Massen-Migrations-Horror: Der Beginn eines nicht endenen Alptraums

Bildquelle: AFP Massen von Menschen versammelten sich vor dem Hauptbahnhof in Köln, , am Silvesterabend

Bildquelle: AFP
Massen von Menschen versammelten sich vor dem Hauptbahnhof in Köln am Silvesterabend

„Mene, mene tekel u parsin […]
Gezählt hat Gott die Tage Deiner Herrschaft,
gewogen wurdest Du und zu leicht befunden,
zerstört wird Dein Reich.“

Buch Daniel, Altes Testament Kapitel 5, Verse 1–30

Eine Nation auf dem Weg in einen Bürgerkrieg, seit eine Welle von schrecklichen Auswüchsen muslimischer Migranten in ganz Europa gemeldet wurde.

ein Kommentar von Ardašir Pârse

Köln – Mehr als 120 Frauen wurden in Köln in der Silvesternacht zum Ziel der Angriffe. Sie wurden gejagt, in die Enge getrieben und betatscht; Handys und Brieftaschen gestohlen. „Die Männer waren alle Ausländer, und wenn wir auf Deutsch protestierten, verstanden sie uns nicht“, sagte ein Opfer. Deutsche Politiker sagen, „3.200 Migranten pro Tag werden weiterhin nach Deutschland einreisen.“

Der exquisite Sound des Kölner Domchors driftete durch die kühle Nachtluft am Hauptplatz der Stadt, am Mittwochabend vergangener Woche. Eine heilige Messe feierte den Besuch der Weisen an der Krippe Jesu und wurde mit Gläubigen, anlässlich des 12. Tages nach Weihnachten in diesem christlichen Teil von Deutschland geteilt. Am gleichen Domplatz, mit Bars, Diskotheken und Cafés übersät, wo Kölner Einheimische seit Jahrhunderten das Neue Jahr feiern, wurden mehr als 120 Frauen von Banden marodierender  Männer am Silvesterabend angegriffen. Die Mädchen wurden gejagt, in die Enge getrieben und innig betatscht, bevor ihre Handys und Portemonnaies gestohlen wurden.

Massen von Menschen versammelten sich außerhalb des Kölner Hauptbahnhofs in Köln, am 31. Dezember 2015, wobei mehr als 120 Frauen am Silvesterabend angegriffen wurden.

Die Männer, sprachen Arabisch, andere Frauen sagten, sie sprachen Französisch und waren scheinbar entweder betrunken oder auf Drogen, bewegten sich in großen Gruppen von bis zu rund 1.000 männlichen Migranten und starteten gezielte Angriffe auf Frauen. Die Männer hatten es leicht gegen die Unterzahl von 190 Polizisten im Dienst, die schnell überfordert waren und keine Hilfe erhielten.

In anderen Städten in ganz Deutschland, darunter Stuttgart, Düsseldorf, Hamburg und auch in München das selbe Bild und in Berlin, wurde eine Touristin sexuell von fünf Männern direkt vor dem Brandenburger Tor überfallen, und zeigte die selbe verstörende Geschichte.

Fast 50 Frauen in Hamburg beschwerten sich über sexuelle Belästigung von nordafrikanischen Männern, – die sie „Huren“ nannten und  „Fikki, fikki“  riefen -, bei der Polizei, um anzuzeigen, dass sie, sie vergewaltigen wollten, und sie wie Vieh durch die Straßen jagten. Bis zu 20 bis 30 Männer standen um junge Mädchen und Frauen und betatschten sie, zogen sie an den Haaren bis sie schließlich auf den Boden geworfen wurden, nachdem die Männer mit ihr fertig waren.

In Stuttgart, beschwerten sich Frauen über sexuelle Angriffe durch „Störenfriede mit Migrationshintergrund und arabischer Erscheinung.

Wenn eine Gruppe junger Mädchen sich dem Betatschen dieser Männer verweigerte, wurden ihre Freunde zusammengeschlagen. Ein Mädchen, das sich gegen einen Angreifer verteidigte, landete im Krankenhaus mit einer gebrochenen Nase und tiefen Schnittwunden in ihrem Gesicht.

Die Angriffe haben Alarmglocken, der von der Regierung Merkel und den USA orchestrierten Massenmigration, in Deutschland läuten lassen. Ein Land, noch immer von Schuldgefühlen über seine NS-Vergangenheit verfolgt, genoss die Rolle als vermeintlicher Retter Europas und der Welt in seinem Größenwahn, hat den letzten Mob aus den Hotspots von einem mit Armut gebeutelten Afrika und dem von US initiierten Kriegen zerrissenen Nahen Osten herzlich eingeladen, einen Mob, den weder der IS noch die Regierung Bashar al Assads, noch Afrika selbst auf seinem Kontinent brauchen kann.

Weiterlesen

Die größten Lügen der westlichen Mainstream-Medien 2015

Luegenmedien

„O Ahura, ich frage Dich, und wünsche mir Klarheit. Wie kann man einen Lügner mit Wahrheit konfrontieren und mit der wahren Lehre seine Gesinnung bereinigen?

