TTIP Leaks – Neueste TTIP-Dokumente auf Pârse & Pârse

Bildquelle: WikiLeaks

Bildquelle: WikiLeaks

WikiLeaks – Am 9. Mai 2016 veröffentlichte WikiLeaks eine Version des Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) Abkommens aus dem April 2016.

Der Wortlaut des Abkommens wurde von Greenpeace (Niederlande) am 2. Mai 2016 veröffentlicht und der Leser kann am Ende des Artikels auf die geleakten Original Texte zugreifen und sich selbst ein Bild über die Inhalte machen. Die Texte werden auch weiterhin Verhandlungen und rechtlichen Prüfungen vor der Unterzeichnung unterzogen werden.

TTIP ist ein internationaler Multi-Trilliarden-Dollar Vertrag, der zwischen den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union im Geheimen verhandelt wird. Das Abkommen bleibt fast in seiner Gesamtheit ein Geheimnis, dicht gefolgt von den Unterhändlern bewacht, und nur große Konzerne erhalten besonderen Zugang zu den Inhalten der Vertragsbedingungen. Die TTIP Länder decken die Hälfte des weltweiten BIP und TTIP selbst, ist eines der größten Abkommen seiner Art in der Weltgeschichte. TTIP will einen globalen Wirtschaftsblock, außerhalb des WHO-Rahmens schaffen, als Teil einer geopolitischen Wirtschaftsstrategie gegen die BRICS-Staaten Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika.

Die ehemalige US-Außenministerin Hillary Clinton hat TTIP als eine „wirtschaftliche NATO“ bezeichnet und verglich das Abkommen mit dem Militärbündnis des Nordatlantischen Verteidigungspaktes (NATO). WikiLeaks hatte Kapitel aus zwei anderen geheimen globalen Handelsabkommen, einschließlich des Trans-Pacific Partnership Agreements (TPP) und dem Handel mit Dienstleistungsabkommen (TISA), trotz der enormen Anstrengungen von verhandelnden Regierungen  sie seit zwei Jahren unter Verschluss zu halten, veröffentlicht.

Zusammen mit TTIP stellen diese Verträge die „Drei T’s“ dar, 53 Länder sind davon betroffen, 1,6 Milliarden Menschen und über zwei Drittel der Weltwirtschaft ebenso. Sie zielen darauf ab, eine neue internationale rechtliche Regelung für transnationale Unternehmen zu schaffen die es ihnen ermöglicht, die innerstaatlichen Gerichte zu umgehen, sich dem Umweltschutz zu entziehen, das Internet zu kontrollieren, die Verfügbarkeit von bezahlbaren Generika einzuschränken und drastisch die legislative Souveränität eines jeden Landes zu beschneiden. Von den „Drei T‘s“, bleibt TTIP das Abkommen, das am wenigsten der öffentlichen Kontrolle preisgegeben wurde, aber das wichtigste Abkommen für die Interessen der europäischen Öffentlichkeit darstellt. TTIP ist der Weg in die Diktatur!

Weiterlesen

Europa in Flammen – Bilder die Medien verschweigen

Das Ergebnis der aggressiven US-Politik und ihren Lakaien in Europa

Weiterlesen

USA genehmigten Lieferung von gestohlenem Sarin-Gas aus Libyen an syrische Terrorbanden

clinton-syria-sarin-777x437

Damaskus – Seymour Hersh berichtete bereits in zwei früheren Artikeln in der London Review of Books «Whose Sarin?» and «The Red Line and the Rat Line», dass die Obama-Regierung fälschlicherweise der Regierung Bashar al-Assad in Syrien die Schuld für einen Giftgas-Anschlag gab und die US-Regierung diese Lüge als Vorwand  nutzen wollte um Syrien zu überfallen; und dabei verwies Hersh auf einen Bericht des britischen Geheimdienstes der besagt, dass das Sarin das verwendet wurde, nicht aus Assads Lagerbeständen stammte. Es war eine glatte Lüge für einen Vorwand eines neuen geplanten völkerrechtswidrigen US-Krieges, dieses Mal in Syrien, den Russland verhindern konnte.

