Europa in Flammen – Bilder die Medien verschweigen

Das Ergebnis der aggressiven US-Politik und ihren Lakaien in Europa

Weiterlesen

Der Krieg gegen Syrien ist ein Krieg gegen Iran

Bildquelle: The guardian Hillary Clinton, der personifizierte Teufel der um jeden Preis Krieg gegen Iran führen will

Bildquelle: The guardian
Hillary Clinton, der personifizierte Teufel der um jeden Preis Krieg gegen Iran führen will

Aus Hillary Clintons E-Mailverkehr vom 31.12.2000, freigegeben zur Veröffentlichung vom US-State Department am 30.11.2015 (UNCLASSIFIED US-Department of State Case No. F-2014-20439 Doc-No. C05794498 Date: 11/30/2015) und auf WikiLeaks veröffentlicht zeigt ganz klar, wie in den USA bezüglich Syrien und Iran gedacht wird.

Weiterlesen

Bernard Lewis und “The Middle East” (1)

Die Artikelreihe ist auch in Spanisch zu lesen

Bernard Lewis, Emeritus der Princeton University, ist zweifelsohne ein Experte für die Ethnien Irans, der Türkei, Zentralasiens und der arabischen Staaten. Er ist der Erfinder des geopolitischen Begriffes des sog. „Middle East“, das deckungsgleich mit dem ursprünglichen Gebiet des ehemaligen Osmanischen Reiches ist. Heute versteht man darunter gewöhnlich Südwestasien und Nordostafrika von Libyen bis Afghanistan, oft von Marokko bis Pakistan (Websters Third New International Dictionary of the English Language, Unabridged, 1993, p. 1430). Bernard Lewis, ein turkophiler Historiker und Publizist mit Schwerpunkt Orientalistik war zuletzt Politikberater von George W. Bush. Und weil Bernard Lewis tatsächlich ein Experte auf diesem Gebiet ist, liegt genau hierin auch die Tragödie, denn er nutzt sein Wissen als Motor der Zerstörung und Vernichtung. Nur wenige kennen Bernard Lewis überhaupt und nur wenige haben jemals von einem Bernard-Lewis-Plan gehört. Aber was wie eine Verschwörungstheorie oder ein Politkrimi klingt, weil man glaubt zivilisierte Menschen, die sich zu Menschenrechten und zur Souveränität von Staaten bekennen, tun doch anderen Nationen so etwas nicht an, wird in dieser mehrteiligen Artikelreihe eines Besseren belehrt werden:

Weiterlesen

13 Tage vor dem Dritten Weltkrieg

bf1e20a4462b71e3cc4cece2a8c96ac8_XL

Tehran – Der stellvertretende iranische Stabschef der Streitkräfte Brigadier General Massoud Jazayeri unterstreicht die Opposition des Landes gegen die Stationierung ausländischer Streitkräfte in Syrien und sagte, dass Tehran ausländischen Schurkenstaaten (USA, EU, Türkei und Saudi Arabien) nicht erlauben wird, mehr Unsicherheit in dem vom Krieg zerrissenen Land zu schüren.

„Saudi-Arabien hat seine militärischen Muskeln auf dem syrischen Schlachtfeld ausgeschöpft. Sie haben sowohl in Syrien als auch in Jemen versagt. Wenn sie die Möglichkeit gehabt hätten, hätten sie schon längst Truppen nach Syrien geschickt“, sagte Jazayeri in einem Interview mit dem arabisch-sprachigen Nachrichtensender al-Alam am Sonntag.

Auf die Frage, ob Iran mehr Militärberater nach Syrien schicken würde um einen möglichen Saudi-Einsatz zu begegnen, sagte er: „Wir werden nicht zulassen, dass die Situation in Syrien außer Kontrolle gerät, so dass einige Schurkenstaaten ihre Politik umsetzen können. Wenn nötig, werden wir einige geeignete Entscheidungen treffen.“ An anderer Stelle betonte Jazzayeri die militärische Unterstützung Irans in Russlands „Krieg gegen den Terror“, und fügte hinzu, dass Tehran und Moskau ihre politischen und militärischen Maßnahmen in Syrien koordinieren.