O Mazda, wie erreicht man den vollständigen Sieg über die Truggenossen und Missetäter, um deren Hass und List zu beseitigen?“

Zarathustra Gatha 44/14

Pârse & Pârse – Die Wahrheit ist bekanntlich der größte Feind von Regierungen, ihrer Hintermänner und Finanziers, mit ihren Mafia-Strukturen in Diktaturen ebenso, wie in Scheindemokratien und der Zweck von staatlich gesteuerten Medien besteht nicht etwa darin, die Menschen mit wahren Informationen zu füttern und damit zu einer soliden und ehrlichen politischen Meinungsbildung beizutragen, sondern ihr einziger Zweck ist es, durch permanente Wiederholung eine ausreichende Menge an Lügen auszustrahlen, um die Wahrheit zu ersticken und dadurch Interessen dieser Regierungen und ihrer Hintermänner zu schützen. Die 4. Gewalt im Staat hat in Wahrheit nie existiert, sondern sie blieb ein Machtinstrument der Auswüchse der Diktaturen, des Kommunismus und des  Raubtier-Kapitalismus, als These und Antithese mit der selbigen Intention: Die Beherrschung der Menschheit, im Interesse von Wenigen, die die Hebel der Macht bis zum Zerbersten überziehen und stehen daher nicht im Dienste des Volkes und der Menschen, sondern manipulieren sie und lassen das Volk in sein Verderben laufen.

Das war schon immer so, daher muss man sich fragen für was Regierungen auch dieser sog. Demokratien eigentlich gut sind, wenn sie nicht die notwendige Ethik und Moral besitzen den Wählerauftrag zu erfüllen. Wenn Frau Angela Merkel sagt, „ der Wähler könne nicht darauf bestehen, die gemachten Wahlversprechen einzufordern,“ dann muss man sich fragen, warum man überhaupt zur Wahl geht. Daher ist der Widerstand gegen den Staat nach Artikel 20 GG, wenn die Deutsche Verfassung ganz oder teilweise von Regierungen außer Kraft gesetzt wird, verfassungsgemäß legitim. Eines der Mittel, des friedlichen zivilen Widerstandes ist neben einer zyklischen Konsumverweigerung und ziviler Ungehorsam, ein soweit wie mögliches Ausklinken aus der Gesellschaft, z.B. die kollektive Weigerung an Wahlen teilzunehmen, denn dadurch verlieren Regierungen ihre Legitimität zum Regieren. Ebenso der Boykott aller Mainstream-Medien und das Ausweichen auf alternative Informationsquellen, sowie das Meiden der US- Verdummungsmaschinerie mit Mobiltelefonen und Unterhaltungselektronik und man sollte die wenige Zeit die einem verbleibt, lieber in politische Bildung investieren, denn es geht nicht nur um unser Geld, es geht um unser Leben.

Der Reichspropaganda-Minister der Nationalsozialisten Joseph Goebbels, ein Meister auf seinem Gebiet, erklärte es so: „Wenn Sie eine Lüge groß genug erzählen und oft genug wiederholen, werden die Menschen es irgendwann glauben. Die Lüge kann nur so lange Bestand haben, wie der Staat die Menschen aus den politischen, wirtschaftlichen und / oder militärischen Folgen der Lüge abzuschirmen vermag. Es wird daher zur entscheidenden Bedeutung für den Staat, alle ihre Befugnisse zu nutzen, um abweichende Meinungen zu unterdrücken, denn die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und wenn man das zu Ende denkt, ist die Wahrheit der größte Feind des Staates.“ Dieser Mann war nicht nur einer der NS-Bestien, sondern auch ein Meister in seinem Fach.

Wenn wir heute darüber nachdenken, dass Soldaten der Deutschen Bundeswehr, die angeblich gegen den IS kämpfen, nach Syrien gehen und dort nicht nur Krieg führen, sondern auch verletzt, psychisch geschädigt und sterben werden, während hier junge, wehrfähige Männer aus Syrien und dem Nordirak gefahrlos „im Warmen“ sitzen, ihr Land nicht verteidigen wollen und die ja ganz offenbar, sich weder für den IS noch für Bashar Al Assad entscheiden vermögen, sollte man anfangen nachzudenken. Alleine die Tatsache, dass die Mehrheit der Flüchtlinge ihre Frauen und Kinder in einem der übelsten Kriegsgebiete der Welt zurückgelassen haben beweist mir, dass es sich hier niemals um echte Flüchtlinge handeln kann. Oder würden Sie in einem solchen Fall Ihre Frau und Ihre Kinder in einem Kriegsgebiet zurücklassen, indem Sie rechnen müssten, dass ihre Frau und ihrer Töchter der Zwangsprostitution durch den US-gestützten IS zugeführt werden und Ihre Söhne enthauptet werden? Würden Sie nicht Ihre Familie auf die Flucht mitnehmen? Wer sind diese elenden Feiglinge, die an den Außengrenzen der EU randalieren, gut gekleidet, satt und dann in Österreich von A1 mit Mobiltelefonen ausgestattet werden, für ihre ungehinderte Weiterreise zur freundlichen Einladung in die Bundesrepublik Deutschland? Und wenn man dann bedenkt, dass die Flüchtlinge zu einem grossen Teil mit Schiffen, die unter US-amerikanischer Flagge fahren nach Europa verfrachtet werden, dann sollte eigentlich niemand mehr daran zweifeln, dass die Welt aus den Fugen geraten ist. Und wenn man die Päne der US-Geostrategen zu Vision 2020 kennt, wird man erkennen, wie die USA Schritt fur Schritt ihre geopolitischen Pläne umsetzt um zu versuchen, die schwindende Weltherrschaft wieder an sich zu reissen.