Hersh berichtete auch darüber, dass eine geheime Vereinbarung aus dem Jahr 2012 zwischen der US-Regierung und den Führern und Anti-Demokraten der Türkei, Saudi-Arabien und Katar getroffen wurde, einen Sarin-Anschlag durchzuführen und die Schuld auf Bashar al Assad zu schieben, um der US-Regierung einen Vorwand zu liefern, Syrien zu überfallen und Bashar al Assad zu stürzen. „Die Vereinbarung sah vor, die Finanzierung von der Türkei, sowie Saudi-Arabien und Katar vornehmen zu lassen; die CIA, war mit der Unterstützung des britischen MI6 verantwortlich die Chemie-Waffen aus Gaddafis Arsenalen nach Syrien zu bekommen.“

Weiterlesen

Ayatollah Ruhollah Khomeinis Sicht der USA

maxresdefault

Der Tod ist ein Segen, die Pforte zum Paradies […]“
„Ich fürchte und die Furcht beunruhigt mich oft, dass diese Menschen, die für uns kämpfen, ins Paradies kommen, wir aber in die Hölle“
Ayatollah Ruhollah Khomeini

…Das waren die Worte eines Mannes der im Namen Gottes sprach, aber die Macht meinte.

Tehran – In einer Zeit in der Ayatollah Khomeinis Position gegenüber den USA für viele Menschen, auch in Iran, noch nicht nachvollziehbar war, muss er bereits über Informationen verfügt haben, die seine antagonistische Haltung gegenüber den USA begründete und politisch zum Ausdruck brachte. Schon damals sah er die USA als teuflische Spione, die mit allen Mitteln die Länder dieser Welt beherrschen wollen. Heute, mehr als 3 Jahrzehnte später wird seine Position darüber zum Spiegel der ganzen Welt. Khomeini sagte damals: „Alle Katastrophen stehen unter der Flagge der USA“ und wie wir heute wissen, auch der Sturz des Šâhs und die Demontierung einer ganzen Nation, die sich bis heute noch nicht von der Islamischen Revolution Khomeinis erholen konnte.

In Guadeloupe im Jahr 1979 beschlossen die Briten und die USA mit der Beteiligung Frankreichs und Deutschlands den Kontakt zu Ayatollah Khomeini in Nadschaf / Irak, aufzunehmen und ihn von dort nach Paris zu bringen. Über diese Kontaktaufnahme berichtete schon das amerikanische Magazin Executive Intelligence Review in den Ausgaben vom 20. und 26. Februar 1979 und 13. und 19. November 1979.

Weiterlesen

Israelische Waffen auf dem Weg zum IS von der syrischen Armee gestoppt

Bildquelle: Jerusalem Post Aufnahme einer Mine aus israelischer Produktion, die von syrischen Truppen bei einer Fahrzeugkontrolle entdeckt wurde

Bildquelle: Jerusalem Post
Aufnahme einer Mine aus israelischer Produktion, die von syrischen Truppen bei einer Fahrzeugkontrolle entdeckt wurde

Al-Suweida – Was wir lange schon vermuteten scheint sich nun immer deutlicher abzuzeichnen. Nicht nur, dass der Chef des IS ein CIA Mitarbeiter ist und der Islamische Staat nicht nur von terroristischen Staaten der NATO und den USA und seinen radikal-islamischen Verbündeten bewaffnet wird, sondern auch von Israel. So berichtete die Jerusalem Post am 05.01.2016 bereits über israelische Waffen in den Händen der ISIS.

Weiterlesen

USA unterwandern die vertraglichen Vereinbarungen des Atomdeals mit Iran

Bildquelle: de.sott.net

Bildquelle: de.sott.net

Tehran – Am vergangenen Mittwoch erhob Irans oberster Führer Ayatollah Ali Khamenei schwere Vorwürfe gegen die USA: Die Vereinigten Staaten würden Unternehmen abschrecken mit Tehran Geschäfte abzuwickeln und sie würden damit die im Rahmen der Atomverhandlungen getroffenen Vereinbarungen, die internationalen Sanktionen aufzuheben, untergraben.

Ayatollah Ali Khamenei sagte vor Hunderten von Arbeitern, dass ein globales Abkommen, das zwischen Iran und den Weltmächten unterzeichnet wurde, finanzielle Sanktionen aufgehoben hatte, aber die US-Behinderungen stoppen Iran, die vollen wirtschaftlichen Früchte der Vereinbarung zu erhalten.

Weiterlesen