Iran klagt US-Pastor wegen Verschwörung gegen die nationale Sicherheit an

Saeed Abedini

Pastor Saeed Abedini

Dieser Artikel wurde ins Spanische übersetzt

aus dem Englischen von Ardašir Pârse

Teheran – Gegen einen iranisch-amerikanisch christlichen Pastor wurde wegen Verschwörung gegen die Staatssicherheit in Iran Anklage erhoben, er erschien bei einem Gericht in Teheran am Montag [22.01.2013], wird aber auf Kaution freigelassen werden, sagte sein Anwalt der ISNA News Agency. Weiterlesen

Fatwa: Christen dürfen das Wort „Allah“ nicht mehr gebrauchen

Die Bibel auf Malaysisch

Die Bibel auf Malaysisch

Wenn der Wahnsinn seinen Lauf nimmt…

aus dem Englischen von Ardašir Pârse

Kuala Lumpur Ein malaysischer Mufti hat eine Fatwa herausgegeben, die es Nicht-Muslimen verbietet, das Wort „Allah“ in arabischer Sprache zu gebrauchen. Weiterlesen

Tod wegen Taufe? – Abschiebung in den Iran droht

Bringt der Wechsel des Glaubens zum Christentum eine frühere Muslima in ihrer Heimat im Iran in Lebensgefahr? Genau um diese Frage ging es am Dienstag bei einem Prozess vor dem Verwaltungsgericht in Göttingen. Weiterlesen

Iran: Pastor Youcef Nadarkhani ist nach über tausend Knast-Tagen frei

Über 1000 Tage saß Pastor Youcef Nadarkhani im Iran hinter Gittern – nun wurde er vom Vorwurf der Apostasie (“Abfall vom Islam”) freigesprochen und aus dem Gefängnis entlassen. Weiterlesen

Zum Christentum konvertiert

Noch sind es wenige Muslime, die sich in Deutschland christlich taufen lassen, doch es werden mehr. Schätzungsweise 500 Iraner und Afghanen treten jährlich zum christlichen Glauben über. Viele von ihnen haben schon im Heimatland den Gott der Christen kennengelernt:

Weiterlesen

Iran: Unter dem Schleier sterben die Blumen

2011 war das Jahr mit der höchsten Anzahl der jährlichen Hinrichtungen in den letzten 11 Jahren in Iran  Quelle: Amnesty International (AI) und Iran Human Rights (IHR)

Während Iran Human Rights am 01. März 2012 seinen Jahresbericht über die Todesstrafe in Iran 2011 veröffentlichte, setzten die iranischen Behörden die Niederschlagung von Dissidenten und die Vernichtung der Zivilgesellschaft fort. Die verstärkte Hinrichtungswelle, die nach den Protesten gegen die manipulierten Wahlen im Juni 2009 begann, wurde in 2011 mit hoher Frequenz fortgesetzt.

Weiterlesen

Das Todesurteil des Pastors Yousef Nadarkhani

In Spanisch zu lesen

Das Todesurteil des Pastors Yousef Nadarkhani [یوسف ندرخانی] wurde zum Zwecke der Vollstreckung dem Gefängnis in Lâkân, einem Bezirk der Stadt Rašt in der Provinz Gilân übergeben. Weiterlesen

Norwegen: Überfall auf iranische Konvertiten

Am letzten Dienstag wurden zwei Iraner, die vom Islam zum Christentum konvertiert sind, von drei maskierten Männern niedergestochen. Weiterlesen

„Arabischer Winter“: Ägyptens bittere Ernte

Dieser Artikel ist auch in Niederländisch zu lesen

Amsterdampost

Auch bei Artikel7.nu

Eine Analyse von Fartâb und Ardašir Pârse

Es war keine Überraschung, dass die Islamisten in Ägypten die Wahl gewonnen haben. Überraschend war aber für viele, dass die radikal-islamischen Salafisten [السلفية], heute die zweit stärkste Kraft des Landes sind. Im neuen ägyptischen Parlament sitzen nun mehrheitlich Islamisten, eine Gruppe radikaler als die Andere. Die radikal-islamischen Muslimbrüder, der Wolf im Schafspelz [الإخوان المسلمون] geben sich gemäßigt, die Salafisten der Al-Nour-Partei (Partei des Lichts) [حزب النور] aber plädieren offen für einen Staat, indem nur der Islam das Alltagsleben der Menschen bestimmt. Beide Parteien wollen die Einführung der Scharia und klare Konzepte für das krisengeschüttelte Land am Nil hat keine der beiden Parteien. Die „Al-Nour“-Partei aus dem Lager der Salafisten erhielt bei den Wahlen 24,4 Prozent der Stimmen und damit 123 der insgesamt 489 Sitze. Wie konnten sie zweit größte Kraft des Landes werden und wie ist der Erfolg der Muslimbrüder zu erklären?

Weiterlesen