Weiterlesen

Eskalation in Syrien – Am Rande des globalen Krieges

12373332_1755198484708387_8124594237246829331_n

Ein Kommentar von Ardašir Pârse

Damaskus – Die jüngsten Entwicklungen zeigen viele signifikante Änderungen in der Strategie der westlichen Länder, die in den syrischen Konflikt involviert sind. Nachdem Russland von Syriens Präsidenten Bashar al Assad gebeten wurde gegen die ISIS zu helfen und Russland heute alle radikal-islamischen Gruppen bombardiert, auch jene, die von den USA aufgebaut und trainiert wurden und werden, haben die USA Bodentruppen, darunter Special-Forces in die Region geschickt, um die sog. Rebellen, die nichts weiter als ebenso radikal-islamische Gruppierungen darstellen, gegen Bashar al Assad zu unterstützen. Die französische Air Force hat nach den jüngsten Terroranschlägen in Paris die Zahl der Einsätze erhöht und Frankreichs schnelle Eingreiftruppen und Marineeinheiten näher an Syrien heran verlegt. Das Vereinigte Königreich hat auch damit begonnen, sich an den US-geführten Anti-ISIS Koalitionsangriffen auf syrischem Boden zu beteiligen. Ebenso hat Deutschland damit begonnen, seine Kampfflugzeuge nach Syrien zu verlagern und setzt heute knapp 1200 Spezialeinsatzkräfte auf dem Syrien-Irak-Schlachtfeld ein. Die Türkei stellt große militärische Kräfte zur Verfügung, darunter eine Reihe von Panzereinheiten, die an der Grenze zu Syrien zusammengezogen wurden. Es scheint, dass die NATO-Mächte die Strategie von Assads Sturz durch eine breite Palette von militanten Gruppen wie die ISIS, Jabat al Nusra u.a., die von der islamistischen Türkei unterstützt werden, nun selbst realisieren wollen.

Weiterlesen

Sturm über Syrien – Ein Krieg ohne Friedensplan

Kurdisch Syrische Mädchen in Kobane in einem zerbombten Trümmerfeld

Kurdisch Syrische Mädchen in Kobane in einem zerbombten Trümmerfeld

Ein Kommentar von Ardašir Pârse

Der „Krieg gegen den Terror“ ein genialer Einfall der US-Geostrategen, ist jetzt in seinem 15. Jahr, doch die Dinge sind nachweislich nicht besser geworden sondern noch schlechter, weil niemand eine Vorstellung davon hat, wie Frieden aussehen könnte und weil vom Westen aufgebaute und von radikal-islamischen Verbündeten finanzierte radikal-islamische Gruppen den US-Geheimdiensten entglitten sind. Die Geister die man rief, wird man nicht mehr los und schliesslich will man das Feld nicht Russland und Iran überlassen. Anstatt zu versuchen, herauszufinden, was die richtige Politik für den Mittleren Osten sein könnte, um dann daraufhin zu arbeiten, wirft der Westen erst einmal Bomben vom Himmel – Bomben, die unweigerlich nicht nur den Satanischen Staat zerstören, sondern auch seine nicht-ISIS Nachbarn, Bomben, die unweigerlich neue Kräfte der Rache gegen den Westen rekrutieren werden. Nur das Bedürfnis zu befriedigen, dabei planlos gegen etwas, das man selbst angerichtet hat, etwas zu tun, ist blinder Aktionismus. Man kann nicht gewinnen, wenn man nicht vorher weiß, wie der Gewinn aussieht.

Weiterlesen

Syrien: Deutschland zieht abermals rechtswidrig ohne UN-Mandat in den Krieg

Bildquelle: Global Research Bundeswehr Special Forces bei einer Militärparade

Bildquelle: Global Research
Bundeswehr Special Forces bei einer Militärparade

 

„Wir, die Vereinigten Staaten, benutzten den radikalen
Islam, um die Sowjets in Afghanistan zu bekämpfen. Wir
baten die Saudis, das Geld herbeizuschaffen. Sie taten es.“
General Wesley Clark,
ehemaliger NATO-Oberbefehlshaber in Europa, gegenüber FOX-News

Berlin – Syrien ist Deutschlands erster Kriegseinsatz in dieser Region, seit die Nazis den größten Teil des Nahen Ostens während des II. Weltkrieges überrannten. Am Freitag genehmigte der Deutsche Bundestag sich dem Feldzug, angeblich gegen den Islamischen Staat Irak und der Levante (ISIL) in Syrien anzuschließen. Von den 598 Politikern, die an der Abstimmung teilnahmen, stimmten 445 für den Militäreinsatz, 146 dagegen und sieben enthielten sich der Stimme.

Die Mission wird zunächst das Senden von sechs Tornado-Aufklärungsflugzeugen, eine Fregatte zum Schutz des französischen Flugzeugträgers Charles de Gaulle, Tankflugzeuge und bis zu 1.200 Militärangehörige beinhalten. Das grüne Licht für die Mission für Deutschlands größtes Engagement in Syrien kam drei Wochen nachdem Dschihadisten 130 Menschen in einer Reihe von Terroranschlägen in Paris ermordeten.

Eine breite Koalition von 60 Ländern kämpfen seit August 2014 gegen den ISIL, wenn auch das westliche Engagement der Nord-Atlantischen Terrororganisation NATO in Syrien bisher vorsichtig und begrenzt war, und bisherige Militäraktionen sich eher gegen den syrischen Präsident Bashar al-Assad richteten, als gegen radikal-islamische Gruppen und dem Islamischen Staat. Die Unterstützung des Deutschen Bundestages kam trotz einer großen Mehrheit der 63 Prozent die glauben, dass die Gefahr eines Terroranschlags auf deutschem Boden als Ergebnis der Beteiligung der Deutschen Bundeswehr in Syrien steigen wird: Deutschland, ein Vasall der USA auf dem man sich verlassen kann. Heiko Maas, der deutsche Justizminister, der keine Ahnung hat, sagte, der Fall für den Einsatz sei rechtlich wasserdicht. „Die Deutschen können sicher sein, dass der Einsatz in Syrien weder gegen das Völkerrecht noch gegen die Verfassung verstößt“.

