Die Fee

IMG-20171222-WA0007

ein Gedicht von Ardašir Pârse

Zum Falter war er geworden,
der auf der Suche nach Licht verzweifelt,
oder zur Kerze war er geworden,
die sich im eigenen Leid verzehrt.

Durch das Wesen einer lieblichen Fee,
wurde sein ausgemergeltes Gesicht gestrafft,
und seine gebeugte Gestalt
wurde zu einem wiegenden Schilfrohr gerafft.

Aufgeblüht war die entblätterte Blüte,
denn die Fee, erkannte ihn in seiner Güte.
Traurig ist er und glücklich zugleich,
sie beschenkte ihn zwar mit Liebe reich,
doch im Echo hallt es mit bangem Ruf
die Geschichte wiederholt sich,
die in der Gegenwart ruht.

von Ardašir Pârse

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s