False Flag Angriff am Golf von Oman

Download.jpeg

Ein Kommentar von Ardašir Pârse

Östlich des Persischen Golfes und der Straße von Hormoz gelegen, liegt der Golf von Oman der an Iran, den Oman und die Vereinigten Arabischen Emirate grenzt. Er war und ist ein geostrategischer Brennpunkt durch den rund zwei Drittel des weltweiten Rohölhandels verschifft werden.

Laut dem arabischsprachigen iranischen Fernsehsender Al-Alam waren am vergangenen Donnerstag zwei Öltanker am Golf von Oman von Explosionen heimgesucht worden. Zunächst war unklar, unter welchen Flaggen die Schiffe fuhren. Unter Berufung auf Schifffahrts- und Handelsquellen sagte Reuters, es handele sich um den Öltanker Front Altair unter der Flagge der Marschall-Inseln und dem Öltanker Kokuka Courageous unter der Flagge Panamas.

In einer Erklärung der in Singapur ansässigen BSM Ship Management Company von Kokuka hieß es, „21 Besatzungsmitglieder hätten das Schiff nach dem Vorfall, bei dem der Rumpf an Steuerbord beschädigt worden war, verlassen. Die Ladung Methanol ist intakt. “

Mit Naphtha beladen, wurde der Tanker Front Altair als „in Flammen stehend“ gemeldet, weil das, was mit Kokuka geschah, bisher nicht geklärt wurde.

Das Unternehmen wurde von der staatlichen Ölraffinerie CBC Corporation in Taiwan gechartert und sagte, „sie haben den Verdacht, dass das Schiff von einem Torpedo getroffen wurde.“

Laut einem Informationsschreiben der Tradewinds-Schifffahrt wurde der Tanker Front Altair in norwegischem Besitz von einem Torpedo vor der Küste der Vereinigten Arabischen Emirate getroffen, ohne dass weitere Einzelheiten erwähnt wurden.

Laut pakistanischen Quellen wurden Notrufe von den betroffenen Tankschiffen gesendet, Besatzungen an Bord evakuiert und in Sicherheit gebracht. Der Vorfall ereignete sich Berichten zufolge, etwa 70 Seemeilen von den Vereinigten Arabischen Emiraten und 14 Seemeilen von Iran entfernt.

Weiterlesen

Amerikanischer Think Tank unterstreicht wachsende Macht der iranischen Marine

13920410000656_PhotoI

Teheran  – Iran verfügt über gut entwickelte und gut  ausgebaute Seestreitkräfte, berichtete das US-Institut zur Erforschung des Krieges (ISW) in einem Bericht von Christopher Harmer. Irans Seestreitkräfte, einschließlich der Islamischen Republik Iran Navy (IRIN), der Islamischen Revolutionsgarden Navy (IRGCN), sowie der kommerziellen Schifffahrtsflotte und der Islamischen Republik Iran Shipping Lines (IRISL) wurden während der vergangenen Jahre erweitert und entwickelt, sagte die US-Militär Denkfabrik in ihrem Bericht. Weiterlesen

Todesflug: Iran Air Flug 655

Airbus A300 von Iran Air wie er auf Flug 655 eingesetzt wurde - Grafik: Wiki Commons

Am 03. Juli 1988, vor genau 25 Jahren, wurde ein Airbus Flug Nr. 655 der Iran Air in einem verbrecherischen, terroristischen Akt von der US-Armee am Persischen Golf abgeschossen. 290 Menschen fanden den Tod. Erinnern wir uns zurück.

Weiterlesen

Wenn Amerika Iran in die Steinzeit bombt

Wenn Amerika Iran in die Steinzeit bombt

Dieser Artikel wurde ins Spanische übersetzt: Hier

Ein neues Onlinespiel mit Namen Tell Me How It Ends, entwickelt von der Washingtoner Denkfabrik Truman National Security Project, zeigt den Spielern, welche Folgen ein amerikanischer Angriff auf den Iran haben könnte. Unschwer kann man in diesem Spiel erkennen, dass seine Macher jenes Lager unterstützen, welches einen amerikanischen Angriff auf das iranische Atomprogramm protegiert. Das Spiel betont aber auch, dass ein Angriff auf den Iran verheerende Folgen hat und was berücksichtigt werden muss, bevor man eine Entscheidung trifft . Das Spiel versetzt den Spieler in die Rolle des Präsidenten der Vereinigten Staaten, dem verschiedene Optionen für ein militärisches Vorgehen gegen das iranische Atomprogramm zur Verfügung stehen. Das Spiel, das die Spieler über Web-Browser spielen können, illustriert genau die Folgen eines US-Iran-Konflikts, von steigenden Ölpreisen bis hin zu Terroranschlägen gegen amerikanische Zivilisten.