Weiterlesen

Protest gegen TTIP und CETA

Anlässlich des Besuches von EU-Kommissarin Cecilia Malmström dichteten De-click-Aktive den Song „Cecilia“ von Simon und Garfunkel um: „Cecilia – we’re out on the streets, we’re asking you now: Drop TTIP!“ Die Aktion erhielt viel Aufmerksamkeit in den Medien.

Anlässlich des Besuches von EU-Kommissarin Cecilia Malmström dichteten De-click-Aktive den Song „Cecilia“ von Simon und Garfunkel um: „Cecilia – we’re out on the streets, we’re asking you now: Drop TTIP!“ Die Aktion erhielt viel Aufmerksamkeit in den Medien.

Campact – „Campact ist eine Bürgerbewegung, mit der 1.727.558 Menschen für progressive Politik streiten. Wenn wichtige Entscheidungen anstehen, wenden wir uns mit Online-Appellen direkt an die Verantwortlichen in Parlamenten, Regierungen und Konzernen. Wir schmieden Bündnisse, debattieren mit Politiker/innen und tragen unseren Protest auf die Straße: mit großen Demonstrationen und lokalen Aktionen. So treiben unsere Kampagnen sozialen, ökologischen und demokratischen Fortschritt voran – für eine Welt, in der alle Menschen in Frieden leben und ihre Freiheit gleichermaßen verwirklichen können.

In nur einem Jahr haben sich uns 175.000 Menschen angeschlossen. In Deutschland würde das 1,4 Millionen Menschen entsprechen. Ohne die Unterstützung der Campact-Aktiven wäre das unmöglich gewesen“ – diese Worte schreibt Ihnen Robin Zachari, Geschäftsführer unserer schwedischen Schwester-Organisation Skiftet. Wissen Sie, was das bedeutet? Unser Plan ist aufgegangen! Mit Hilfe der Campact-Aktiven hat Skiftet es geschafft, in Schweden eine kraftvolle Protestbewegung gegen TTIP und CETA aufzubauen.

Grundlage dieses riesigen Erfolgs war der Entschluss, Wissen und Starthilfe an zwei europäische Schwester-Organisationen von Campact in Schweden und Irland weiterzugeben. Denn nur, wenn Aktive in vielen europäischen Ländern Widerstand leisten, werden die Politiker/innen in der EU reagieren. Im vereinten Protest liegt unsere größte Chance, die Abkommen zu verhindern.

Die Ergebnisse: Innerhalb von wenigen Monaten erreichte Schweden das Ziel der selbstorganisierten Europäischen Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA. In Irland unterschrieben sogar doppelt so viele Menschen wie benötigt. Lassen Sie uns dieses Erfolgsmodell jetzt fortsetzen. Es haben sich neue Schwester-Organisationen von uns gegründet, darunter in Österreich und Italien. Auch sie wollen den TTIP-Protest groß machen.“

Weiterlesen

Der Islamische Staat im Rückzug aus Syrien?

FREE SYRIA FROM NATO AND IS!

FREE SYRIA FROM NATO AND IS!

Damaskus – Die russischen Luftangriffe zeigen endlich Wirkung. Kämpfer, der mit dem Westen und ihren arabischen Verbündeten unterstützten Terrorgruppe Islamischer Staat haben ihre Kontrollpunkte in der syrischen Provinz Raqqa verlassen, sind in Richtung türkische Grenze geflohen und suchen Zuflucht beim NATO Partner Türkei. Einige Terroristen suchten – nach einer Mitteilung der Nachrichtenagentur RIA Novosti – Zuflucht in den Häusern von Zivilisten, ohne ihre Zustimmung zu haben um sich vor den Bombenangriffen und den aus dem Mittelmeer von russischen Kriegsschiffen abgefeuerten Cruise Missiles zu schützen und benutzen dabei die syrische Zivilbevölkerung als lebende Schutzschilde.

Weiterlesen

Strategische Entvölkerung Syriens ist die Ursache für die Flüchtlingskrise in der EU

Bildquelle: focus.de

Bildquelle: focus.de

Berlin – Die Überflutung der EU von unzähligen Flüchtlingswellen ist das Ergebnis der „strategischen Entvölkerung“ von Syrien durch die Gegner der Regierung Bashar al Assads, hat WikiLeaks-Gründer Julian Assange mitgeteilt.

„WikiLeaks hat durch seine vorliegenden diplomatischen Telegramme eine interessante Spekulation über die Flüchtlingsbewegung ans Tageslicht gebracht,“ sagte Assange in einem Interview mit der Nachrichten-Website, The Press Project.

„Die Vermutung war diese: Gegner eines Landes würden sich an einer strategischen Entvölkerung, welche die Kampffähigkeit einer Regierung verringert engagieren“, erklärte er.

Der Whistleblower hat darauf hingewiesen, dass „es vorwiegend der Mittelstand ist, der auf der Flucht aus Syrien ist, mit Sprachkenntnissen, Geld und einige Verbindungen. Ingenieure, Manager und Beamte sind genau der Stand, der erforderlich ist um die Regierung funktionsfähig zu halten „, sagte er.

