Schatten im Mondeslicht

 

800px_COLOURBOX6741128

ein Gedicht von Ardašir Pârse 

Ihre Härte hatte ihn verzehrt,
hatte er so einen geringen Wert?
Die Öllampe war er, der Tag war sie,
und er verlöschte natürlich durch sie.

Flammen würden meiden ihr Licht,
welche stolze Rose bestünde vor ihrem Gesicht.
Für ihn war allein ihr Name ein Gedicht,
und er nur ein Schatten im fahlen Mondeslicht.

von Ardašir Pârse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s