Frohes Nouruz Fest 1395

Das Jahr des AffenDieses Jahr ist das Eintreffen von Nouruz am Sonntag den 20.03.2016, 05:30:12 AM MEZ (Berliner Zeit); nach Tehraner Zeit ist es am Sonntag den 01.01.1395, 08:00:12 AM. Nach zoroastrischem Kalender 01.01.3754 (wird gelesen: Der Tag Urmazd des Monats Farvardin des Jahres 3754 Zartošti). Dieses Jahr wird das Jahr des Affen sein.

Weiterlesen

Sepandârmazdgân

Deine Lenden, Sulamith
Sind zwei rosa seidene Kissen
Drauf ich träume nächtelang

Deine Lippen, Sulamith
Sind ein roter Quell des Himmels
Dran ich trinke nächtelang

Deine Brüste sind zwei Hügel
Hügel aus dem Garten Eden
Drin ich wandle nächtelang

Deine Augen, Sulamith
Sind zwei wundervolle Rätsel
Dran ich rate nächtelang

Deine Haare, Sulamith,
Sind die Nacht der großen Liebe
Drin ich gerne sterben will

Hâfez Širâzi

Weiterlesen

Weihnachten ist Šabe Yaldâ

Dieser Artikel wurde ins Spanische übersetzt
Dieser Artikel wurde ins Englische übersetzt

Dein Anblick jeden Morgen ist ein Neues Jahr, Jede Nacht wo du abreist ist der Vorabend von Yaldâ.
(Sa’di)
نظربه روی توهربامداد نوروزیست
شب فراق تو هر شب که هست یلداییست
(سعدی)

Šabe Yaldâ [شب یلدا],Šabe Celle [شب چله], Julfest oder auch Weihnachten genannt, ist ein altiranisches Fest, das auch heute noch trotz des Argwohns und der Behinderung der islamischen Fremdherrscher in Iran von vielen Iranern gefeiert wird.

Weiterlesen

Jašne Tirgân – das iranische Regenfest

Am Tag Tir, dem 13. Tag im iranischen Kalender im Monat Tir, der dem 01. Juli im gregorianischen Kalender entspricht, findet das altiranische Regenfest Tirgân [تیرگان] statt. Dieses Fest zählt zu den wichtigsten zoroastrischen Festen und entstand in seiner Urform vor etwa 3500 Jahren.

Weiterlesen

Das Fest Sizdah Pâdare oder Sizdah Bedar

Die Feierlichkeit am 13. Farvardin {13. فروردین} [der erste Monat des iranischen Sonnenkalenders], ist ein sehr seliges und geliebtes Fest. Iraner bezeichnen diesen Tag dennoch als einen unheilbringenden Tag, denn eine große Mehrheit der Iraner kennt sich leider mit der Entstehungsgeschichte dieses Tages nicht gut aus.

Weiterlesen

Open Petition: Anerkennung des Neujahrsfestes Nowruz in Deutschland

 

Bildquelle: parstimes.com

Bildquelle: parstimes.com

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel,
Sehr geehrter Herr Bundespräsident Joachim Gauck,

seit Jahrtausenden feiern die Menschen in Iran, Afghanistan, Tadschikistan, Usbekistan, Kasachstan, Republik Aserbaidschan, Turkmenistan, Kirgisistan, einigen Gebieten des Iraks, Syriens, der Türkei, Russlands und Chinas das Nowruzfest, den ersten Frühlingstag und den Beginn des neuen Jahres. In der alten Tradition des Neujahrsfestes Nowruz kommen die Ideen der Erneuerung sowie die des Wandels von Natur und Mensch zum Ausdruck. Auch in Deutschland wird diese Tradition von Migranten und deutschen Staatsbürgern, die aus oben genanntem Nowruz-Kulturkreis stammen wertgeschätzt und gemeinsam gelebt.

Weiterlesen

Šabe Yaldâ 2014 شب یلدا فرخنده باد

Šabe Yaldâ Tisch:Kerze, Wein, Âjil (Pistazie & Co.), Granatapfel, Wassermelone und vor allem der Diwan des Hâfez.

Šabe Yaldâ Tisch:Kerze, Wein, Âjil (Pistazie & Co.), Granatapfel, Wassermelone und vor allem der Diwan des Hâfez.

Die Nacht vom 21. auf den 22. Dezember ist die längste Nacht des Jahres und an dem Tag, der heute dem 25. des Monats Dezember entspricht, wurde nicht nur im antiken Iran sondern auch bei allen anderen indo-germanischen Völkern die Geburt des Sonnengottes Mithra gefeiert, da von diesem Tag an die Tage immer länger werden und das Licht allmählich über das Dunkle siegt.

Wenn auf der Nordhalbkugel der Erde am 21. oder 22. Dezember die Sonne die geringste Mittagshöhe über dem Horizont erreicht, dann ist Mittwinter oder Yaldâ. Zur Wintersonnenwende erreicht die Sonne dann im Jahreslauf ihren tiefsten Stand in Bezug auf den Meridiandurchgang. Zu diesem Zeitpunkt herrscht der kürzeste Tag und die längste Nacht, weil der größere Teil der täglichen Sonnenbahn unterhalb des Horizonts liegt. Nahe den Polarkreisen gibt es zur Wintersonnenwende sogar einen Tag ohne Sonnenaufgang. Schon in vorchristlicher Zeit wurde Jul deshalb zur Mittwinternacht durch Opfer gefeiert. Weihnachten ist Šabe Yaldâ.

Weiterlesen