„Das syrische Volk wird geradezu aufgefordert, ihr Land zu verlassen; von Deutschland wird behauptet, dass sie viele-viele Flüchtlinge akzeptieren, und die Türkei nimmt fast drei Millionen Flüchtlinge auf um die syrische Regierung deutlich zu schwächen“, betonte Assange.

Weiterlesen

Wladimir Putin: „Iranische Raketenbedrohung war glatter Betrug“

Bildquelle: sputniknews.com

Bildquelle: sputniknews.com

Sotschi – Wladimir Putin: „Nur die Wahrheit zählt:“ „Die USA haben die ganze Welt wieder einmal betrogen. Im Klartext lügen sie“

„Die USA haben versucht, die ganze Welt im Zusammenhang mit der sogenannten iranischen Raketenbedrohung in die Irre zu führen,“ erklärte Russlands Präsident Wladimir Putin am Donnerstag auf einem Forum des Valdai-Diskussionsclubs in Sotschi. „Das sei ein Betrug, ein Versuch gewesen, das strategische Kräftegleichgewicht zu zerstören.“

„Im Streit mit unseren amerikanischen Partnern hatten wir Recht gehabt. Man versuchte, uns und die ganze Welt ein weiteres Mal zu überlisten, im Klartext zu betrügen… Es geht nicht um die hypothetische iranische nukleare Bedrohung, die es nie gegeben hat. Es geht um Versuche, das strategische Gleichgewicht zu zerstören und das Kräfteverhältnis zu eigenem Gunsten derart zu ändern, damit man nicht nur dominieren, sondern auch seinen Willen allen – geopolitischen Konkurrenten und ich denke, auch den eigenen Verbündeten – aufzwingen könnte.“

Weiterlesen

Neue Flüchtlingswellen bald auch aus dem Jemen?

Bildquelle: derwesten.de Flüchtlinge aus dem Jemen suchen Schutz in Somalia

Bildquelle: derwesten.de
Flüchtlinge aus dem Jemen suchen Schutz in Somalia

Sanaa – Seit dem Ausbruch des Konflikts im März 2015 mussten knapp 100.000 Menschen vor der Gewalt in Jemen ins benachbarte Ausland fliehen. Gleichzeitig sind bislang nur wenige Hilfsgelder für die Hilfe in der Region eingetroffen. Die UNHCR fürchtet, dass ohne zusätzliche Mittel, sowohl für Binnenvertriebene in Jemen als auch für die Flüchtlinge in den umliegenden Ländern die Nothilfe nicht mehr gewährleistet werden kann. Im Jemen benötigen etwa 1,2 Millionen Binnenvertriebene und rund 250.000 Flüchtlinge dringend Unterstützung. Der Zugang zu den Notleidenden ist sehr eingeschränkt. Die UNHCR-Nothilfe in Jemen, ist mit nur 23 Prozent des erforderlichen Bedarfs von 105,6 Millionen US-Dollar ebenfalls deutlich unterfinanziert. Vielleicht werden wir bald eine weitere Flüchtlingswelle zur Willkommenskultur nach Deutschland aus dem Jemen erleben, ein Kriegsherd, der in Vergessenheit geraten ist, aber den Menschen in Jemen grosses Leid bereitet und hunderttausende in die Flucht treibt.

Am 28. September, am selben Tag, an dem Präsident Barack Obama seine Worte an die Weltspitze vor der UN-Vollversammlung richtete, flogen Kampfflugzeuge der US-gestützten Saudi- Koalition in Jemen الجمهورية اليمنية‎ Einsätze. Der Angriff forderte mehr als 135 zivile Menschenleben in der Nähe der Hafenstadt Mokha und gibt Anlass zur Besorgnis über eine mögliche Täterschaft von Kriegsverbrechen der US-gestützten Saudi-Koalition in Jemen, berichte Foreign Policy in einem Artikel am 15.Oktober 2015. Ein Top Beamter sagte, „die militärische Unterstützung Riads durch die Obama Administration verletze US-Recht.“

Weiterlesen

Russlands Intervention in Syrien und das teuflische Spiel der USA

Bildquelle: de.sputniknews.com

Bildquelle: de.sputniknews.com

Moskau – Wütende Proteste erntete Russland für seine Luftangriffe in Syrien vergangene Woche aus den USA. Russland, habe seine Luftangriffe nicht gegen die ISIS sondern gegen die „syrische Opposition“ geführt. Darunter sei mindestens eine von der CIA ausgebildete Gruppierung gewesen, dies stürze den komplexen sektiererischen Krieg in Syrien in gefährliches Neuland,“ so US Beamte. „Russlands Vorgehen sei unehrlich und gefährlich, wenn Gruppierungen die von der CIA trainiert wurden, und von den USA als moderat eingestuft werden, angegriffen würden.“ fuhren sie fort. Diese Gruppierungen sind und waren aber nie moderat, sondern terroristisch und radikal-islamisch, und somit sind Russlands Aktionen als Fortsetzung ihrer aktuellen Politik mit anderen Mitteln gebührend gerechtfertigt.