Weiterlesen

Eskalation in Syrien – Am Rande des globalen Krieges

12373332_1755198484708387_8124594237246829331_n

Ein Kommentar von Ardašir Pârse

Damaskus – Die jüngsten Entwicklungen zeigen viele signifikante Änderungen in der Strategie der westlichen Länder, die in den syrischen Konflikt involviert sind. Nachdem Russland von Syriens Präsidenten Bashar al Assad gebeten wurde gegen die ISIS zu helfen und Russland heute alle radikal-islamischen Gruppen bombardiert, auch jene, die von den USA aufgebaut und trainiert wurden und werden, haben die USA Bodentruppen, darunter Special-Forces in die Region geschickt, um die sog. Rebellen, die nichts weiter als ebenso radikal-islamische Gruppierungen darstellen, gegen Bashar al Assad zu unterstützen. Die französische Air Force hat nach den jüngsten Terroranschlägen in Paris die Zahl der Einsätze erhöht und Frankreichs schnelle Eingreiftruppen und Marineeinheiten näher an Syrien heran verlegt. Das Vereinigte Königreich hat auch damit begonnen, sich an den US-geführten Anti-ISIS Koalitionsangriffen auf syrischem Boden zu beteiligen. Ebenso hat Deutschland damit begonnen, seine Kampfflugzeuge nach Syrien zu verlagern und setzt heute knapp 1200 Spezialeinsatzkräfte auf dem Syrien-Irak-Schlachtfeld ein. Die Türkei stellt große militärische Kräfte zur Verfügung, darunter eine Reihe von Panzereinheiten, die an der Grenze zu Syrien zusammengezogen wurden. Es scheint, dass die NATO-Mächte die Strategie von Assads Sturz durch eine breite Palette von militanten Gruppen wie die ISIS, Jabat al Nusra u.a., die von der islamistischen Türkei unterstützt werden, nun selbst realisieren wollen.

Weiterlesen

Ein Interview mit Alexander Dorin zum Thema: Die Srebrenica-Lüge (1)

 

Rechts im Bild Alexander Dorin, links der Coautor des Buches 'Srebrenica - wie es wirklich war', während der Buchmesse in Leipzig im Jahr 2011

Rechts im Bild Alexander Dorin, links der Coautor des Buches ‚Srebrenica – wie es wirklich war‘, während der Buchmesse in Leipzig im Jahr 2011

Ein Interview von Mira und Ardašir Pârse mit Alexander Dorin:

Ardašir Pârse: Pârse & Pârse bedanken sich vorab, dass Sie bereit waren uns ein Interview zu geben, es ist uns eine grosse Ehre Sie heute hier bei uns zu haben und Ihnen  zum Thema „Srebrenica“ Fragen stellen zu dürfen.

Weiterlesen

Sind wir nicht alle ein bisschen Charlie Hebdo?

Bildquelle Sueddeutsche.de Charlie Hebdo

Bildquelle Sueddeutsche.de
Charlie Hebdo

Paris – Weniger Verharmlosung und Instrumentalisierung islamistischer Bewegungen durch die westliche Politik, hätte Charlie Hebdo vielleicht am Leben erhalten. Schon vor der Bedrohung der Pressefreiheit vergangene Woche durch einen Terrorakt von Al-Qaida und IS- Mitgliedern gegen Charlie Hebdo in Paris, hatte Frankreichs Gesetzgebung gegen Terrorverdächtige Methoden und Mittel in einer Weise zur Verfügung, die gegen viele Verfassungen anderer Länder verstoßen würden, und ihre nachrichtendienstlichen Fähigkeiten und ihre Spezialkräfte sind erstklassig und doch konnten sie den Supergau nicht verhindern.

Weiterlesen