Staub unter deinen Füssen

http://i204.photobucket.com/albums/bb67/mairem66/ktt5/126471716624665.jpg

ein Gedicht von Ardašir Pârse

Meine kleine Nixe, reiche mir den Kelch
Und füll’ mir randvoll Liebe ein!
Gerne werde ich,
von deinen Lippen trinken,
im Schatten, wie im Sonnenschein,
will ich mit dir versinken.
Armut, Tristheit, jeder Stunde,
die ich ohne dich verbringen muss,
gerne würde ich trunken wanken,
von deinem lieblichen Genuss.
Lass mich bestehen, die Hiobs-Prüfung!
Verlieren, leiden und auch büssen,
und doch bleib ich nur jener Staub,
unter deinen Füssen.

von Ardašir Pârse

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s