Die USA bremsten nun angeblich ihr neues 500 Mio. US-Dollar Budget zur Ausrüstung und Training ihrer Terrorbanden in Syrien und stoppten angeblich die Rekrutierung neuer Kämpfer, „wir kommen zu einer Neubewertung unserer Bemühungen“, sagte ein US-Armee-Sprecher Foreign Policy. Das seltsame Umdenken in den USA kam, nachdem eine Gruppe von US-geschulten radikal-islamischen Syrern ihre brandneuen amerikanischen Militärfahrzeuge, Waffen und Munition, fast unmittelbar nach dem Grenzübertritt nach Syrien, der Al-Qaida nahen al Nusra Front vergangene Woche übergaben, als ob dies etwas Neues sei. Das US-Terror-Programm hat bereits mehr als 40 Mio. US-Dollar verbrannt, um etwa 120 radikal-islamische Kämpfer, von denen seit Ende Juli mindestens 50 bereits getötet, gefangen genommen oder geflohen sind, zu trainieren und auszurüsten.

Weiterlesen

Syrien: Moralische Äquivalenz als Mittel deutscher Propaganda

untitled

Damaskus – Deutsche Politiker und deutsche Medien versuchen neuerdings im Rahmen der Flüchtlingskrise für die Öffentlichkeit eine Äquivalenz zwischen der ISIS und Bashar Al Assad herzustellen, und ganz nebenbei Bashar Al Assad die Flüchtlingsströme anzulasten.  Die Öffentlichkeit soll auf Krieg eingeschworen werden, allerdings nicht gegen die ISIS, sondern gegen Bashar Al Assad Eine humanitäre Intervention um eine humanitäre Katastrophe und Flüchtlingsströme nach Deutschland zu stoppen. Doch in Wahrheit lässt nicht Bashar Al Assad Menschen kreuzigen, köpfen und vergewaltigen, sondern die von den USA und dem Westen finanzierte und aufgebaute ISIS, deren Kämpfer scheinbar endlos aus dem Irgendwo rekrutiert werden können. Die Menschen fliehen nicht vor Bashar Al Assad, meine lieben deutschen Bundesbürger, sondern sie fliehen allein vor der ISIS. Gegenüber westlichen Führern und ihrer ISIS ist Bashar al Assad ein wahrer Engel.

Nach den bekannt gewordenen Folterungen der USA in Irak, den 1,2 Mio. ermordeten Irakern und der Kriegsverbrechen der ISAF Truppen an der afghanischen Zivilbevölkerung, – auch begangen von der Deutschen Bundeswehr in Afghanistan -, können westliche Staaten tatsächlich keine moralische Überlegenheit gegenüber Damaskus vorweisen und vergessen wir nicht, dass Bashar Al Assad einen Krieg um das Überleben Syriens gegen ausländisch unterstützte Fanatiker führt, nicht in ein Land das Tausende Kilometer von der Heimat entfernt liegt einmarschiert ist, so wie es die USA und die westliche Koalition regelmäßig zu tun pflegen.

Russlands militärische Unterstützung für Syrien kann daher nur von denjenigen als falsch eingestuft werden, die eine moralische Äquivalenz zwischen der ISIS und der Regierung von Bashar al Assad herstellen wollen und von denjenigen, die den Sieg der Assad Regierung über die ISIS als unerwünscht betrachten, weil sie eigene Interessen verfolgen, auf Kosten der Menschen in Syrien und in Nord Irak.

Die Verlängerung des Konflikts in Syrien, die größten Flüchtlingsströme seit dem 2. Weltkrieg und das Leiden des syrischen Volkes im Allgemeinen, sind eine direkte Folge der Verlogenheit, Falschheit und Doppelmoral in der Haltung des Westens gegenüber der gesamten Region des Nahen Ostens. In der Tat ist im Westen das Fehlen jeglicher moralischer Werte, klarer Führung und Kompetenz auf Seiten der westlichen Regierungen nicht weniger kriminell einzustufen, als die ISIS selbst. Nur in einer auf dem Kopf gestellten Welt kann eine Äquivalenz zwischen der ISIS in Syrien und der legitimen Assad-Regierung gezogen werden.

Weiterlesen

Das Drama der Flüchtlinge und was Medien verschweigen

Bildquelle: stern.de Ein Flüchtlings-Mädchen weint an der griechisch-mazedonischen Grenze

Bildquelle: stern.de
Ein Flüchtlings-Mädchen weint an der griechisch-mazedonischen Grenze

Damaskus – Im folgenden Video auf Youtube erklärt eine Syrerin die Zusammenhänge der Flüchtlingskrise in Europa.

Seit 2007 begannen die USA und die Nordatlantische Terrororganisation NATO, die radikal-islamischen, al-Qaida-nahen sog. „syrischen Rebellen“ zu unterstützen um so einen Bürgerkrieg in Syrien zu initiieren. Dies haben auch wir auf Pârse & Pârse schon seit Jahren immer wieder offengelegt und nachgewiesen.

Syrien: Im Würgegriff der Medien (1)

Syrien: Im Würgegriff der Medien (2)

Syrien: Assad wir lieben Dich!

Sturm über Syrien?

Diese islamistischen Terroristen wurden seither immer weiter unterstützt, um Syrien zu zerstören und Syrer aus ihrem eigenen Land zu treiben um den Islamischen Staat zu gründen. Hauptfinanziers dieses Terrors sind die USA, die Türkei, Katar und Saudi Arabien, wobei insbesondere die beiden letzt genannten eine dem IS nachstehende Ideologie vertreten.

Syrien war vor 2007 ein aufstrebendes Land, das 2 Millionen irakische Flüchtlinge aufnehmen konnte, die wegen des verbrecherischen Angriffskriegs der USA gegen den Irak 2003 geflüchtet waren. Und so verwundert es nicht, dass viele Syrer nichts weiter wollen, als in ihre geliebte Heimat zurückkehren, wo sie oftmals ein Haus, einen Beruf, Familie, Freunde und Hab und Gut zurück ließen.

