde der ganze Krieg von den USA bereits lange im Voraus geplant.

Ardašir Pârse: Die Souveränität des Kosovo wird bis heute von vielen Staaten wie, China, Indien, Spanien, Russland, Argentinien und anderen nicht anerkannt, weil diese Staaten die Wahrheit die versteckt wurde kannten, schreibt Poggi weiter. Wie stehen Sie Herr Dorin dazu, dass es doch noch Staaten gibt, die Realitäten nicht erlauben umzudrehen?

Alexander Dorin: Es gibt (noch) einige Staaten, die vom US-Imperium noch nicht vollends verschluckt wurden. Russland ist nun wohl der Härtetest für die sogenannte Neue Weltordnung. Wenn Russland unter dem Druck des Westens eines Tages zusammenbrechen sollte, so gibt es keine Hoffnung mehr und auch der letzte Widerstand wird verschwinden. Dann würden sogar George Orwells schlimmste Befürchtungen noch übertroffen werden.

Ardasir Parse: Vielen Dank Herr Dorin für das Interview in unserem Magazin, wir bleiben in Kontakt um die Entwicklungen gemeinsam weiter zu verfolgen. Alles Gute!

Srebrenica, sta je stvarno bilo_CDT_23112012

Advertisements

2 Gedanken zu „Srebrenica: Gesinnungsjustiz in der Schweiz auf dem Vormarsch- neuer Angriff gegen Alexander Dorins Enthüllungen

  1. Pingback: Politikum – Basler Staatsanwaltschaft zerstört rechtswidrig Alexander Dorins Lebensgrundlage | Online-Magazin Pârse&Pârse پارسه و پارسه

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s