Weiterlesen

Schande über Dich, Google!

Schande über Dich, Google, denn Du hast Dich billig verkauft! Die Petrodollars der reichen Scheichs am Persischen Golf haben Dich dazu gebracht einen Namen älter als die Geschichte zu löschen! Weiterlesen

PERSISCHER GOLF (4)

PERSISCHER GOLF (3)

Die Geschichte der absichtlichen Verfälschung des Namens und der Bezeichnung für den Persischen Golf

Die Rolle der Agenten und Diplomaten der englischen Kolonialherren in Bezug auf die Verfälschung des Namens für den Persischen Golf

Weiterlesen

PERSISCHER GOLF (3)

PERSISCHER GOLF (2)

Die Zeit der englischen Eroberung am Persischen Golf

In dieser Zeit konnte England trotz der Vormundschaft über die Scheichs mit ihren ständigen Intrigen immer noch nicht den Namen Persischer Golf ändern und diesen „Britannian See“ (britannischer See) nennen. Weiterlesen

PERSISCHER GOLF (2)

PERSISCHER GOLF (1)

Die Bedeutung und Auslegung der Wörter Pârs und Persia

Nach den archäologischen Befunden liegt die Wiege der Menschheit im Nahen Osten und am Horn von Afrika. Eine Gruppe von diesen ersten Menschen, die an den Küsten des Roten Meeres und des Persischen Meeres Zivilisationen gegründet hatten, mussten wegen dem Klimawandel nach Norden auswandern; aber in den kommenden Jahrtausenden wanderten sie wegen der Eiszeit wieder nach Süden. Es waren die Arier. Die Perser sind eine der drei Hauptstämme der Arier, die vor ca. 5.000 Jahren vom Norden des Kaspischen Meeres (Daryâye Xazar) [درياي خزر] in das Iran-Plateau einwanderten.

Weiterlesen

PERSISCHER GOLF (1)

Vor 6 Jahren habe ich ein komplettes Buch über den Persischen Golf übersetzt und das in mehreren Teilen im Internet frei zur Verfügung gestellt, damit die ganze Welt aufhört ständig den Persischen Golf Arabischen Golf zu nennen, denn dafür sorgen die Petrodollars aus den arabischen Ländern am Persischen Golf. Oder sollte man nur den Begriff „Golf“, um nicht  beide Seiten zu ärgern verwenden?! Die Frage, die dann ein Zuschauer, Leser und Hörer der Medien sich sofort stellen wird, ist, von welchem Golf ist die Rede? Vom Golf von Mexico, vom Golf von Thailand, vom Golf von Bengalen und so weiter und sofort; bis dann aus dem Kontext zu verstehen ist, dass es sich um den Persischen Golf handelt! Aber je mehr solche Medien einem etwas suggerieren, desto schneller gewöhnt man sich daran, „aha, damit meinen sie den Persischen Golf“!

Weiterlesen

Der kalte Krieg um Hormoz

Dieser Artikel ist auch in Spanisch zu lesen

Auf die von Iran jüngst angedrohte Schließung der Meerenge von Hormoz [تنگه ی هرمز] (Tangeye Hormoz), für den Fall, dass der Westen seine Sanktionen weiter verschärft, haben die USA mit einer Warnung reagiert. Eine Behinderung des Schiffsverkehrs würde „nicht toleriert“, sagte eine Sprecherin der 5. Flotte der US-Marine. Die US-Navy sei „immer bereit, böswilligen Aktionen zu kontern, um die Freiheit der Schifffahrt zu gewährleisten“. Der iranische Vizepräsident Mohammed Rezâ Rahimi hatte nämlich gesagt, „wenn der Westen nicht von seinen neuen Sanktionsplänen ablasse, werde „kein Tropfen Öl“ mehr die Meerenge passieren.“ Die USA haben einen Flugzeugträger in den Persischen Golf geschickt. Das Säbelrasseln wird auf beiden Seiten praktiziert, so wird in diesen Tagen Iran Seemanöver im Persischen Golf abhalten und Mittel- und Langstreckenraketen testen. Iran wird es aber nicht wagen die Meerenge zu blockieren.

Weiterlesen

Weshalb der Persische Golf kein arabischer ist

Immer wieder und immer öfter hören und lesen wir auch in deutschen Medien vom Arabischen Golf. Arabische Staaten geben Milliardensummen für Kampagnen und fingierte Forschungsergebnisse aus, um den Persischen Golf in einen Arabischen Golf umzubenennen.

Dieser Artikel wurde ins Spanische übersetzt

Weiterlesen