Weiterlesen

Die USA unterstützen den Islamischen Staat

Bildquelle: de.sputniknews.com Putin und Rouhani sprechen über Kampf gegen Islamischen Staat Bildquelle: de.sputniknews.com

Bildquelle: de.sputniknews.com
Putin und Rouhani sprechen über Kampf gegen Islamischen Staat
Bildquelle: de.sputniknews.com

Washington – Präsident Obama hat gestern Russlands Forderung nach einer verstärkten militärischen Zusammenarbeit gegen die ISIS und den IS abgelehnt und bestand darauf, dass die Vereinigten Staaten ihre Taktiken im Krieg nicht ändern würden und erklärten, dass die Strategie Russlands der Sicherung der syrischen Regierung gegen die ISIS zum Scheitern verurteilt sei.

Russland bietet seit Jahrzehnten Syrien Militärhilfe an, und besteht darauf, dass Russlands Hilfe während des „Bürgerkrieges“ in Syrien unverändert bleiben wird, warnte aber vor ungewollten Zwischenfällen in ihrem Krieg gegen die ISIS und den IS, daher sollten die USA mit ihnen ihr militärisches Engagement koordinieren.

Weiterlesen

9/11 Der Insidejob

11205987_1606909009549430_5692686898085757012_n

Der „Krieg gegen den Terror“ war ein genialer Einfall der US-Strategen im Anschluss an die dubiosen Anschläge vom 11. September 2001. Spätestens nach den Aussagen Edward Snowdens gilt der Hergang von 9/11 als widerlegt. Es gab vor seinen Aussagen schon ausreichend Zweifel am Wahrheitsgehalt der offiziellen Darstellung. Auch die sog. Verschwörungstheorien waren nicht wirklich schlüssig und ließen Fragen offen. Klar war aber, dass die offizielle Darstellung falsch sein muss. Doch es gibt nun eine Erklärung durch die Aussagen von Edward Snowden, die über jeden Zweifel erhaben sind und keine Fragen offen lassen.

Weiterlesen

Andreas von Bülow, “Im Namen des Staates”

Ein Flüchtlingskind aus Syrien welches mit dem Boot versucht hatte zu fliehen ist durch versinken des Bootes an Strand gelandet.

Ein Flüchtlingskind aus Syrien welches mit dem Boot versucht hatte zu fliehen ist durch versinken des Bootes an Strand gelandet.

Ein Bild der Schande, das um die Welt ging. Das ist das Ergebnis einer perversen geopolitischen Strategie und des Staatsterrorismus westlicher Staaten. Es ist das Ergebnis von Lügen, Gewalt und Terror. Andreas von Bülow gibt uns einen kleinen Einblick in seinem Buch „Im Namen des Staates“ wie die Bundesrepublik Deutschland GmbH tickt und wie weit sie im Sumpf des Unaussprechlichen verstrickt ist.  Ein aufmerksamer Leser unseres Magazins hat uns diese Textstellen zukommen lassen.

Die Recherchen des Andreas von Bülow

Aus der Einleitung:

Auf die nahezu systematische Nutzung, der über Kontinente hinweg vernetzten organisierten Kriminalität durch östliche, wie westliche Geheimdienste, wäre ich nie gestoßen, hätte nicht die Bundesregierung in den Jahren nach der deutschen Vereinigung alles daran gesetzt, den Untersuchungsausschuß des Bundestages zur Aufklärung des Bereiches Kommerzielle Koordinierung (KoKo) des MfS-Obersten Schalck-Golodkowski in seiner Arbeit auf Sachverhalte einzugrenzen, die dem Ansehen der Ost-, nicht jedoch der Westseite schädlich waren. […] genehm war nur, was die östliche Seite belastete. Waren westliche Partner beteiligt, stockte die Aufklärung. […]Eine rückhaltlose Aufklärung hätte peinlich werden können. […] Eine umfassende Bestandsaufnahme auch im Hinblick auf die verschwundenen Vermögen war offenbar nicht gewünscht. […]

Die strafrechtliche Aufarbeitung ist von einer kaum noch zu überbietenden Unfähigkeit und Unwilligkeit der politisch Verantwortlichen gekennzeichnet, […]

Weiterlesen

Flüchtlingsdrama ist Teil der US-Globalisierungsstrategie

Bildquelle: Zeit.de Flüchtlinge aus Afghanistan nach ihrer Ankunft auf der griechischen Insel Kos | © Yannis Behrakis/Reuters

Bildquelle: Zeit.de
Flüchtlinge aus Afghanistan nach ihrer Ankunft auf der griechischen Insel Kos | © Yannis Behrakis/Reuters

Bruxelles – Über eine Viertelmillion Menschen haben in diesem Jahr das Mittelmeer überquert und sind in die EU geflohen. 2.300 Flüchtlinge sind bisher ums Leben gekommen. Jeden Tag erreichen etwa 1.000 Migranten die Küsten Italiens und Griechenlands, in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Die Balkanroute jedoch, ist einer der Hauptkorridore für Flüchtlinge geworden, die über Serbien und Montenegro Ungarn erreichen und von dort aus ihren Weg in die wohlhabenderen EU Staaten suchen. Letzten Monat sind über diesen Weg 35.000 Menschen in die EU gelangt und bis Ende des Jahres werden mehr als 700.000 Menschen über die Balkanroute die EU erreicht haben. Zweifelsohne ist dies die verheerendste Flüchtlingskrise seit dem Zweiten Weltkrieg. Die miserable Unterbringung und noch schlechtere Betreuung von traumatisierten Flüchtlingen, die eine Odyssee hinter sich gelassen haben, mutieren alsbald zum sozialen Brennpunkt mit vielen vorprogrammierten ethnischen Problemen, die in einer Spaltung der europäischen Gesellschaften, insbesondere der Deutschen Gesellschaft, mutieren wird.

Der US-Militärgeostratege und Politikwissenschaftler Thomas P.M. Barnett, sagte ganz offen, was er unter Globalisierung versteht. Die USA als multinationale Staatenunion sei der „Leuchtturm der Globalisierung“. In seinem Buch Des Pentagons neue Landkarte erklärte er es so: „Schließlich ist Amerika das einzige Land der Welt, dem bei seiner Gründung mit voller Absicht die Ideale des Fortschritts in Richtung auf die Eine (globale) Welt eingehaucht und mitgegeben wurden. Wir sind die personifizierte Vernetzung. Die Globalisierung ist Amerikas Geschenk an die Welt. Dieses Erbe zu leugnen hieße, die treibende Rolle unseres Landes als Führungsmacht der Welt in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu leugnen.“

Weiterlesen

Iran versteckt auf hoher See mehr Rohöl als angenommen

Iran hortet Öl

Iran hortet Öl

Tehran – Eines der größten Mysterien, das den Rohölmarkt umgibt, ist, wie viel Rohöl Iran auf hoher See hortet.

Das ist eine entscheidende Frage, weil das iranische Atomabkommen mit dem Westen lähmende Sanktionen aufheben könnte und damit den Weg für Millionen von Barrel iranischem Öl auf den Weltmarkt ebnen könnte. Ein Anstieg der iranischen Exporte würde nur das Ölversorgungs-Überangebot weiter vertiefen, das die Preise an das jüngste Sechs-Jahres-Tief auf unter $ 43 in dieser Woche verbannt hat.

Iran behauptet, dass er kein Rohöl in Tankschiffen im Persischen Golf lagert, aber niemand glaubt es. Bis vor kurzem glaubten Energieexperten, dass iranische Tanker 30 – 40 Millionen Barrel Rohöl lagern. Aber die Seeüberwachung der Firma Windward hat hoch entwickelte Technologie genutzt, um festzustellen, dass Iran tatsächlich 50 Millionen Barrel Öl hortet. Das ist fast 150% mehr gegenüber April 2014 als Windward begann die Spur zu verfolgen.

Mit Sitz in Israel, nutzt Windward große Datenströme, um Öl auf allen Schiffsklassen im Persischen Golf, auch solche, die nicht ihren Standort über Transmitter oder GPS übertragen verfolgen.

Weiterlesen

29 US-Topwissenschaftler loben in einem Brief den Nukleardeal mit Iran

iran-nuclear-deal-2

Washington – Neunundzwanzig Top-Wissenschaftler der Nation – darunter Nobelpreisträger, Veteranen, Hersteller von Kernwaffen und der ehemalige Wissenschaftsberater des Weißen Hauses – schrieben einen Brief an Präsident Barack Obama am vergangenen Samstag, um den Nukleardeal mit Iran zu loben, und nannten ihn „innovativ und streng.“

Der Brief, der von einigen der weltweit besten Kenner auf dem Gebiet der Kernwaffen und Rüstungskontrolle verfasst wurde, erreichte Obama als er den US-Kongress, die amerikanische Öffentlichkeit und Verbündete der Nation überzeugen wollte, die Vereinbarung zu unterstützen.

Weiterlesen

Atomabkommen mit Iran: Juden in den USA stehen in dieser Frage nicht geschlossen hinter Israel

Bildquelle: Reuters Jüdische Rep. Jan Schakowsky (D-IL) umarmt einen pro-Iran Aktivisten in Washington DC und beschaffte mehr als 400.000 Unterschriften zur Unterstützung des Iran Atomabkommens, am 29. Juli 2015

Bildquelle: Reuters
Jüdische Rep. Jan Schakowsky (D-IL) umarmt einen pro-Iran Aktivisten in Washington DC und beschaffte mehr als 400.000 Unterschriften zur Unterstützung des Iran Atomabkommens, am 29. Juli 2015

Philadelphia – Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, der große Verlierer mit seinen roten Linien, steht in diesen Tagen abseits der Mehrheit US-amerikanischer Juden, die sich von seiner rechtsradikalen Fraktion in Israel nicht haben verführen lassen. Wer latente Visionen von roten Linien hat, sollte vielleicht einmal zum Arzt gehen. Die große Mehrheit der Juden in den USA, aber auch in Israel, steht jedenfalls für den Frieden mit Iran, sie sind und waren intelligent genug, sich von der Panikmache und den Hetzkampagnen eines Netanjahus & Co.  nicht anstecken zu lassen und sahen das iranische Atomprogramm auch nie als Bedrohung für Israel an, sondern als das was es ist: ein ganz normales Atomprogramm, das im Übrigen weit weniger umfassend ist, als das deutsche Atomprogramm. Immerhin wird in der Bundesrepublik Deutschland im Kernforschungszentrum Garching b. München, hochangereichertes, waffenfähiges Plutonium produziert –  trotz Atomausstieg, trotz vehementer Nichtverbreitungspolitik, trotz Atomwaffensperrvertrag und entgegen den inständigen Bitten der USA auf Unterlassung.

Weiterlesen